VHS Ecken­tal sagt das Som­mer­se­me­ster ab

Alle Ange­bo­te und Akti­vi­tä­ten mit frem­den Men­schen in per­sön­li­chen Kon­takt zu tre­ten, sind von Bund und Län­dern vor­erst bis zum 10. Mai unter­sagt und in den näch­sten Mona­ten nicht ohne gewis­se Schutz­maß­nah­men, wie Min­dest­ab­stand, Beschrän­kun­gen bei der Per­so­nen­an­zahl, zeit­li­che Begren­zung von Zusam­men­künf­ten möglich.

Auf­grund die­ser erheb­li­chen Vor­ga­ben durch die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung und der Unge­wiss­heit, wann es über­haupt wei­ter­ge­hen kann, sieht sich die VHS Ecken­tal, wie bereits vie­le ande­re Volks­hoch­schu­len, gezwun­gen das aktu­el­le Som­mer­se­me­ster kom­plett einzustellen.

„Die­se Ent­schei­dung ist uns nicht leicht­ge­fal­len, aber es geht um die Gesund­heit aller – unse­rer Teil­neh­mer, Dozen­ten und deren Ange­hö­ri­ge sowie Mit­men­schen“, bedau­ert die VHS-Lei­te­rin Julia Schu­ster mit.

Wie geht es weiter?

Die Pla­nun­gen für das Herbst-/Win­ter­pro­gramm 2020/2021 sind bereits im vol­len Gan­ge. Nun kommt durch die Absa­ge des Som­mer­se­me­sters eine nicht uner­heb­li­che zusätz­li­che Arbeit auf das klei­ne Team der VHS Ecken­tal zu, denn die Buchun­gen müs­sen stor­niert, Teil­neh­mer­ge­büh­ren antei­lig zurück­er­stat­tet und Dozen­ten­ver­trä­ge und ‑hono­ra­re rück­ab­ge­wickelt wer­den, so die VHS-Leiterin.

Um dem Bil­dungs­auf­trag auch in der Zwi­schen­zeit gerecht zu wer­den, wur­de bereits eine klei­ne Kurs-aus­wahl auf „Online“ umgestellt.

Frau Schu­ster rät, regel­mä­ßig die Home­page der VHS Ecken­tal (www​.vhs​-ecken​tal​.de) zu besu­chen, denn wei­te­re Ange­bo­te, wie bei­spiels­wei­se ein Crash­kurs für Busi­ness-Eng­lish, fol­gen bereits in den näch­sten Tagen.

Zudem wird das wöchent­lich wech­seln­de Online-Pro­gramm „vhs.daheim“ auf der VHS-Web­site ver­öf­fent­licht. Es ist in Koope­ra­ti­on mit ande­ren baye­ri­schen Volks­hoch­schu­len ent­stan­den und bie­tet kosten­lo­se Vor­trä­ge, Semi­na­re, Gesprä­che mit Fach­leu­ten und sport­li­che Akti­vi­tä­ten an.