IMPULS wäh­rend der stil­len Zeit ohne Got­tes­dien­ste

Jeder sehnt sich nach Locke­run­gen der Coro­na Beschrän­kun­gen. Sie wer­den sicher kom­men. Wie aber ist es mit dem Regen, den sich die Natur, die Land­wir­te, die För­ster, die Tie­re, … wün­schen? Hier­zu eine amü­san­te Geschich­te von Antho­ny de Mel­lo:

Regen bestellt

Ein Laden­be­sit­zer hör­te einen sei­nen Ver­käu­fer zu einer Kun­din sagen: „Nein Madam, seit eini­gen Wochen haben wir schon kei­nen mehr gehabt und es sieht nicht so aus, als wenn wir ihn bald bekä­men.“ Ent­setzt über die­se Wor­te stürz­te der Laden­be­sit­zer zu der hin­aus­ge­hen­den Kun­din und sag­te: „Das stimmt nicht, Madam. Bestimmt wer­den wir ihn bald bekom­men. Tat­säch­lich haben wir ihn schon vor eini­gen Wochen bestellt.“ Dann nahm er den Ver­käu­fer bei­sei­te und knurr­te: „Nie, nie, nie­mals dür­fen Sie sagen, dass wir etwas nicht haben. Und wenn wir es nicht haben, sagen Sie, wir hät­ten es bestellt und es sei unter­wegs. Was woll­te die Kun­din eigent­lich? „Regen“, sag­te der Ver­käu­fer.

Regen brau­chen auch wir, drin­gend. Wir kön­nen ihn zwar nicht bestel­len, aber wir könn­ten dar­um beten.

Ihnen allen einen schö­nen 1. Mai 2020 wünscht
Ihr Pasto­ral­team Forch­heim

IMPULS ist eine Arti­kel­se­rie des Katho­li­schen Seel­sor­ge­be­reichs Hau­sen-Herolds­bach
https://​pfar​rei​-st​-micha​el​-herolds​bach​.de/