Der Bamberger Erzbischof Schick dankt Kita-Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter

Wichtiger Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise

Bamberg. Erzbischof Ludwig Schick hat mit einem Brief den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den katholischen Kindertageseinrichtungen für den außerordentlichen Einsatz in der Corona-Krise gedankt.  „Mit Ihrer Arbeit in den Notgruppen leisten Sie einen äußerst wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Pandemie“, schreibt der Erzbischof in dem am Donnerstag veröffentlichten Brief. „Damit und indem Sie mit vielen Kindern und ihren Familien virtuellen Kontakt halten, helfen Sie in der derzeitigen Situation den Kindern, ihren Eltern und Angehörigen, die schwierige Zeit gut zu bewältigen.“

Die Betreuung der Kinder in den Notgruppen stelle eine besondere Herausforderung dar. „Dabei denken Sie bestimmt auch immer an die anderen Kinder, die nicht kommen dürfen, obwohl sie möchten und es ihnen auch gut tun würde“, fügt Schick hinzu und lässt seine Grüße an alle Kinder und ihre Familien ausrichten. „Für Ihr Engagement und Ihren Einsatz möchte ich Ihnen mit diesen Zeilen ausdrücklich und herzlich danken und große Anerkennung aussprechen, zugleich erbitte ich Ihnen für Ihr Leben und Wirken Gottes Segen und hoffe wie Sie auf ein baldiges Ende der Pandemie und auf die Möglichkeit, sich wieder persönlich zu begegnen“, so der Erzbischof.

333 Kindertagesstätten sind im Erzbistum Bamberg in kirchlicher Trägerschaft, dort arbeiten derzeit rund 5900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.