Gift­kö­der in Herolds­bach – Poli­zei warnt

Herolds­bach: Bereits vor eini­gen Wochen wur­de sei­tens der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in einer Pres­se­mit­tei­lung gewarnt, dass im Bereich Bir­ken­weg, Rat­ten­gift aus­ge­legt wird, wel­ches auf­grund sei­ner spe­zi­el­len und hoch­gif­ti­gen Eigen­schaf­ten, nicht mehr im Han­del erhält­lich ist. Die­se spe­zi­el­le Art des Dioxins hat u.a. einen Wirk­stoff, der nicht nur zur Pri­mär­ver­gif­tung bei den Schäd­lin­gen oder ande­ren Tie­ren führt. Er stellt auch eine Gefahr für Raub­vö­gel oder ähn­li­che Tie­re dar, wel­che die toten bzw. ver­gif­te­ten Schäd­lin­ge fres­sen. Es besteht wei­ter­hin die Gefahr, wie jetzt aktu­ell gesche­hen, dass Kat­zen oder Hun­de die­sen Wirk­stoff in den Gift­beu­teln auf­neh­men, die­se ver­schlep­pen und ander­wei­tig, Nähe eines Spiel­plat­zes oder in Pri­vat­gär­ten, in denen Kin­der spie­len, able­gen. Die bis­lang sicher­ge­stell­ten Gift­kö­ter wer­den suk­zes­si­ve durch eine Fach­dienst­stel­le kri­mi­nal­tech­nisch unter­sucht. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim rich­tet hier erneut einen Appell, ins­be­son­de­re auch an Eltern, jeg­li­che dahin­ge­hen­de Wahr­neh­mun­gen, den Sicher­heits­be­hör­den, vor­nehm­lich der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim oder der Gemein­de Herolds­bach mit­zu­tei­len.