Fran­ken: Agi­lis Eisen­bahn­ver­kehrs­un­ter­neh­men appel­liert – Bit­te Abstand hal­ten!

Bit­te Abstand hal­ten: Hin­wei­se für eine siche­re und rei­bungs­lo­se Fahrt mit agi­lis

Das Eisen­bahn­ver­kehrs­un­ter­neh­men agi­lis bie­tet in der aktu­el­len Situa­ti­on in bei­den Net­zen eine sta­bi­le Grund­ver­sor­gung an. Die Fahr­gä­ste soll­ten jedoch eini­ge Ver­hal­tens­hin­wei­se beach­ten – beson­ders in den Oster­fe­ri­en.

agi­lis-Geschäfts­füh­rer Dr. Axel Hen­nig­hau­sen appel­liert an das Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein aller Fahr­gä­ste: „Bit­te prü­fen Sie vor jedem Fahrt­an­tritt, ob Ihre Rei­se ange­sichts der Aus­gangs­be­schrän­kun­gen mög­lich und not­wen­dig ist. Ach­ten Sie bit­te im Inter­es­se aller und beson­ders im Inter­es­se unse­rer Mit­ar­bei­ten­den und der Men­schen, die einer Risi­ko­grup­pe ange­hö­ren, auf den vor­ge­ge­be­nen Min­dest­ab­stand von 1,5 Metern. Ver­tei­len Sie sich bit­te beim Ein- und Aus­stieg auf alle Türen und befol­gen Sie unbe­dingt die Emp­feh­lun­gen des Robert-Koch-Insti­tuts und der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung. Wir fah­ren auch in die­ser für uns alle schwie­ri­gen Lage gern für Sie, bit­te hel­fen Sie mit, dass dies rei­bungs­los und sicher für alle funk­tio­niert.“

Wer sich krank fühlt oder Erkäl­tungs­sym­pto­me zeigt, soll Fahr­ten mit dem Zug mög­lichst ganz ver­mei­den. agi­lis bit­tet auch dar­um, Aus­flü­ge in den Oster­fe­ri­en soweit als mög­lich zurück­zu­stel­len. Dies ist sowohl aus Rück­sicht auf alle, die auf den Zug ange­wie­sen sind, als auch gegen­über dem Fahr- und Begleit­per­so­nal wich­tig, um die Aus­brei­tung des Coro­na-Virus zu ver­lang­sa­men.

Aktu­el­le Pres­se­infor­ma­tio­nen von agi­lis fin­den Sie unter agi​lis​.de/​p​r​e​sse sowie in unse­rer digi­ta­len Pres­se­map­pe.