Hadi Aliz­adeh im April zum Künst­ler der Metro­pol­re­gi­on gekürt

Das Forum Kul­tur der Euro­päi­schen Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg kürt seit Mai 2010 ein­mal im Monat eine Künst­le­rin oder einen Künst­ler, der im Ein­zugs­ge­biet der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg lebt, wirkt oder arbei­tet. Die Jury des Gre­mi­ums wähl­te für den Monat April 2020 den Nürn­ber­ger Künst­ler Hadi Aliz­adeh.

Hadi Alizadeh. Foto: privat

Hadi Aliz­adeh. Foto: pri­vat

Der gebür­ti­ge Ira­ner Hadi Aliz­adeh lebt seit 2012 in Nürn­berg und gilt als einer der bedeu­tend­sten Instru­men­ta­li­sten für Ton­bak und Daf – den zen­tra­len Trom­mel­in­stru­men­ten der tra­di­tio­nel­len per­si­schen Volks­mu­sik. Dane­ben ist Hadi Aliz­adeh auch aus­ge­bil­de­ter Kal­li­graph und Leh­rer für Kal­li­gra­phie. Mit­rei­ßend sind sei­ne Live­au­f­trit­te, die das Publi­kum stau­nen lässt, welch unglaub­li­che Ton­fol­gen und Klang­wel­ten zwei Hän­den mit zehn Fin­gern ent­sprin­gen kön­nen. Hadi Aliz­adeh ist ein Vir­tuo­se ersten Ran­ges und kann auf eine viel­fäl­ti­ge Kar­rie­re zurück­blicken. So kon­zer­tiert er als Solist, im Duo oder mit unter­schied­li­chen Ensem­bles, er gibt Work­shops im In- und Aus­land, tritt bei Festi­vals auf, orga­ni­siert Kon­zer­te wie 2017 das Frie­dens­kon­zert in der Tafel­hal­le Nürn­berg und ist gefrag­ter Part­ner von Thea­ter­pro­duk­tio­nen. Zudem hat Hadi Aliz­adeh ver­schie­de­ne Bücher ver­fasst, dar­un­ter 2010 das Lehr­buch für die Rah­men­trom­mel Daf sowie eine Theo­rie und Übun­gen für unge­ra­de Rhyth­men (2012). Zur­zeit sind meh­re­re Lehr­bü­cher in Arbeit, von denen eines kurz vor dem Abschluss steht. Über­haupt ist für Aliz­adeh, der in Tehe­ran bei Mei­ster Bah­man Raja­bi sei­ne Aus­bil­dung an der Becher­trom­mel Ton­bak erhielt, die Ver­mitt­lung sei­ner Musik eine zen­tra­le Ange­le­gen­heit. Seit vie­len Jah­ren gibt er im Groß­raum Nürn­berg Kur­se und Work­shops, seit 2019 ist er Leh­rer an der Musik­schu­le Nürn­berg. Dort unter­rich­tet er bei zuneh­men­der Nach­fra­ge Kin­der und Erwach­se­ne und baut ver­schie­de­ne Ensem­bles auf. 2011 grün­de­te Aliz­adeh die Grup­pe „Alamto“, die Ele­men­te der tra­di­tio­nel­len per­sisch-kur­di­schen Volks­mu­sik mit der west­li­chen Musik ver­bin­det.

Aliz­adeh hat ver­schie­de­ne Aus­zeich­nun­gen und Prei­se gewon­nen, dar­un­ter 2011 Bester Instru­men­ta­list beim Val Tido­ne Festi­val und 2017 zusam­men mit Gaya­né Sureni den ersten Preis beim Creo­le Festi­val in Nürn­berg. In den näch­sten Wochen und Mona­ten waren zahl­rei­che Kon­zer­te und eine Work­shoprei­he in Koope­ra­ti­on mit ande­ren Musi­kern geplant. Aktu­el­le Ver­an­stal­tungs­hin­wei­se fin­den Sie auf der Home­page www​.hadi​-aliz​adeh​.com. Die gegen­wär­ti­ge Situa­ti­on ist vor allem für Künst­le­rin­nen, Musi­ker und ande­re Kul­tur­schaf­fen­de eine gro­ße Bela­stung. Es ist zu hof­fen, dass bald wie­der Auf­trit­te mög­lich sind, denn ein Live­er­leb­nis ver­mit­telt Musik auf unmit­tel­ba­re und ganz unnach­ahm­li­che Wei­se.

Alle bis­her aus­ge­zeich­ne­ten Künst­le­rin­nen und Künst­ler der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg sind zu fin­den unter www​.metro​pol​re​gi​on​nu​ern​berg​.de/​k​u​e​n​s​t​l​e​r​i​n​n​e​n​-​d​e​r​-​m​e​t​r​o​p​o​l​r​e​g​i​o​n​-​n​u​e​r​n​b​erg