Land­rats­amt Forch­heim: Mas­ken­pflicht auf den Wert­stoff­hö­fen und am Ent­sor­gungs­zen­trum Depo­nie Gosberg

Landrat Dr. Ulm mit Mundschutz. Foto: LRA-FO
Landrat Dr. Ulm mit Mundschutz. Foto: LRA-FO

Ab Mon­tag, 27.04.2020, gilt wie beim Ein­zel­han­del und beim ÖPNV eine Pflicht zur Bedeckung von Mund und Nase auf den Wert­stoff­hö­fen und am Ent­sor­gungs­zen­trum Depo­nie Gosberg.

Bis dahin wird bereits drin­gend emp­foh­len, eine Behelfs­mas­ke zu tra­gen. Die Mas­ken­pflicht gilt sowohl für pri­va­te als auch für gewerb­li­che Anlie­fe­rer sowie für Bei­fah­rer. Zudem ist auf die Mit­nah­me von nicht unbe­dingt not­wen­di­gen Begleit­per­so­nen, ins­be­son­de­re Kin­dern, zu ver­zich­ten. Die all­ge­mei­ne Hygie­ne­re­geln (Husten- und Nies-Eti­ket­te, Min­dest­ab­stand von 1,5 Meter) sind drin­gend einzuhalten.

Das Ent­sor­gungs­zen­trum Depo­nie Gos­berg hat zu den regu­lä­ren Öff­nungs­zei­ten geöff­net, außer samstags.

Fol­gen­de Wert­stoff­hö­fe sind zu den übli­chen Öff­nungs­zei­ten und Anlie­fer­be­din­gun­gen für die Kreis­bür­ger geöff­net: Eggols­heim, Göß­wein­stein, Herolds­bach, Igen­s­dorf, Neun­kir­chen am Brand, Ober­tru­bach, Pox­dorf, Pretz­feld, Streit­berg, Willersdorf

Damit eine gere­gel­te Wert­stoff­ent­sor­gung gelingt, bit­tet der Land­kreis fol­gen­des zu beachten:

  • Bei der Anlie­fe­rung von Wert­stof­fen sind zusätz­lich zur Mas­ken­pflicht die all­ge­mei­nen und emp­foh­le­nen Hygie­ne- und Abstands­re­geln zwin­gend einzuhalten.
  • Die Wert­stof­fe und Abfäl­le sind zügig zu ent­la­den. Anschlie­ßend ist der Wert­stoff­hof bzw. das Ent­sor­gungs­zen­trum umge­hend zu ver­las­sen, damit ande­re anlie­fern können.
  • Den Anwei­sun­gen des Betriebs­per­so­nals ist Fol­ge zu lei­sten. Es ist nur eine begrenz­te Anzahl von Anlie­fe­rern auf den Wert­stoff­hö­fen und dem Ent­sor­gungs­zen­trum zuge­las­sen. Kin­der dür­fen nicht auf das Gelän­de des Ent­sor­gungs­zen­trums und der Wertstoffhöfe.
  • Unein­sich­ti­ge Bür­ger, die dem All­ge­mein­wohl scha­den, wer­den dem Gelän­de verwiesen.
  • Nur Frak­tio­nen anlie­fern deren Ent­sor­gung wich­tig ist.
  • Grün­gut kann auch über die Bio­ton­ne ent­sorgt wer­den, bzw. im eige­nen Gar­ten kom­po­stiert wer­den. Es wird an die Pflicht zur Vor­hal­tung einer Bio­ton­ne gemäß Abfall­wirt­schafts­sat­zung erinnert.
  • Am Ent­sor­gungs­zen­trum Depo­nie Gos­berg ist nur eine Waa­ge besetzt, somit sind War­te­zei­ten mög­lich. An der Waa­ge gilt die Rege­lung: Im Wech­sel ein Fahr­zeug rein, ein Fahr­zeug raus.
  • Die Öff­nungs­zei­ten kön­nen dem Abfall­ka­len­der oder der Inter­net­sei­te des Land­rats­am­tes ent­nom­men werden.

Wir geben zu beden­ken, dass wäh­rend der Zeit der Coro­na­kri­se beson­de­re Maß­nah­men zu ergrei­fen sind und es hier­durch zu Ein­schrän­kun­gen kommt. Das Land­rats­amt arbei­tet zusam­men mit den zustän­di­gen Fir­men an der Auf­recht­erhal­tung der Abfall­wirt­schaft und einer ste­ti­gen Ver­bes­se­rung der aktu­el­len Situation.