Coro­na-Pan­de­mie: Maß­nah­men der Tou­rist-Infor­ma­ti­on Forch­heim

Die Wiesent in Forchheim. ©Tourist-Information Forchheim
Die Wiesent in Forchheim. ©Tourist-Information Forchheim

Die Tou­rist-Infor­ma­ti­on der Stadt Forch­heim hat meh­re­re Maß­nah­men ent­wickelt, um die loka­le Gastro­no­mie und Hotel­le­rie in Zei­ten der Coro­na- Pan­de­mie etwas zu ent­la­sten und zu unter­stüt­zen. In die­sem Zusam­men­hang ist auch eine digi­ta­le Prä­sen­ta­ti­on der Sehens­wür­dig­kei­ten Forch­heims geplant. Im Fol­gen­den erläu­tert Nico Cies­lar, Lei­ter der Tou­rist-Infor­ma­ti­on, die Details:

Online­über­sicht des Lie­fer- und Abhol­ser­vice

„Weni­ge Tage nach der Schlie­ßung der Gastro­no­mie­be­trie­be haben wir bereits eine Über­sicht aller Forch­hei­mer Gastro­no­mie­be­trie­be, die Lie­fer- oder Abhol­ser­vice anbie­ten, auf www​.forch​heim​-erle​ben​.de ein­ge­rich­tet. Par­al­lel dazu star­te­ten wir eine Social-Media Kam­pa­gne, um das Ange­bot anspre­chend zu bewer­ben“ erklärt Cies­lar, „dar­über hin­aus wer­den wir auch in die­ser Woche noch zur wei­te­ren Unter­stüt­zung Online-Mar­ke­ting­maß­nah­men sowie Radio­wer­bung schal­ten.“

Erlass der Anzei­gen­ko­sten für Online­platt­form

Die Gastro­no­mie- und Beher­ber­gungs­be­trie­be wer­den auf der Home­page der Tou­rist-Infor­ma­ti­on www​.forch​heim​-erle​ben​.de mit Fotos und allen wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen prä­sen­tiert. Dafür fal­len nor­ma­ler­wei­se für jeden Betrieb jähr­li­che Gebüh­ren an. Die­se wer­den in die­sem Jahr erlas­sen.

Social-Media-Video­kam­pa­gne zur Wie­der­eröff­nung der Gastro­no­mie und Hotel­le­rie

„Sobald fest­steht, wann Gastro­no­mie und Hotel­le­rie wie­der ihre Tore öff­nen dür­fen, wer­den wir für alle Spar­ten Social-Media-Clips pro­du­zie­ren und über eine über­re­gio­na­le Kam­pa­gne unse­re Betrie­be dar­stel­len, um Gäste nach Forch­heim zu locken“, kün­digt Nico Cies­lar an.

Digi­ta­le Vor­stel­lung der Sehens­wür­dig­kei­ten

Gäste­füh­run­gen dür­fen bis auf wei­te­res lei­der nicht statt­fin­den. „Gera­de jetzt ist es des­halb wich­tig, krea­ti­ve, nach­hal­ti­ge Wege im Desti­na­ti­ons­mar­ke­ting ein­zu­schla­gen“, erläu­tert Cies­lar wei­ter, „wir wer­den die schön­sten Ecken und Sehens­wür­dig­kei­ten unse­rer Stadt mit der Kame­ra ein­fan­gen und unse­re Gäste­füh­rer erklä­ren dazu die wich­tig­sten geschicht­li­chen Hin­ter­grün­de. Die Auf­nah­men wer­den dann auf www​.forch​heim​-erle​ben​.de und auf unse­ren Social- Media Kanä­len prä­sen­tiert.“