Bamberg: 40jähriger Mann muss sich wegen bewaffneten Drogengeschäften vor dem Landgericht verantworten

In der 17.Kalenderwoche 2020 findet am Landgericht Bamberg folgende (erstinstanzliche) Hauptverhandlung in Strafsachen statt:

Das Strafverfahren gegen den 40-jährigen M. wegen bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und anderen Delikten am 22.04.2020, 09:00 Uhr, vor der Großen Strafkammer (Az. 35KLs 2101Js 14980/19). Dem Angeklagten liegt unter anderem zur Last, im Mai 2019 an eine gesondert verfolgte Person in deren Wohnung in Bamberg 100 Gramm Marihuana und 50 Gramm Metamphetamin verkauft und übergeben haben. Außerdem wird dem Angeklagten vorgeworfen, zu drei weiteren Zeitpunkten bis Herbst 2019 jeweils mindestens 100 Gramm Metamphetamin in seiner Wohnung besessen zu haben, um dieses später gewinnbringend weiterzuverkaufen.

Im November 2019 soll der Angeklagte u.a.mehr als 100 Gramm Metamphetamin zum gewinnbringenden Weiterverkauf in seiner Wohnung aufbewahrt und dort zudem griffbereit eine PTB-Waffe gelagert haben, um diese ggf. bei anstehenden Rauschgiftgeschäften einzusetzen.

Fortsetzungstermin: 28.04.2020, 09:00 Uhr. Bezüglich sonstiger Fortsetzungstermine von bereits früher begonnenen erstinstanzlichen Strafverfahren vor dem Landgericht Bamberg wird auf die früheren Mitteilungen verwiesen