Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt: Künst­ler aus drei Land­krei­sen enga­gie­ren sich für Toy Run

Mit Kunst Gutes tun oder wie gut uns die Kunst tut.

Rück­blick 2019! „Kunst im Gar­ten, ein Gar­ten vol­ler Kunst, Kunst & Gar­ten, …“ – wie lan­ge haben wir letz­tes Jahr über­legt und geplant bis wir schließ­lich mit vie­len Besu­chern unse­re klei­ne aber fei­ne Kunst­aus­stel­lung in Hal­lern­dorf statt­fin­den las­sen konn­ten. Wir, ein Zusam­men­schluss von 6 Künst­lern aus dem Raum ERH, FO und BA, durf­ten am ersten Juli­wo­chen­en­de eine wun­der­vol­le Zeit ver­brin­gen, uns mit den Gästen über die wun­der­schö­nen Far­ben der Natur, die Mate­ria­li­en, aus denen wir unse­re Kunst fer­ti­gen und über Gott und die Welt unter­hal­ten. Unbe­schwert schlen­der­ten wir durch den Gar­ten, schau­ten uns die Wer­ke aus Metall und Kera­mik, die Arbei­ten aus Stoff und auf Lein­wand an und bewun­der­ten die ein­zig­ar­ti­gen Edel­stei­ne in der Nach­mit­tags­son­nen. Wir fei­er­ten die­sen Moment, steck­te doch so viel Herz­blut in die­sem klei­nen Event. Mit dem „Ver­kauf“ von Kuchen und Geträn­ken füt­ter­ten wir ein klei­nes Spendenschwein…was kon­kret mit dem Geld gesche­hen soll­te war offen – bis heu­te!

Und die­ses Jahr – 2020 – COVID-19 ist das beherr­schen­de The­ma, Sofort­hil­fen und Aus­gangs-beschrän­kun­gen, Hygie­ne­re­geln und „social­di­stancing“ bestim­men unse­ren All­tag! An Kunst nicht zu den­ken – kei­ne Kunst­hand­wer­ker­märk­te, kei­ne Ver­nis­sa­gen und Aus­stel­lun­gen und erst recht kein unge­zwun­ge­nes Zusam­men­kom­men vie­ler Men­schen, die (neu)gierig nach Far­be, Form und Krea­ti­vi­tät sind. Wie wich­tig die Kunst für uns und vor allem auch für unse­re Kin­der ist, zei­gen diver­se Stu­di­en. Kunst ver­bin­det, Kunst unter­hält, Kunst the­ra­piert – in wel­cher Form auch immer sie inter­pre­tiert oder gelebt wird.

Umso mehr habe ich mich gestern früh, als ich mich mal wie­der im „Social­Me­dia-Lebens­raum“ auf­ge­hal­ten habe, gefreut einen Bericht über einen mei­ner Bekann­ten und Künst­ler zu lesen. Er ist der Grund die­ser klei­nen Erzäh­lung.

Kunst ver­stei­gern: für einen guten Zweck!

Ber­ti Gaksch malt abstrak­te Bil­der. Eines davon ver­stei­gert er aktu­ell als Unter­stüt­zer des gemein­nüt­zi­gen Ver­eins Toy Run – Träu­me für kran­ke Kin­der Erlan­gen e.V. für den guten Zweck. Eine Idee, die mich zum Nach­den­ken bewo­gen hat. Wenn unse­re Kin­der momen­tan eh schon so sehr unter all den Regu­la­ri­en der aktu­el­len Situa­ti­on lei­den, wie ergeht es dann erst den klei­nen Pati­en­ten, die im Kran­ken­haus lie­gen müs­sen und wohl­mög­lich noch nicht mal ihre näch­sten Ver­wand­te sehen kön­nen – aus Sicher­heit und zu ihrer eige­nen Sicher­heit…?!?

Wie mir Mari­on Mül­ler, 1. Vor­stand des Ver­eins und sel­ber seit Jah­ren Mit­ar­bei­te­rin der Kin­der­kli­nik in einem lan­gen und bewe­gen­den Gespräch erzähl­te, sind die Kin­der dank­bar für jede Freu­de, Beschäf­ti­gung und Ablen­kung, die man ihnen wäh­rend ihres oft­mals auch län­ger andau­ern­den Kran­ken­haus­auf­ent­hal­tes brin­gen kann. Vie­les hier­für kommt von groß­zü­gi­gen Spen­den mit­füh­len­der Mit­men­schen. An die­sen Sams­tag hät­te in Erlan­gen besag­ter „Toy-Run“ statt­fin­den sol­len, bei dem u.a. vie­le Motor­rad­fah­rer ihre Spen­den zur Kin­der­kli­nik gebracht hät­ten – er ent­fällt lei­der. Als Alter­na­ti­ve hat der Ver­ein kur­zer­hand umor­ga­ni­siert und eine „Toy-Run-Tag-Spen­den­ak­ti­on“ am 2. Mai von 8–22h ins Leben geru­fen. (alle Infos hier­zu unter: www​.toy​run​.de)

Aus die­sem Grund geht der Inhalt unse­res klei­nen Spar­schwein­chens von „unse­rer Kunst im Gar­ten“ an den Ver­ein – und viel­leicht gibt es ja da drau­ßen in der Regi­on noch den ein oder ande­ren Künst­ler, der hel­fen möch­te und sich der Idee „mit Kunst Gutes zu tun“ anschlie­ßen möch­te.

Gra­fik: Toy­run

Foto: Pri­vat

Wir von der Schmuck­schmie­de Adels­dorf wer­den uns die­ser Auk­ti­ons­idee auch anschlie­ßen – wir ver­stei­gern ein klei­nes Uni­kat aus unse­rer Gold­schmie­de­Werk­statt. Zudem möch­ten wir alle teil­neh­men­den Künst­ler und natür­lich auch alle Inter­es­sier­ten, sobald es die aktu­el­le Situa­ti­on zulässt, zur Aus­stel­lung von Ber­ti Gaksch (hof­fent­lich) im Herbst die­sen Jah­res in unse­re Räu­men ein­la­den, denn auch hier wer­den noch ein­mal 10% der Bil­der­lö­se gespen­det.

Text: Ame­lie Weid­haus

Wie das funk­tio­niert?

E‑Mail an marion.​mueller@​toyrun.​de mit Eurem Kon­takt und einem Bild von dem zu ver­stei­gern­den Kunst­werk schicken. Danach könnt Ihr über Eure Sei­te bei Face­book – Insta­gram & Co. oder über Eure Home­page das Kunst­werk ver­stei­gern (Auk­ti­ons­lauf­zeit 7 – 14 Tage) das ent­schei­det Ihr am besten sel­ber) – gebet bit­te ein Min­dest­ge­bot an. Ende Mai mel­det Ihr dann ganz ein­fach den Gewinn der Auti­on und helft somit den Kin­dern