Land­kreis Kulm­bach: Land­rat Klaus Peter Söll­ner – “Aus­gangs­be­schrän­kun­gen zei­gen erste Wir­kun­gen”

Update zum Stand der Coro­na­vi­rus-Infek­tio­nen im Land­kreis Kulm­bach

Kulm­bach, 17.04.2020 (Stand 16.30 Uhr):

Etwas weni­ger Dyna­mic bei der der Ent­wick­lung der Zahl der posi­tiv gete­ste­ten Per­so­nen, geord­ne­te Ver­hält­nis­se am Kli­ni­kum Kulm­bach und ein posi­ti­ver Start der Coro­na-Schwer­punkt Pra­xen, so lau­tet die Bilanz des Coro­na-Kri­sen­sta­bes am Land­rats­amt Kulm­bach in sei­ner heu­ti­gen Sit­zung.

Land­rat Klaus Peter Söll­ner konn­te in der heu­ti­gen Lage­be­spre­chung fest­stel­len, dass sich die Zahl der posi­tiv gete­ste­ten Per­so­nen in der ver­gan­ge­nen Woche nicht mehr so dyna­misch ent­wickelt hat wie dies noch vor Ostern der Fall gewe­sen ist. „Die­se Ent­wick­lung ist ein Beleg dafür, dass die Aus­gangs­be­schrän­kun­gen der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung posi­ti­ve Wir­kung zei­gen“, so Land­rat Söll­ner. Aller­dings, sei es nun­mehr wich­tig, auch in den näch­sten Wochen wei­ter­hin eine so posi­ti­ve Hal­tung und aus­ge­präg­te Soli­da­ri­tät an den Tag zu legen. Nach den Wor­ten von Land­rat Söll­ner wäre es völ­lig falsch, die Ent­wick­lung die­ser Woche durch leicht­fer­ti­ges Ver­hal­ten wie­der aufs Spiel zu set­zen.

Oli­ver Hem­pfling, Lei­ter des Kri­sen­sta­bes infor­mier­te dar­über, dass sie­ben wei­te­re posi­ti­ve Coro­na­vi­rus-Fäl­le im Land­kreis Kulm­bach ermit­telt wur­den. Zum jet­zi­gen Zeit­punkt gibt es ins­ge­samt 175 posi­tiv gete­ste­te Fäl­le im Land­kreis Kulm­bach. 70 die­ser Per­so­nen gel­ten inzwi­schen wie­der als gene­sen.

Bezüg­lich der neu hin­zu­ge­kom­me­nen posi­tiv gete­ste­ten Per­so­nen ermit­telt das Gesund­heits­amt aktu­ell alle mög­li­chen Kon­takt­per­so­nen und ergreift die not­wen­di­gen wei­te­ren Maß­nah­men. Hier­zu zäh­len wie zuvor die Pro­ben­nah­men. Die Per­so­nen befin­den sich in häus­li­cher Iso­la­ti­on.

19 der bestä­tig­ten Fäl­le wer­den momen­tan sta­tio­när betreut, davon 6 inten­siv. der sta­tio­när betreu­ten Pati­en­ten woh­nen außer­halb des Land­krei­ses. Die in häus­li­cher Qua­ran­tä­ne befind­li­chen Per­so­nen sind ent­we­der gering sym­pto­ma­tisch oder sym­ptom­frei. Die Per­so­nen wer­den regel­mä­ßig aktiv von den Mit­ar­bei­tern des Gesund­heits­am­tes tele­fo­nisch betreut.

Ins­ge­samt konn­ten deut­lich über 900 Per­so­nen im Land­kreis wie­der aus der häus­li­chen Iso­la­ti­on ent­las­sen wer­den.
In der Woche vor Ostern wur­den an den Stand­or­ten Main­leus, Neu­en­markt und Stadt­stein­ach drei Coro­na-Schwer­punkt-Pra­xen ein­ge­rich­tet, Deren Auf­ga­be ist es, sog. Coro­na-Ver­dachts­fäl­le und postiv auf Coro­na gete­ste­te Pati­en­ten außer­halb der nor­ma­len Pra­xen ver­sor­gen zu kön­nen.

Dr. Hen­rik Beh­rens, der vom Kata­stro­phen­stab bestell­te Ver­sor­gungs­arzt für den Land­kreis Kulm­bach, erläu­ter­te, dass an bis­her sechs Behand­lungs­ta­gen nahe­zu 40 Pati­en­ten ver­sorgt wer­den konn­ten.

Land­rat Söll­ner ist Dr. Beh­rens und den nie­der­ge­las­se­nen Ärz­ten sehr dank­bar dafür, dass es gelun­gen ist, in kür­ze­ster Zeit die­se Pra­xen zu instal­lie­ren.

Die Lei­te­rin des Staat­li­chen Gesund­heits­am­tes am Land­rats­amt Kulm­bach Dr. Came­lia Fied­ler weist dar­auf hin, die Ser­vice-Hot­line 09221/707–600  des Gesund­heits­am­tes

MO – DO von 8.00 – 17.00 Uhr
FR von 8.00 – 15.00 Uhr
SA von 9.00 – 13.00 Uhr

erreich­bar ist.

Bei Fra­gen zu den All­ge­mein­ver­fü­gun­gen und Beschrän­kun­gen kön­nen Sie sich an die betref­fen­de Hot­line des Land­rats­am­tes unter 09221/707–290 (Mon­tag – Frei­tag von 08.00 – 18.00 Uhr; Sams­tag von 10.00 – 14.00 Uhr) oder per Mail an die Adres­se ausgangsbeschraenkungen@​landkreis-​kulmbach.​de wen­den.

Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen zu COVID-19 (Coro­na­vi­rus SARS-CoV‑2) und all­ge­mei­ne Ver­hal­tens­re­geln zur Ver­mei­dung von Infek­tio­nen fin­den Sie auf www​.land​kreis​-kulm​bach​.de/​c​o​r​o​n​a​v​i​rus.