Feu­er­wehr Forch­heim: Jugend­li­che Brand­stif­ter sor­gen für meh­re­re Ein­sät­ze

Brandstiftung in Forchheim. Foto: Feuerwehr Forchheim

Die Feu­er­wehr wur­de in der Nacht zum Diens­tag, 28.04.2020 zu ins­ge­samt 3 Brand­ein­sät­zen geru­fen. Die Poli­zei konn­te noch in der sel­ben Nacht meh­re­re Ver­däch­ti­ge fest­neh­men. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand.

Alle Fotos: Feu­er­wehr Forch­heim

Gegen 23:30 Uhr erfolg­te zunächst die Alar­mie­rung zu zwei bren­nen­den Papier­ton­nen in der Bodel­schwingh­stra­ße. Zwei Stun­den spä­ter galt es einen bren­nen­den Papier­con­tai­ner in der Hen­ry-Dun­ant-Str. zu löschen, hier hat­te der Brand bereits auf angren­zen­des Busch­werk und Bäu­me über­ge­grif­fen.

Die­se Brän­de konn­ten jedoch schnell unter Kon­trol­le gebracht wer­den. Der letz­te Ein­satz führ­te die Stadt­wehr in die Fried­rich-Lud­wig-Jahn Stra­ße zu einem bren­nen­den Alt­klei­der­con­tai­ner der in mühe­se­li­ger Arbeit ent­leert und abge­löscht wer­den muss­te.

Noch wäh­rend die Lösch­ar­bei­ten voll in Gan­ge waren konn­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim meh­re­re Tat­ver­däch­ti­ge aus­ma­chen und zur wei­te­ren Ver­neh­mung abfüh­ren.

Bereits vor die­ser Brand­se­rie waren Ein­satz­kräf­te gegen 21:30 Uhr zu einer Brand­nach­schau alar­miert wor­den, ein Ein­grei­fen war bei die­sem Ein­satz jedoch nicht mehr erfor­der­lich.

Die Feu­er­wehr Forch­heim war mit ins­ge­samt 10 Ein­satz­kräf­ten und zwei Fahr­zeu­gen bis 5 Uhr mor­gens im Ein­satz.