Land­kreis Kulm­bach: Hoher Sach­scha­den nach miss­glück­tem Überholvorgang

Gra­fend­o­brach. Mit einem fünf­stel­li­gen Sach­scha­den ging ein Ver­kehrs­un­fall am Don­ners­tag­nach­mit­tag auf der KU 9 aus, als ein Sprin­ter Fah­rer einen Audi beim Über­hol­vor­gang übersah.

Gegen 17:15 Uhr befuhr ein 30-jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Kro­nach mit sei­nem DB Sprin­ter die KU 9 von Gra­fend­o­brach in Rich­tung Zett­litz. Kurz nach Gra­fend­o­brach woll­te der Kro­nacher ein vor ihm fah­ren­des­Fahr­zeug über­ho­len und über­sah dabei, den von hin­ten kom­men­den Kulm­ba­cher, der sich bereits im Über­hol­vor­gang befand. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer blie­ben beim Ver­kehrs­un­fall zum Glück unver­letzt. Der Scha­den am Audi des Kulm­ba­cher muss mit ca. 10000 Euro bezif­fert wer­den. Am Sprin­ter des Kro­nach­ers ist wohl ein Scha­den von ca. 2000,- Euro ent­stan­den und er muss mit einem Buß­geld­ver­fah­ren rechnen.