A9, Erneue­rung der Fahr­bahn zwi­schen der Anschluss­stel­le Münch­berg-Nord und dem Auto­bahn­drei­eck Baye­ri­sches Vogt­land in Fahrt­rich­tung Ber­lin

Die Dienst­stel­le Bay­reuth der Auto­bahn­di­rek­ti­on Nord­bay­ern lässt ab Diens­tag, den 21. April bis vor­aus­sicht­lich Sams­tag, den 16. Mai, die Guss­asphalt­deck­schicht zwi­schen der Anschluss­stel­le Münch­berg-Nord und dem Auto­bahn­drei­eck Baye­ri­sches Vogt­land in Fahrt­rich­tung Ber­lin auf einer Län­ge von rund sechs Kilo­me­tern erneu­ern. In die­sem Zusam­men­hang ist auch eine ein­wö­chi­ge Sper­rung der Anschluss­stel­le Hof-West in Fahrt­rich­tung Ber­lin erfor­der­lich.

An der Guss­asphalt­deck­schicht sind mas­si­ve Schä­den ins­be­son­de­re in Form von Ris­sen und klei­ne­ren Löchern auf­ge­tre­ten, die nur durch einen Aus­tausch der kom­plet­ten Schicht sinn­voll beho­ben wer­den kön­nen.

Bereits ab die­ser Woche wird die Bau­stel­len­ver­kehrs­füh­rung auf der Fahr­bahn in Rich­tung Nürn­berg ein­ge­rich­tet und mobi­le Schutz­wän­de als Gegen­ver­kehrs­tren­nung auf­ge­stellt.

Wäh­rend der Bau­zeit wird der Ver­kehr dann mit zwei Fahr­strei­fen je Fahrt­rich­tung geführt. Die­se Ver­kehrs­füh­rung beginnt im Bereich des Auto­bahn­drei­ecks Baye­ri­sches Vogt­land und endet süd­lich der Anschluss­stel­le Hof-West.

Die Anschluss­stel­le Hof-West in Fahrt­rich­tung Ber­lin muss im Zuge der Arbei­ten für eine Woche gesperrt wer­den. Die­se Sper­rung wird auch für Rest­ar­bei­ten im Ein­mün­dungs­be­reich zur B15 aus der letzt­jäh­ri­gen Bau­maß­nah­me in die­sem Bereich genutzt. Die genaue Sperr­zeit ist abhän­gig vom Bau­ab­lauf und wird noch recht­zei­tig bekannt gege­ben.

Um die Bau­zeit mög­lichst kurz zu hal­ten und den Ver­kehr mög­lichst wenig zu beein­träch­ti­gen, wur­de die Bau­fir­ma beauf­tragt, die Bau­ar­bei­ten von Mon­tag bis ein­schließ­lich Sams­tag unter Aus­nut­zung der Tages­hel­lig­keit durch­zu­füh­ren.

Die Ver­kehrs­teil­neh­mer wer­den gebe­ten auf die benach­bar­ten Anschluss­stel­len aus­zu­wei­chen und die Umlei­tungs­emp­feh­lun­gen vor Ort zu beach­ten.

Wir bit­ten die Ver­kehrs­teil­neh­mer für die Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen um Ver­ständ­nis und um erhöh­te Auf­merk­sam­keit im Bau­stel­len­be­reich.