THW Erlan­gen spen­det 1.000 Euro für Toy Run – Träu­me für kran­ke Kin­der Erlan­gen e.V.

Foto: THW Erlan­gen

Außer­ge­wöhn­li­che Zei­ten erfor­dern außer­ge­wöhn­li­che Maß­nah­men!

Auf­grund der aktu­el­len Situa­ti­on kann der dies­jäh­ri­ge 26. Toy­Run nicht wie gewohnt statt­fin­den. Statt Motor­rad­kor­so und Spie­le­par­cours heißt es in die­sem Jahr wie über­all Abstand hal­ten und zu Hau­se blei­ben. Um den klei­nen und gro­ßen Kin­dern trotz­dem ein Lächeln auf die Lip­pen zu zau­bern, lie­fer­te unser Kip­per den THW Fuhr­park in klein sowie eine Spen­de der Erlan­ger Ein­satz­kräf­te über stol­ze 1.000,00 € zum heu­ti­gen gro­ßen digi­ta­len Spen­den­tag. Um die nöti­ge Distanz zu wah­ren dien­te der Lade­kran des Kip­pers qua­si als ver­län­ger­ter Arm. Mit gro­ßer Freu­de nah­men stell­ver­tre­tend für die Kin­der- und Jugend­kli­nik Frau Pro­fes­sor Dr. Regi­na Troll­mann, Lei­te­rin des Sozi­al­päd­ia­tri­schen Zen­trums zusam­men mit Frau Mari­on Mül­ler, Vor­sit­zen­de des Ver­eins Toy Run – Träu­me für kran­ke Kin­der Erlan­gen e.V. das Spiel­zeug und die Spen­de ent­ge­gen. Der Toy Run Ver­ein unter­stützt die Pati­en­ten der Kin­der- und Jugend­kli­nik Erlan­gen und deren Fami­li­en um den Kli­nik­all­tag abwechs­lungs­rei­cher zu gestal­ten.
Seit Beginn an unter­stützt unser Orts­ver­band den Toyr­un­tag – auch in die­sem Jahr, aber anders.