Land­kreis ERH: Unter­stüt­zung für den Fami­li­en­all­tag in Coronazeiten

Jugend­äm­ter in Stadt und Land­kreis sind erreich­bar und bie­ten Hil­fen an

Erlan­gen. Kitas und Schu­len sind wei­ter­hin bis auf die Not­be­treu­un­gen geschlos­sen, Eltern arbei­ten im Home­of­fice und der All­tag bewegt sich in den eige­nen vier Wän­den zwi­schen Arbeit, Haus­halt, Kin­der­be­treu­ung und Schul­auf­ga­ben. Für vie­le Fami­li­en gestal­tet sich die Zeit mit Coro­na zuneh­mend als beson­ders gro­ße Her­aus­for­de­rung, die All­tag und Fami­li­en­le­ben ver­än­dern. Um Eltern in der aktu­el­len Situa­ti­on digi­tal Infor­ma­tio­nen bereit zu stel­len, haben die Jugend­äm­ter aus dem Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt und der Stadt Erlan­gen auf der Fami­li­en ABC Home­page www​.fami​li​en​-abc​.net und App Infor­ma­tio­nen rund um den Fami­li­en­all­tag in Coro­na-Zei­ten unter dem Bereich „Wis­sens­wer­tes“ zusammengestellt.

Unter­stüt­zung für Fami­li­en, Kin­der und Jugend­li­che in allen Lebenslagen

Die Jugend­äm­ter des Land­krei­ses Erlan­gen-Höchstadt und der Stadt Erlan­gen sind wei­ter für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger da. Bei­de Jugend­amts­lei­tun­gen, Hei­ke Krah­mer und Rein­hard Rott­mann beto­nen: „Wir sind im Dienst, spre­chen Sie uns an – in Kri­sen, in Not­si­tua­tio­nen, wenn Sie mit ihrer Kraft am Ende sind, wenn Ihnen selbst alles zu viel wird oder wenn sie die Sor­ge haben, dass Kin­der oder Jugend­li­che in ihrem Wohl gefähr­det sind. Wir sind in der Lage, auch unter den der­zei­ti­gen Ein­schrän­kun­gen die not­wen­di­gen Hil­fen zu leisten.“

Für den Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt sind Ansprech­part­ner unter tele­fo­nisch unter 09131/803 1500 (Amt für Kin­der, Jugend und Fami­lie) und für die Stadt Erlan­gen unter 09131/86 2516 (Stadt­ju­gend­amt) erreich­bar. Außer­halb der regu­lä­ren Dienst­zei­ten steht in drin­gen­den Fäl­len der Kin­der- und Jugend­not­dienst unter der Hot­line 0911/231 33 33 zur Verfügung.