Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 06.04.2020

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Unbekannte bespucken und beleidigen Spaziergänger

BAMBERG. Am Sonntagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, ereignete sich am Kunigundendamm ein unschöner Zwischenfall zwischen zwei männlichen und einer weiblichen unbekannten Person und zwei Spaziergängern. Diese wurden angesprochen und beleidigt. Außerdem spuckte ein Täter nach der Frau, diese wurde allerdings nicht getroffen, sie erlitt allerdings einen Schock. Die Täter im Alter zwischen 20, 25 und 27 Jahren waren mit Fahrrädern unterwegs und sprachen fränkisch.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Radfahrerin nach Sturz leicht verletzt

SCHEßLITZ. In einer Kurve auf der Kreisstraße BA 53 stürzte Sonntagnachmittag eine 47Jährige mit ihrem E-Bike. Die Radfahrerin zog sich beim Sturz leichte Verletzungen zu und musste in die Juraklinik Scheßlitz eingeliefert werden. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Rauschmittel sichergestellt

Hirschaid. Beim Betreten eines Wohnhauses in der Bahnhofstraße nahm eine Streife der Verkehrspolizei am Samstagabend deutlichen Marihuanageruch wahr. In einem Zimmer des Hauses wurden zwei 26jährige Männer angetroffen, die eine geringe Menge des Rauschmittels offen auf einem Tisch vor sich liegen hatten. Das Rauschgift wurde sichergestellt und beide werden wegen illegalen Rauschgiftbesitz angezeigt.

Alkohol fuhr mit

Scheßlitz. Mit über 0,70 Promille, wie ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab, wurde am Freitagabend der 48jährige Fahrer eines Lkw von einer Streife der Verkehrspolizei kontrolliert. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Bußgeld, Punkte und ein Fahrverbot kommen auf den Lkw-Fahrer zu.

Eindeutig zu viel getrunken

Hallstadt. Bei der Kontrolle eines 43jährigen Audi-Fahrers stellte eine Streife der Verkehrspolizei am Samstagmorgen, kurz nach Mitternacht, deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,50 Promille, weswegen die Weiterfahrt untersagt und neben der erforderlichen Blutentnahme auch die sofortige Sicherstellung des Führerscheins erfolgte. Die Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr kommt hinzu.

Gefährliches Fahrmanöver führt zu Verkehrsunfall

A 73 / Forchheim. Nachdem er zunächst einige Zeit auf dem linken Fahrstreifen, Fahrtrichtung Norden, hinter dem VW eines 31jährigen hergefahren war, überholte am Freitagnachmittag der ebenfalls 31jährige Fahrer eines Opel den vor ihm fahrenden Pkw über den rechten Fahrstreifen. Beim Wechsel auf den linken Fahrstreifen verschätzte er sich und streifte den VW mit seiner linken Fahrzeugseite vorne rechts. Der Schaden an beiden Pkw summiert sich auf rund 2500 Euro.

Mit unzulässigen E-Scootern unterwegs

Forchheim. Mit nicht für den Straßenverkehr zulassungsfähigen E-Scootern wurden am Sonntagnachmittag zwei 24- und 25jährige Männer angetroffen, als sie mit ihren nicht versicherten Elektrofahrzeugen auf einem Parkplatz umherfuhren. Die E-Scooter wurden sichergestellt und beide erhalten nun Anzeigen wegen fehlendem Versicherungsschutz u. a.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Beifahrer führt Drogen mit, Fahrer steht unter BTM-Einfluß

WEIDENBERG/ Bei einer Verkehrskontrolle fiel einer Streife der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth am Sonntagnachmittag auf, dass der 18-jährige Pkw-Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Zugleich wurde beim Beifahrer, einem 18-jährigen aus dem nordöstlichen Landkreis Bayreuth, eine kleine Menge Marihuana aufgefunden. Beim Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. Er hat eine Geldbuße sowie ein Fahrverbot zu erwarten. Gegen den Beifahrer wurde ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Polizeiinspektion Ebermannstadt

– Negativmeldung –

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Heroldsbach. Am Sonntagmittag wurde ein 88-Jähriger schwer verletzt, als er mit seinem Fahrrad auf einem Schotterweg nahe dem Bgm.-Georg-Gügel-Ring aufgrund ungeklärter Ursache alleinbeteiligt stürzte. Dabei zog er sich u. a. eine Hüftfraktur zu und wurde vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Diebstähle

Forchheim. In der Zeit von Freitag, 03.04.2020, ca. 20:30 Uhr bis Samstag, 04.04.2020, ca. 10:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter im Brunnenweg in Reuth das Rad eines 30-Jährigen. Das rote Herrenrad der Marke „Mudguard“ stand versperrt im Hof abgestellt. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon-Nr. 09191/7090-0 erbeten.

Forchheim. Einen Sachschaden von ca. 100,– Euro verursachte ein bislang unbekannter Täter an der Balkontüre eines leerstehenden Einfamilienhauses in der Zeit von Sonntag, 22.03.2020 bis Sonntag, 05.04.2020. Die Schränke wurden durchwühlt, aber nichts entwendet. Wer verdächtige Beobachtungen im Bereich der Bergstraße machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen unter Telefon-Nr. 09191/7090-0.

Sonstiges

Forchheim. Am Sonntagnachmittag wurde ein 29-jähriger Pkw-Fahrer auf der Kreisstraße FO 13 einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde von Beamten der Polizeiinspektion Forchheim Alkoholgeruch festgestellt. Ein daraufhin freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,74 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Forchheim. Zu einer weiteren Trunkenheitsfahrt kam es am Sonntagabend in der Bayreuther Straße. Bei der Kontrolle zeigte ein 31-jähriger Roller-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten und räumte sodann ein, dass er am Freitag Drogen konsumiert habe. Ein freiwillig durchgeführter Urintest verlief positiv auf THC und Amphetamin.