Blick über den Zaun: Schach­freun­de Kir­chen­lami­tz ver­le­gen ihr belieb­tes Open ins Inter­net

Das Schnell­schach-Open der Schach­freun­de Kir­chen­lami­tz fin­det zum geplan­ten Ter­min statt – aller­dings coro­nabe­dingt unter ande­ren Umstän­den. Am Sams­tag, 2. Mai, um 14 Uhr tref­fen sich die Teil­neh­mer nicht im Hasen­züch­ter­heim in Kir­chen­lami­tz, son­dern auf der Schach-Platt­form lich​ess​.org im Inter­net.

Seit Mini­ster­prä­si­dent Söder den Kata­stro­phen­fall aus­ge­ru­fen hat, geht es dem Schach­klub wie allen ande­ren Ver­ei­nen: Der Spiel- und Trai­nings­be­trieb kam zum Erlie­gen. Für Denk­sport­ler, die ohne­hin oft online aktiv sind, bot sich jedoch eine Alter­na­ti­ve: Sie bau­ten vir­tu­el­le Ver­eins­hei­me und Tur­nier­sä­le auf. Und so kom­men die Schach­freun­de Kir­chen­lami­tz wei­ter­hin regel­mä­ßig am Frei­tag zum Trai­ning zusam­men. Außer­dem teste­ten sie in den ver­gan­ge­nen Wochen neue Tur­nier­for­men. Das Ergeb­nis: Das belieb­te Schnell­schach-Open am Sams­tag kann im Netz über die Bret­ter gehen.

Ver­ein­facht aus­ge­drückt, tref­fen sich die Teil­neh­mer dazu auf einer Inter­net­sei­te – in einem Tur­nier­saal auf lich​ess​.org. Vor­her müs­sen sie sich nur kosten­los bei lich​ess​.org regi­strie­ren und zum Kir­chen­lami­t­zer Tur­nier anmel­den. Das Tur­nier läuft fast wie üblich ab. Tur­nier­lei­ter Mar­cus von Los­sow vom PTSV-SK Hof ermit­telt die Paa­run­gen im bewähr­ten Schwei­zer System; gespielt wer­den sie­ben Run­den Schnell­schach mit je 20 Minu­ten Bedenk­zeit pro Spie­ler und Par­tie. Gegen wen man spielt, ist auf einer eige­nen Tur­nier­sei­te zu sehen, die stän­dig aktua­li­siert wird. Wäh­rend sonst die Kon­tra­hen­ten zum rich­ti­gen Brett am rich­ti­gen Tisch kom­men müs­sen, for­dern sie sich im Inter­net gegen­sei­tig her­aus. Das Ergeb­nis ihrer Par­tie mel­den sie wie­der­um im Chat­raum des Tur­nier­saals.

Die Aus­rich­ter von den Schach­freun­den Kir­chen­lami­tz ver­zich­ten auf Start­geld, set­zen aber auch kei­ne Poka­le und Prei­se aus. Dies auch des­halb, damit nie­mand auf die Idee kommt, ein Schach­pro­gramm im Hin­ter­grund lau­fen zu las­sen, das die besten Züge vor­gibt. Zu der­ar­ti­gen Betrü­ge­rei­en ist es erst jüngst bei der deut­schen Inter­net-Ama­teur-Mei­ster­schaft gekom­men. Der Deut­sche Schach­bund über­führ­te nach­träg­lich eini­ge Teil­neh­mer des soge­nann­ten Chea­tings. Poka­le, Prei­se und Son­der­wer­tun­gen soll es beim Kir­chen­lami­t­zer Tur­nier allen­falls dann – viel­leicht – geben, wenn die Pre­miè­re rei­bungs­los ver­lau­fen ist.

Anmel­dun­gen neh­men Jan Fischer, gemein­sam mit Her­mann Koep­pel Vor­sit­zen­der der Schach­freun­de Kir­chen­lami­tz, sowie Tur­nier­lei­ter Mar­cus von Los­sow bis spä­te­stens 1. Mai, 20 Uhr, ent­ge­gen. In der E‑Mail an schach-​tt@​web.​de und mavlo@t‑online.de soll­te man Name, Ver­ein und Nick­na­me bei Lich­ess ange­ben. Fischer und von Los­sow ste­hen auch vor­ab für Fra­gen zur Ver­fü­gung, eben­so Jonas Holou­bek, E‑Mail jonas.​holoubek@​web.​de, der für den tech­ni­schen Sup­port zustän­dig ist. Teil­neh­men kann, wie immer, jeder, der mit den Schach­re­geln und mit dem Spie­len im Inter­net ver­traut ist – auch Hob­by­spie­ler ohne Ver­ein.

Alle Details fin­den sich in der Aus­schrei­bung: www​.schach​kreis​-hof​.de/​O​n​l​i​n​e​O​p​e​n​2​0​.​pdf

Inter­es­sier­te kön­nen Ergeb­nis­se und Tabel­len am Sams­tag auf der Tur­nier­sei­te ver­fol­gen: www​.schach​kreis​-hof​.de/​s​f​k​-​o​p​e​n​2​0​20/