Brand eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in Bamberg

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

BAM­BERG. Zwei Leicht­ver­letz­te und min­de­stens 20.000 Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines Wohn­haus­bran­des im Stadt­teil Wildensorg.

Gegen 23 Uhr teil­te eine 57-jäh­ri­ge Bam­ber­ge­rin der Ein­satz­zen­tra­le der Poli­zei mit, dass es in ihrem Anwe­sen in der Wil­den­sor­ger Haupt­stra­ße bren­nen wür­de. Als die Ein­satz­kräf­te dort kurz dar­auf ein­tra­fen, dran­gen Rauch­schwa­den aus dem Erd­ge­schoss des Gebäu­des und die Frau war­te­te bereits mit ihrem Ehe­mann im Frei­en. Die Feu­er­wehr konn­te das Feu­er im Inne­ren des Hau­ses zügig unter Kon­trol­le brin­gen. Ein Ret­tungs­dienst brach­te das Ehe­paar in ein nahe­ge­le­ge­nes Kran­ken­haus, da es sich bei dem Brand leich­te Ver­let­zun­gen zuge­zo­gen hat­te. Der Sach­scha­den am Gebäu­de wird der­zeit auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Zur Auf­klä­rung der Brand­ur­sa­che hat die Bam­ber­ger Kri­mi­nal­po­li­zei die Ermitt­lun­gen aufgenommen.