Die ersten Mau­er­seg­ler sind zurück!

Tur­bu­len­te Rei­se liegt hin­ter bedroh­ten Flug­künst­lern – Mau­er­seg­ler bei Stun­de der Gar­ten­vö­gel mel­den

„Der“ Som­mer­vo­gel ist wie­der da! In eini­gen Gegen­den Bay­erns, wie zum Bei­spiel bei Mün­chen, wur­de er bereits am ver­gan­gen Wochen­en­de gesich­tet: der Mau­er­seg­ler. „Wir freu­en uns über die ersten, jedoch noch recht weni­gen Mau­er­seg­ler, die den Rück­flug aus den Über­win­te­rungs­ge­bie­ten geschafft haben“, sagt Syl­via Weber, LBV-Mau­er­seg­ler­ex­per­tin, die die Tie­re mit ihrem typi­schen sichel­för­mi­gen Erschei­nungs­bild auf der Jagd nach Insek­ten in Isar­nä­he flie­gen sah. Denn hin­ter den Flug­künst­lern liegt eine tur­bu­len­te Rück­rei­se aus Afri­ka zu uns nach Bay­ern. „Wäh­rend wir im Frei­staat das schö­ne April­wet­ter genie­ßen konn­ten, kämpf­ten Mau­er­seg­ler, Mehl­schwal­be und ande­re Zug­vö­gel in einer Schlecht­wet­ter­la­ge im Mit­tel­meer­raum um ihr Über­le­ben.“ Umso wich­ti­ger ist es daher, dass die orts­treu­en Mau­er­seg­ler bei ihrer Rück­kehr ihre ange­stamm­ten Nist­plät­ze wie­der bezie­hen kön­nen. So spa­ren sie wert­vol­le Zeit und Ener­gie für die Brut und Auf­zucht der Jung­vö­gel in ihrem nur etwa drei Mona­ti­gen Auf­ent­halt in Bay­ern. Ab sofort ist auch die LBV-Mau­er­seg­ler-Web­cam wie­der online unter www​.lbv​.de/​m​a​u​e​r​s​e​g​l​e​r​-​w​e​b​cam und die Bewoh­ner sind bereits ein­ge­trof­fen.

Die Him­mels­a­kro­ba­ten, die fast ihr gesam­tes Leben im Flug ver­brin­gen, kämp­fen in Bay­ern mit zwei Pro­ble­men: „Mau­er­seg­ler ernäh­ren sich aus­schließ­lich von Luft­plank­ton, also Insek­ten in der Luft. Auf­ge­räum­te Gär­ten, exo­ti­sche Zier­pflan­zen und Spritz­mit­tel ver­schär­fen den zuneh­men­den Insek­ten­man­gel und erschwe­ren die Nah­rungs­su­che“, sagt die LBV-Arten­schüt­ze­rin. „Zusätz­lich fin­det der stand­ort­treue Gebäu­de­brü­ter immer sel­te­ner geeig­ne­te Nist­plät­ze.“ Seit 2016 sind die Mau­er­seg­ler des­halb in der Roten Liste baye­ri­scher Brut­vö­gel in der Kate­go­rie „gefähr­det“ ein­ge­stuft.

Insek­ten­reich­tum för­dern

Damit die Vögel wie­der eine gute Nah­rungs­grund­la­ge vor­fin­den, müs­sen die baye­ri­schen Städ­te natur­na­her wer­den. „Die Arten­viel­falt auf städ­ti­schen Grün­flä­chen lässt sich leicht erhö­hen, indem zum Bei­spiel viel geschnit­te­ne Rasen in Blu­men­wie­sen mit hei­mi­schem Saat­gut umge­wan­delt wer­den. Das ist pfle­ge­leicht und sieht noch dazu schön aus!“, so Syl­via Weber. Auch in Pri­vat­gär­ten und auf Bal­ko­nen lässt sich viel für die Insek­ten- und damit auch die Vogel­welt tun. Vor allem hei­mi­sche Stau­den, deren Frucht­stän­de über den Win­ter ste­hen blei­ben, eige­nen sich gut. Sie bie­ten Insek­ten einen Über­win­te­rungs­platz. Klei­ne Tot­hol­zecken und der Ver­zicht auf che­mi­sche Pflan­zen­schutz­mit­tel för­dern eben­falls die Viel­falt. So fin­den neben Mau­er­seg­lern auch ande­re Vogel­ar­ten einen reich gedeck­ten Tisch vor.

Nist­plät­ze sichern

Nach der Rück­kehr aus ihren afri­ka­ni­schen Über­win­te­rungs­ge­bie­ten bezie­hen sie jedes Jahr Anfang Mai wie­der ihre alten Brut­stät­ten an den Häu­sern unse­rer Stadt. Mehr und mehr die­ser Lebens­stät­ten gehen jedoch bei Sanie­run­gen ver­lo­ren. „Die wen­di­gen Flie­ger brü­ten in klei­nen Nischen hoch oben an Gebäu­den. Wer­den die­se Hohl­räu­me ver­schlos­sen, ver­lie­ren die orts­treu­en Vögel ihren Brut­platz oder sogar die Brut“, erklärt die Mau­er­seg­ler­ex­per­tin. „Der Mau­er­seg­ler ver­bringt nur etwa drei Mona­te im Jahr in Bay­ern. Umso wich­ti­ger ist es, dass sie ihre alten, ange­stamm­ten Brut­plät­ze jähr­lich wie­der­be­nut­zen kön­nen“. Da die Suche nach Alter­na­ti­ven wert­vol­le Zeit kostet, ste­hen Mau­er­seg­ler­brut­plät­ze nicht zuletzt auch des­halb ganz­jäh­rig unter Schutz. Mit dem Pro­jekt „Der Spatz als Bot­schaf­ter der Stadt­na­tur, das vom baye­ri­schen Natur­schutz­fond geför­dert wird, setzt sich der LBV bay­ern­weit für die Flug­a­kro­ba­ten ein.

Stun­de der Gar­ten­vö­gel

Der LBV freut sich, wenn vie­le Naturfreund*innen bei der Mit­mach­ak­ti­on Stun­de der Gar­ten­vö­gel vom 8. bis 10. Mai teil­neh­men und dabei auch ein beson­de­res Augen­merk auf den Mau­er­seg­ler rich­ten. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Akti­on unter www​.stun​de​-der​-gar​ten​vo​e​gel​.lbv​.de.