Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 20.04.2020

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Heckscheibe an Mercedes eingeschlagen

BAMBERG. Bei einen in der Nürnberger Straße abgestelltem Mercedes wurde Sonntagfrüh zwischen 3:00 Uhr und 5:00 Uhr die Heckscheibe mit einem Stein eingeschlagen. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 50 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unfallfluchten

BAMBERG. Ein in der Hubertusstraße abgestellter grauer VW/Passat wurde in der Zeit zwischen Samstag, 11.04.2020, und Freitag, 17.04.2020, von einem Unbekannten hinten links angefahren. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern entfernte sich der Unfallverursacher. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Zudem wurde ein in der Luitpoldstraße abgestellter schwarzer Audi/A3 zwischen Freitag- und Sonntagabend vermutlich beim Ausparken von einem Unbekannten angefahren. Auch hier kümmerte sich der Unfallverursacher nicht um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Die Polizei Bamberg sucht Zeugen, die in den genannten Zeiträumen etwas beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Drogen und gestohlenes Fahrrad

BAMBERG. Sonntagnachmittag kontrollierte die Polizei im Stadtgebiet zwei Männer im Alter von 28 und 19 Jahren, weil sie mit ihren Fahrrädern entgegen der Fahrtrichtung unterwegs waren. Dabei machten sie unglaubwürdige Angaben über die Herkunft der Fahrräder. Es stellte sich heraus, dass eines der beiden als Gestohlen gemeldet war. Weiter konnte eine geringe Menge Marihuana bei den Herren gefunden werden.

Das Rauschgift wurde sichergestellt. Sie müssen sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten, der 28-Jährige zudem wegen Fahrraddiebstahl.

Zuerst zu laut, dann uneinsichtig

BAMBERG. Sonntagabend gegen 23:00 Uhr wurde eine Streife in die Pestalozzistraße wegen Ruhestörung gerufen. Bei Eintreffen konnte der Lärm bereits auf der Straße wahrgenommen werden. Der 36-jährige Wohnungsinhaber öffnete stark alkoholisiert die Eingangstür und machte sich über die Ansprache der Beamten lustig. Aufgrund der Uneinsichtigkeit und der starken Alkoholisierung durfte der Lärmmacher die restliche Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Radfahrer gegen Baum gefahren

ZECKENDORF. Ein Waldstück in der Nähe der Talstraße befuhr Sonntagnachmittag ein 23-Jähriger mit seinem Fahrrad. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Rad und stürzte gegen einen Baum. Der Radfahrer musste mit leichten Verletzungen in die Juraklinik Scheßlitz eingeliefert werden.

Radfahrer nach Sturz schwer verletzt

DÖRFLEINS. Am Kreuzberg in der Nähe der Kapelle stürzte Montagnachmittag ein 25-jähriger Radfahrer auf einem Mountainbike-Trail und zog sich schwere Verletzungen zu. Da die Örtlichkeit sehr schwer zu Fuß zu erreichen ist, musste der Verletzte mit dem Hubschrauber geborgen und ins Klinikum Bamberg geflogen werden.

Verkehrspolizeiinspektion

Flucht vor Kontrolle nützte nichts

Zapfendorf. Als er am Sonntagmorgen, kurz nach Mitternacht, durch eine Polizeistreife kontrolliert werden sollte, gab der 29jährige Fahrer eines Ford im Ortsbereich Vollgas und flüchtete über mehrere innerörtliche Straßen in Richtung Ortsausgang, wo er in einem Kurvenbereich, nachdem er zwei Hinweisschilder überrollt hatte, im Grünstreifen landete. Beim Aufprall zog er sich erhebliche Kopfverletzungen zu und musste ins KH Scheßlitz transportiert werden. Der Grund für sein Verhalten stellte sich umgehend heraus. Er war mit über 1,50 Promille erheblich angetrunken, wie ein Atemalkoholtest ergab. Der Blutentnahme und sofortigen Sicherstellung des Führerscheins folgt nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Diebstähle

Igensdorf. Im Flurbereich ‚Eichenlohe‘ bei Unterrüsselbach hatte am Samstag, den 11. April ein Jäger seine Jagdkanzel aus Lärchenholz abgebaut und in der Nähe eines Flurwegs hingelegt, um Baumfällarbeiten zu ermöglichen. Als er am 17. April wieder die Jagdkanzel aufbauen wollte, war sie verschwunden. In der Zwischenzeit hatten unbekannte Personen die massive Kanzel aufgeladen und mit einem Anhänger abtransportiert. Der Entwendungsschaden beträgt um die 300 Euro. Die Polizei bittet um Mithilfe zur Klärung des Diebstahls. Wer hat vergangene Woche im Bereich ‚Eichenlohe‘ verdächtige Personen gesehen, wer hat Fahrbewegungen mit einem Anhänger, insbesondere in den Abendstunden oder zur Nachtzeit festgestellt?

Wer kann Angaben zum Verbleib der Jagdkanzel machen? Sie ist ca. 3,50 Meter hoch, ca. 1,20 Meter breit, ca. 1,80 Meter tief und aus Lärchenholz in massiver Bauweise gezimmert. Der Geschädigte setzt zur Klärung der Straftat eine Belohnung in Höhe von 200 Euro aus.

Sonstiges

Ebermannstadt. Im Zuge langwieriger Ermittlungen konnten Beamte der Polizeiinspektion Ebermannstadt eine Serie von Graffiti-Straftaten im Bereich Ebermannstadt, Gößweinstein und Obertrubach klären. Für einen Sachschaden in Höhe von ca. 9000 Euro zeigen sich zwei junge Männer im Alter von 21 und 25 Jahren aus dem östlichen Landkreis Forchheim verantwortlich.

Bereits am 2.Weihnachtsfeiertag 2019 meldete abends eine aufmerksame Bürgerin, dass in der Rosengasse ein dunkel gekleideter Mann eine Parole an einer Hauswand gesprayt hat. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung konnten mit Unterstützung von Funkstreifen aus Forchheim zwei verdächtige Personen am Bahnhofsplatz festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Bei dem Jüngeren waren die Finger mit frischer Sprayfarbe behaftet. Des Weiteren wurde in unmittelbarer Nähe eine Umhängetasche aufgefunden, in der sich mehrere Spraydosen und Zeichnungen, sogenannte ‚Tags‘ befanden. In der Bauchtasche des Älteren kamen frisch eingefärbte Arbeitshandschuhe und Zeichnungen zum Vorschein.

An diesem 2. Weihnachtsfeiertag zeigten sich die beiden jungen Männer für insgesamt sieben Graffitis im Stadtgebiet Ebermannstadt verantwortlich.

Bei weiterführenden Ermittlungen verdichtete sich der Verdacht, dass auf das Konto der Beiden – aufgrund der Art und Weise der Ausführung – weitere Graffitis an einer Betonwand in Gößweinstein, bei der Schlöttermühle sowie an der Wallerwarte gingen.

Dem 21-Jährigen werden noch Schmierereien im Bereich Birkenreuth vom vergangenen Frühling 2019 zur Last gelegt.

Die beiden Beschuldigten zeigten sich teilweise geständig. Neben der zu erwartenden Strafe müssen Beide auch noch für die Kosten zur Beseitigung der Parolen und Zeichnungen aufkommen.

Polizeiinspektion Forchheim

Sonstiges

Forchheim. Von Samstag auf Sonntag wurde in der Paul-Keith-Straße im Eingangsbereich der Gartenanlage der Zaun aufgezwickt. Der Schaden wird mit 200.- Euro beziffert. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

Polizeiinspektion Kulmbach

Betrunkene Autofahrerin aus dem Verkehr gezogen

KULMBACH. Mit über 1,1 Promille war am Sonntagabend eine 78-Jährige mit ihrem Fahrzeug in Kulmbach unterwegs. Beamte der Operativen Ergänzungsdienste kontrollierten die Frau und beendeten die Trunkenheitsfahrt.

Gegen 18.20 Uhr geriet die betagte Frau in eine Verkehrskontrolle. Hierbei bemerkten die Polizisten bei der Fahrerin deutlichen Alkoholgeruch. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Die Frau musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihren Führerschein stellten die Beamten sicher. Es folgt eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.