Spit­zen­plät­ze für die Uni­ver­si­tät Bay­reuth im CHE-Ran­king 2020

Im CHE-Ran­king 2020 posi­tio­niert sich die Uni­ver­si­tät Bay­reuth erneut in der Spit­zen­grup­pe der Uni­ver­si­tä­ten in Deutsch­land. Die Stu­di­en­gän­ge in den Fächern Jura, Betriebs­wirt­schafts­leh­re, Volks­wirt­schafts­leh­re und Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen erzie­len durch­weg exzel­len­te Bewer­tun­gen. Damit bekräf­tigt der heu­te ver­öf­fent­lich­te deutsch­land­wei­te Ver­gleich die unan­ge­foch­te­ne Top-Posi­ti­on die­ser Stu­di­en­an­ge­bo­te der Uni­ver­si­tät Bay­reuth.

„Das dies­jäh­ri­ge CHE-Ran­king bestä­tigt die Spit­zen­stel­lung der rechts- und wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­en­gän­ge, die wir in Bay­reuth mit gro­ßem Erfolg auf­ge­baut haben. Mit Blick auf ver­än­der­te Her­aus­for­de­run­gen in Wirt­schaft, Poli­tik und Gesell­schaft wer­den wir die­se Stu­di­en­gän­ge auch in Zukunft inter­dis­zi­pli­när und auf höch­stem Niveau wei­ter­ent­wickeln. Unse­re Stu­die­ren­den kön­nen sich des­halb dar­auf ver­las­sen, dass ihnen auf dem deut­schen und inter­na­tio­na­len Arbeits­markt aus­ge­zeich­ne­te Berufs­per­spek­ti­ven offen­ste­hen“, erklärt Prof Dr. Jörg Gun­del, Dekan der Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät.

Das CHE-Ran­king basiert vor allem auf detail­lier­ten Befra­gun­gen der Stu­die­ren­den. Das Jura-Stu­di­um an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth erzielt dabei – was bei Hoch­schul­ran­kings nur sel­ten vor­kommt – Spit­zen­plät­ze in sämt­li­chen Ein­zel­kri­te­ri­en, die in die Gesamt­wer­tung ein­flie­ßen: So wer­den bei­spiels­wei­se die all­ge­mei­ne Stu­di­en­si­tua­ti­on, die per­sön­li­che Betreu­ung, das Lehr­an­ge­bot, Aus­lands­auf­ent­hal­te, die IT-Infra­struk­tur, der Wis­sen­schafts­be­zug und die Berufs­ori­en­tie­rung von den Stu­die­ren­den außer­or­dent­lich hoch geschätzt. In Bay­reuth kann das Stu­di­um der Rechts­wis­sen­schaf­ten mit einer in Deutsch­land ein­zig­ar­ti­gen wirt­schafts- oder tech­nik­wis­sen­schaft­li­chen Zusatz­aus­bil­dung oder einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Zusatz­stu­di­um im Bereich Infor­ma­tik und Digi­ta­li­sie­rung kom­bi­niert wer­den. Die­se Ange­bo­te wer­den von den mei­sten Jura-Stu­die­ren­den enga­giert genutzt und spie­len oft schon bei der Ent­schei­dung für den Stu­di­en­ort Bay­reuth eine wich­ti­ge Rol­le.

Exzel­len­te Bewer­tun­gen erhal­ten eben­so die Bay­reu­ther Stu­di­en­gän­ge in den Fächern Betriebs­wirt­schafts­leh­re, Volks­wirt­schafts­leh­re und Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen: Die all­ge­mei­ne Stu­di­en­si­tua­ti­on, das Lehr­an­ge­bot, der Wis­sen­schafts­be­zug und die Berufs­ori­en­tie­rung sind bun­des­weit spit­ze. Auch im Hin­blick auf die per­sön­li­che Betreu­ung, die Unter­stüt­zung im Stu­di­um, die Stu­di­en­or­ga­ni­sa­ti­on und die IT-Infra­struk­tur gehö­ren die Fächer BWL und Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen deutsch­land­weit zur Spit­zen­grup­pe. Für das Fach VWL hat das CHE bei die­sen wei­te­ren Kri­te­ri­en kei­ne for­mel­le Unter­schei­dung nach Rang­grup­pen vor­ge­nom­men. Doch auch hier punk­tet die Volks­wirt­schafts­leh­re an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth mit sehr guten Ein­zel­wer­tun­gen, die zur Top-Platz­ie­rung in der Gesamt­wer­tung bei­tra­gen.

Seit vie­len Jah­ren ist die Uni­ver­si­tät Bay­reuth Vor­rei­ter bei der Ent­wick­lung neu­er wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­cher Stu­di­en­an­ge­bo­te, die auf beson­de­re fach­li­che und beruf­li­che Inter­es­sen der Stu­die­ren­den zuge­schnit­ten sind. Im CHE-Ran­king 2020 wird ihre Spit­zen­po­si­ti­on daher auch durch die Gesund­heits­öko­no­mie im Bereich der BWL sowie die Stu­di­en­gän­ge „Phi­lo­so­phy and Eco­no­mics“, „Histo­ry and Eco­no­mics“ und „Inter­na­tio­na­le Wirt­schaft und Ent­wick­lung“ im Bereich der VWL gestärkt.

Zu den exzel­len­ten Ergeb­nis­sen der Uni­ver­si­tät Bay­reuth im CHE-Ran­king 2020 erklärt Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble: „Als eine ver­gleichs­wei­se klei­ne Cam­pus-Uni­ver­si­tät ori­en­tie­ren wir uns seit vie­len Jah­ren kon­se­quent an dem Grund­satz ‚Klas­se statt Mas­se‘. Unse­re Stu­di­en­gän­ge in den Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten stel­len hohe fach­li­che Anfor­de­run­gen an unse­re Stu­die­ren­den, aber sie bie­ten ihnen zugleich viel Raum für indi­vi­du­el­le Selbst­ent­fal­tung und eine fami­liä­re Atmo­sphä­re auf dem Cam­pus. Ein star­ker Wis­sen­schafts­be­zug geht ein­her mit einer Pra­xis­ori­en­tie­rung, die auf ver­ant­wor­tungs­vol­le beruf­li­che Posi­tio­nen vor­be­rei­tet. Es freut mich sehr, dass die Uni­ver­si­tät Bay­reuth dadurch eine so ein­drucks­vol­le Spit­zen­stel­lung im CHE-Ran­king ein­nimmt.“