Blick über den Zaun: 23jähriger Quad­fah­rer bei Gerolds­grün töd­lich ver­un­glückt

GEROLDS­GRÜN, LKR. HOF. Am Mon­tag­vor­mit­tag fand ein Pas­sant an einem Feld­weg einen töd­lich ver­letz­ten Quad­fah­rer. Gegen 9.45 Uhr ent­deck­te der Mit­tei­ler den 23-Jäh­ri­gen leb­los an einem Feld­weg bei Lan­gen­bach. Ein hin­zu geru­fe­ner Not­arzt konn­te nur noch den Tod des Ver­un­glück­ten fest­stel­len. Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen fuhr der Mann am Sonn­tag­nach­mit­tag mit sei­nem Kraft­fahr­zeug einen Berg­hang hin­ab und ver­un­glück­te töd­lich. Zur Klä­rung des Unfall­her­gangs kam auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Hof ein Sach­ver­stän­di­ger an die Unfall­stel­le und unter­stütz­te die Beam­ten der Poli­zei Nai­la bei der Unfall­auf­nah­me. Für die Ber­gungs­ar­bei­ten waren 15 Ein­satz­kräf­te der ört­li­chen Feu­er­weh­ren Gerolds­grün und Lan­gen­bach im Ein­satz. An dem Fahr­zeug ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 3.000 Euro.