Eber­mann­stadt: Rein­hard Löwisch geht in den wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand

tou­ris­mus­buch-ostern-2020 

Er ist bekannt wie der sprich­wört­li­che “bun­te Hund”. Die Rede ist von Rein­hard Löwisch, stell­ver­tre­ten­der Lei­ter der Tou­ris­mus­zen­tra­le Frän­ki­che Schweiz. Über 28 Jah­re lang war Löwisch Mit­ar­bei­ter der Tou­ris­mus­zen­tra­le und hat in die­ser Zeit den Tou­ris­mus im Land­kreis Forch­heim ent­schei­dend mit­ge­prägt. Ende Juli geht er nun in den wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand. Mit ihm geht eine Men­ge Tou­ris­mus­wis­sen in den Ruhe­stand und des­halb setz­te er auch sei­ne Idee um zum Abschied “das alles zusam­men­zu­tra­gen”, was ihm aus tou­ri­sti­scher Sicht wich­tig war. So ent­stand ein rich­ti­ges Buch mit 330 Sei­ten ent­stan­den, wel­ches eigent­lich ursprüng­lich in gebun­de­ner Form auf dem Markt kom­men soll­te. Aber, das Buch­pro­jekt fiel auch dem Coro­na-Virus zum Opfer. Des­we­gen ent­schied er sich kurz­fri­stig das Werk in einer PDF-Datei erschei­nen zu las­sen, wel­ches jetzt dann auch durch die Mög­lich­keit des “Zoo­mens” bequem gele­sen wer­den kann, sagt Löwisch mit einem Augen­zwin­kern. Wer Löwisch kennt, der weiß auch, dass mit ihm ein all­seits belieb­ter Mit­ar­bei­ter in den Ruhe­stand geht, der sich und sei­ne Arbeit nie in den Mit­tel­punkt gestellt hat, son­dern immer im Hin­ter­grund gewirkt hat. Sei­ne gro­ße Beschei­den­heit zeich­net ihn aus. Er ver­lässt sei­nen Schreib­tisch in der nur mit einem lachen­den und einem wei­nen­den Augen. Das lachen­de Auge bezieht sich dar­auf, dass Löwisch nun einen neu­en Lebens­ab­schnitt antre­ten kann und darf. Er geht in Ren­te. Das wei­nen­de Auge bezieht sich dar­auf, dass er sich für den Tou­ris­mus im Land­kreis Forch­heim auf­ge­op­fert. Sein ganz per­sön­li­ches Fazit: Lan­ger Rede kur­zer Sinn: Ich bedan­ke mich für die gute Zusam­men­ar­beit, für die schö­ne Zeit im Dien­ste der Regi­on und ich wün­sche Ihnen eine robu­ste Gesund­heit, um die Pan­de­mie heil zu über­ste­hen. Und soll­te Ihnen das Buch gefal­len, kön­nen Sie es ger­ne wei­ter­schicken, an Freun­de und Bekann­te Ihrer Wahl. Ein paar Recht­schreib­feh­ler sind noch drin, die bit­te über­se­hen, anson­sten habe ich mir über Jah­re viel Mühe gemacht, die Fak­ten zu den ein­zel­nen The­men zusam­men­zu­tra­gen. Mit Rein­hard Löwisch ver­lässt ein Mit­ar­bei­ter die Tou­ris­mus­zen­tra­le, der mit Sicher­heit eine Lücke hin­ter­las­sen wird.

Dan­ke Rein­hard für die stets ange­neh­me Zusam­men­ar­beit und für die vie­len ange­neh­men Auf­ein­an­der­tref­fen.

Das Team des Wie­sent­bo­ten Alex­an­der Dittrich und Alex­an­der Hitsch­fel