Leserbrief: Zur Corona-Krise und unserer sog. „Normalität“

Folgende Nachrichten der letzten Tage hat mich verwundert: „Am 1. April diesen Jahres hatten wir nur noch rd. 1.000 Flüge über Deutschland gegenüber noch 9.000 am 1. März. Experten können nicht sagen, wann wir zur Normalität zurückkehren können“. 9.000 Flüge jeden Tag! Ist das „normal“?! Oder die Autoindustrie: Die Neuzulassungen brachen im März um 38% ein, von normal rd. 346.000 auf 215.100 im März 2019. Autos mit immer mehr PS, die immer größer und schneller werden. Auch normal? Täglich 9 Verkehrstote in Deutschland, über 3.000 im Jahr, dazu zigtausende Verletzte und Schwerstverletzte, manche kämpfen mit schweren Dauerschäden. Das nehmen wir entspannt zur Kenntnis, ist ja normal. Auch die Treibhausemissionen werden durch Corana 2020 deutlicher sinken, als das normal zu erwarten war. Keine Frage, die Corana-Krise wird uns eine Menge Turbulenzen und Probleme hinterlassen, vor allem auch wirtschaftlicher Art. Dennoch birgt sie auch Chancen. Es ist höchste Zeit, unsere in vielen Bereichen absurde Normalität gründlich zu hinterfragen.

Fabiola Reges-Huber
Heilpraktikerin, Forchheim