Land­rats­amt Bam­berg kehrt schritt­wei­se zu ursprüng­li­chen Öff­nungs­zei­ten zurück

Schutzmaskenpflicht im Landratsamt! Foto: LRA Bamberg
Schutzmaskenpflicht im Landratsamt! Foto: LRA Bamberg

Die Zulas­sungs­stel­le kann am 27. April ohne, alle ande­ren Berei­che des Land­rats­amts Bam­berg mit Ter­min­ver­ein­ba­rung auf­ge­sucht wer­den

Das Land­rats­amt Bam­berg kehrt ab kom­men­den Mon­tag schritt­wei­se zu den vor der Coro­na-Pan­de­mie gül­ti­gen Öff­nungs­zei­ten zurück. Mit zwei Beson­der­hei­ten: Für alle Berei­che der Behör­de – außer für die Zulas­sungs­stel­le – sind Ter­min­ver­ein­ba­run­gen not­wen­dig. Dies des­halb, um Besu­cher und Beschäf­tig­te zu schüt­zen und War­te­zei­ten zu ver­mei­den. Zum Gesund­heits­schutz ist es außer­dem not­wen­dig, Schutz­mas­ken zu tra­gen und die bekann­ten Abstands­re­geln zu beach­ten.

Das Land­rats­amt bit­tet außer­dem dar­um, sich zunächst nur mit drin­gen­den Ange­le­gen­hei­ten an die Behör­de zu wen­den und den Kon­takt auch wei­ter­hin vor­ran­gig per Tele­fon, Post oder E‑Mail zu suchen. In vie­len Fäl­len wird es mög­lich sein, die Ange­le­gen­heit auch ohne Vor­spra­che zu erle­di­gen. Sofern Vor­spra­chen nötig wer­den, wer­den Ter­mi­ne ver­ein­bart. Nur nach Ter­min­ver­ein­ba­rung ist eine Vor­spra­che von Ein­zel­per­so­nen mög­lich.

Son­der­re­ge­lung Kfz-Zulas­sungs­stel­le:

Von die­ser Rege­lung aus­ge­nom­men ist der Besuch der Kfz-Zulas­sungs­stel­le. Ab Mon­tag, den 27. April ent­fal­len die Ter­min­ver­ga­ben per Tele­fon und E‑Mail. Das Land­rats­amt bit­tet dies­be­züg­lich von Anfra­gen abzu­se­hen. Ein Besuch ist ohne vor­he­ri­ge Ter­min­ver­ein­ba­rung mög­lich. Auch hier gilt aber die Bedin­gung sich auf drin­gend benö­tig­te Zulas­sun­gen zu beschrän­ken. Für Mon­tag und Diens­tag wur­den noch vor der Ent­schei­dung über die gene­rel­le Öff­nung Ter­mi­ne ver­ein­bart. Die­se blei­ben gül­tig und bin­den bereits Kapa­zi­tä­ten. Inso­fern sind die Kapa­zi­tä­ten für Zulas­sun­gen ohne Vor­anmel­dung begrenzt. Des­halb rät das Land­rats­amt, die Zulas­sungs­stel­le wenn mög­lich erst ab Mitt­woch zu besu­chen. Die Behör­de rech­net für die kom­plet­te kom­men­de Woche mit län­ge­ren War­te­zei­ten. Des­halb wer­den zur Steue­rung des Besu­cher­ver­kehrs im Hof­raum des Land­rats­am­tes ent­spre­chen­de Vor­keh­run­gen getrof­fen (z.B. getrenn­te „Anstell­schlan­gen“ für Terminkunden/​Händler und übri­ge Kun­den der Zulas­sungs­stel­le). Nach wie vor gilt: Im Land­rats­amt kön­nen nur Zulas­sun­gen für Bür­ger aus dem Land­kreis Bam­berg vor­ge­nom­men wer­den. Die Bür­ger und Bür­ge­rin­nen wer­den nur am jewei­li­gen Schal­ter bedient, ein Auf­ent­halt im War­te­be­reich ist der­zeit nicht mög­lich, aus­ge­nom­men hier­von sind Men­schen mit Behin­de­run­gen, Schwan­ge­re etc.

Die­se wei­te­ren Hin­wei­se gel­ten: Kin­der unter sie­ben Jah­ren sol­len das Land­rats­amt zum all­ge­mei­nen Schutz grund­sätz­lich nicht betre­ten. Im Land­rats­amt Bam­berg besteht beim Betre­ten Mas­ken­pflicht. Bür­ger und Bür­ge­rin­nen müs­sen daher eine ent­spre­chen­de eige­ne Mund-/Na­sen­be­deckung (All­tags­mas­ke, Schal, etc.) tra­gen.

Unter die­sen Tele­fon­num­mern kön­nen Ter­mi­ne ver­ein­bart wer­den:

  • Öffent­li­che Sicher­heit und Ord­nung Tel.: 0951÷85−318
  • Aus­län­der­we­sen Tel.: 0951÷85−389
  • Füh­rer­schein­we­sen Tel.: 0951÷85−334
  • Vete­ri­när­we­sen Tel.: 0951÷85−751
  • Lebens­mit­tel­über­wa­chung Tel.: 0951÷85−751
  • Sozi­al­hil­fe Tel.: 0951÷85−134
  • Asyl Tel.: 0951÷85−578
  • Jugend­amt – Unter­halts­vor­schüs­se Tel.: 0951÷85−599
  • Jugend­amt – Wirt­schaftl. Jugend­hil­fe Tel.: 0951÷85−543
  • Jugend­amt – Kinds­wohl­ge­fähr­dung Tel.: 01721490745
  • Wirt­schafts­för­de­rung Tel.: 0951÷85−207
  • Schwan­ge­ren­be­ra­tung Tel.: 0951÷85−669

Füh­rer­schein­stel­le:

Auf­schieb­ba­re Ange­le­gen­hei­ten kön­nen der­zeit nicht ange­nom­men wer­den. Dar­un­ter fal­len z. B.

  • Umtausch von Füh­rer­schei­nen (Papier­füh­rer­schein in Kar­ten­füh­rer­schein oder unbe­fri­ste­te Kar­te in befri­ste­te Kar­te)
  • Ersatz­füh­rer­schein bei Verlust/​Diebstahl (bit­te jedoch Mit­tei­lung per Tele­fon, Fax, E‑Mail oder Post an Füh­rer­schein­stel­le geben)
  • Inter­na­tio­na­le Füh­rer­schei­ne (bit­te beach­ten Sie hier­zu unbe­dingt auch die Ein­rei­se- und Aus­rei­se­hin­wei­se des jewei­li­gen Lan­des!)
  • Soll­ten Sie bei der Bean­tra­gung Ihres der­zeit lau­fen­den Ver­fah­rens den Hin­weis bekom­men haben, dass der Füh­rer­schein in der Info­thek des Land­rats­am­tes Bam­berg abzu­ho­len ist, so ist auch die­ses Anlie­gen ab sofort aus­schließ­lich über eine vor­he­ri­ge tele­fo­ni­sche Ter­min­ver­ein­ba­rung (0951 / 85334) abzu­wickeln. Die Abho­lung erfolgt dann in der Füh­rer­schein­stel­le.

Gesund­heits­amt:

Das Gesund­heits­amt (Tel.: 0951÷85−651) ist bis auf beson­ders dring­li­che, unauf­schieb­ba­re Ange­le­gen­hei­ten nicht für den Par­tei­ver­kehr geöff­net. Zu den uner­läss­li­chen Ange­le­gen­hei­ten zäh­len:

  • amts­ärzt­li­che Unter­su­chun­gen und Ein­schu­lungs­un­ter­su­chun­gen
  • Voll­zug der Trink­was­ser­ver­ord­nung
  • Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren im Apo­the­ken­recht

Die der­zei­ti­ge Lage erfor­dert vor allem im Inter­es­se der Gesund­heit der gesam­ten Bevöl­ke­rung wei­ter­hin außer­ge­wöhn­li­che Maß­nah­men. Hier­für bit­ten wir um Ver­ständ­nis