Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 10.04.2020

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 10.04.2020

Bam­berg. Am 09.04.2020, zwi­schen 18:25 Uhr und 18.30 Uhr, schlug ein Unbe­kann­ter die Sei­ten­schei­be eines in der Luit­pold­stra­ße gepark­ten Pkw Sko­da ein und ent­wen­de­te eine Hand­ta­sche aus dem Innen­raum. Hier­bei ent­stand erheb­li­cher Sach­scha­den. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Bam­berg. In der Zeit vom 05.04.2020 auf den 09.04.2020 drang ein unbe­kann­ter Dieb in ein Gar­ten­grund­stück an der Sand­stra­ße ein und ent­wen­de­te aus einem Gar­ten­haus ver­schie­de­ne Gegen­stän­de. Ent­wen­det wur­de neben Gar­ten­werk­zeu­gen auch eine Holz­mas­ke. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Bam­berg. Am 09.04.2020, gegen 17:55 Uhr, ent­wen­de­te ein 62 Jah­re alter Mann Lebens­mit­tel im Wert von ca. 7,50 Euro, aus einem Bam­ber­ger Super­markt. Hier­bei wur­de er durch eine Ange­stell­te beob­ach­tet. Die Anzei­ge wur­de durch die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt bear­bei­tet.

Bam­berg. In der Zeit vom 08.04.2020 auf den 09.04.2020 zer­kratz­te ein Unbe­kann­ter mit einem spit­zen Gegen­stand ein im Elster­weg gepark­ten Seat Ibi­za und ver­ur­sach­te so einen Scha­den von ca. 750,- Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 10.04.2020

Strullendorf/​Amlingstadt. Wie erst nach­träg­lich ange­zeigt wur­de, ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter zwei Park­bän­ke, die in der nörd­li­chen Bam­ber­ger Stra­ße in Strul­len­dorf und an der Staats­stra­ße zwi­schen der Auto­bahn­brücke und Amling­stadt auf­ge­stellt waren. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ins­ge­samt ca. 600,- Euro. Wer hat im Tat­zeit­raum (29. Febr. bis 22. März) ver­däch­tig­te Beob­ach­tun­gen gemacht oder kann Hin­wei­se auf den Ver­bleib der Bän­ke geben?

Hirschaid: Am Grün­don­ners­tag­nach­mit­tag trat einer 28-jäh­ri­gen Frau ein Exhi­bi­tio­nist auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Löser­stra­ße gegen­über. Wäh­rend die Frau ihre Ein­käu­fe im Auto ver­stau­te, saß der Mann im benach­bar­ten Fahr­zeug und ona­nier­te. Als die Frau mit der Poli­zei droh­te, fuhr der ca. 30-jäh­ri­ge Mann davon. Anhand des abge­le­se­nen Kenn­zei­chens konn­te der Fah­rer aus dem süd­li­chen Land­kreis schnell ermit­telt wer­den.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 10.04.2020

Bay­reuth. Dro­gen­fahrt, Unfall­flucht und Sach­be­schä­di­gung. Der Besuch eines 21-jäh­ri­gen Münch­ners in Bay­reuth zieht Kon­se­quen­zen nach sich. Am Abend des Grün­don­ners­tags ver­irr­te sich ein 21-jäh­ri­ger Münch­ner mit sei­nem Pkw nach Bay­reuth. Auf einem Park­platz neben der Uni­ver­si­täts­stra­ße ver­lor der Fahr­zeug­füh­rer offen­sicht­lich die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug. Er kol­li­dier­te dar­auf­hin zunächst mit einem gepark­ten Lkw, über­fuhr anschlie­ßend einen frisch gepflanz­ten Baum, sowie eine höl­zer­ne Kabel­trom­mel und schob schließ­lich zwei abge­stell­te Bau­con­tai­ner auf­ein­an­der, bevor er mit sei­nem mas­siv beschä­dig­ten Fahr­zeug zum Ste­hen kam.

Wohl ver­är­gert über sein miss­glück­tes Fahr­ma­nö­ver, stieg der unver­letz­te 21-Jäh­ri­ge nun aus und beschä­dig­te sowohl den geramm­ten Lkw, als auch sein eige­nes Fahr­zeug noch wei­ter, indem er Bier­fla­schen und Stei­ne gegen die Fahr­zeu­ge warf. Dem nicht genug, riss er von einem wei­te­ren gepark­ten Fahr­zeug die Kenn­zei­chen aus der Hal­te­rung und leg­te die­se auf des­sen Front­schei­be. Schließ­lich ver­ließ der Münch­ner zu Fuß die Ört­lich­keit ohne den Ver­kehrs­un­fall zu mel­den.

Der Sach­ver­halt wur­de zwar erst im Lau­fe der Nacht bekannt, der Unfall­ver­ur­sa­cher fiel jedoch im Zusam­men­hang mit einem wei­te­ren Ein­satz bereits zuvor auf. Da er sich dabei sehr reni­tent zeig­te, befand er sich zur Mit­tei­lungs­zeit bereits in poli­zei­li­chem Gewahr­sam. Auf­grund des Ver­dachts von Alko­hol- und Dro­gen­ein­fluss, wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt.

Es ent­stand ein Sach­scha­den von 18.000 €. Der jun­ge Mann hat nun mit meh­re­ren Straf­an­zei­gen zu rech­nen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 10.04.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 10.04.2020

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag befuhr ein 39-jäh­ri­ger mit sei­nem VW den Brun­nen­weg in süd­li­cher Fahrt­rich­tung. Dabei über­sah er einen von rechts kom­men­den, bevor­rech­tig­ten Opel und es kam zum Zusam­men­stoß im Kreu­zungs­be­reich. Die Gesamt­scha­dens­hö­he beläuft sich auf ca. 2000,- Euro, ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand.

LAN­GEN­SEN­DEL­BACH. Eben­falls am Don­ners­tag kam es gegen 20:00 Uhr in der Frän­ki­sche-Schweiz-Stra­ße zu einem wei­te­ren Ver­kehrs­un­fall. Ein 25-jäh­ri­ger über­hol­te mit sei­nem Audi inner­orts einen vor­aus­fah­ren­den Mer­ce­des. Bei dem Manö­ver über­sah er aller­dings, dass der Mer­ce­des gera­de nach links abbie­gen woll­te und bei­de Fahr­zeu­ge kol­li­dier­ten. Es ent­stand Sach­scha­den in etwa 2000,- Euro Höhe, auch hier wur­de kei­ner ver­letzt.

FORCH­HEIM. In der Pesta­loz­zi­stra­ße wur­de zwi­schen dem 25.03.2020 und dem 03.04.2020 ein ange­ket­te­tes, wei­ßes Damen­rad der Mar­ke Bullls im Wert von ca. 400,- Euro ent­wen­det. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 ent­ge­gen.

FORCH­HEIM. Zwi­schen dem 08.04.2020 und dem 09.04.2020 wur­den in einem Park­haus in der Bir­ken­fel­d­er­stra­ße Schei­ben an zwei gepark­ten PKWs ein­ge­schla­gen und aus dem Innen­raum diver­se Gegen­stän­de ent­wen­det. Wer an die­ser Ört­lich­keit im Tat­zeit­raum etwas Ver­däch­ti­ges bemerkt hat, mel­det sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Num­mer 09191/7090–0.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 10.04.2020

Gräfenberg/​Walkersbrunn. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag wur­de eine 24-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin in Wal­kers­brunn einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Auf Grund dro­gen­ty­pi­scher Auf­fäl­lig­kei­ten wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und im Kran­ken­haus Eber­mann­stadt durch­ge­führt. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und Anzei­ge erstat­tet.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach-Stadt vom 10.04.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach-Land vom 10.04.2020

Fehl­an­zei­ge.