Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 05.04.2020

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt vom 05.04.2020

BAMBERG. Ein 30-jähriger Bewohner des ANKER-Zentrums bediente sich Samstagnachmittag in einem Supermarkt. Er nahm mehrere Getränke und Lebensmittel im Wert von über 100 EUR an sich und wollte damit das Geschäft verlassen. Allerdings schlug die Alarmanlage an, woraufhin der Mann bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten wurde. Etwa zeitgleich waren eine 30-jährige und eine 26-jährige Bewohnerin des ANKER-Zentrums im selben Supermarkt auf Diebestour. Die beiden Frauen verstauten Nahrungsmittel, Kleidungsstücke, Elektroartikel und Spielwaren im Wert von weit über 250 EUR in ihrem mitgeführten Kinderwagen sowie im Rucksack der achtjährigen Tochter. Eine Mitarbeiterin des Marktes beobachtete die Diebinnen und stellte diese.

Bamberg. Sonntagmorgen, gegen 03.20 Uhr, versuchte eine unbekannte Person in der Grafensteinstraße ein Fahrrad zu entwenden. Das Fahrrad war am Balkon festgekettet. Der Eigentümer des Fahrrades wurde durch Geräusche geweckt und öffnete den Rollladen. Daraufhin ließ der Täter von seinem Vorhaben ab und fuhr mit einem roten Roller in Richtung Memmelsdorfer Straße davon. Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt, Tel.-Nr.: 0951/9129-210, in Verbindung zu setzen.

BAMBERG. Zwischen Freitag, 15.30 Uhr und Samstag, 10.00 Uhr, wurde durch bislang unbekannte Personen der Sonnentempel im Hain an zwei Stellen mit roter Farbe beschmiert. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1500 EUR. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt, Tel.-Nr.: 0951/9129-210, entgegen.

BAMBERG. In der Zeit von Mittwochabend bis Samstagmittag stieß ein bislang unbekannter Unfallverursacher in der Schweitzerstraße gegen einen geparkten weißen Audi/A6 und verursachte an diesem im Heckbereich einen Schaden in Höhe von etwa 1500 EUR. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt, Tel.-Nr.: 0951/9129-210, in Verbindung zu setzen.

BAMBERG. Zwischen Donnerstagabend und Samstagmittag wurden in der Kleingartenanlage am Sendelbach mehrere Gartenhäuser sowie das Vereinsheim angegangen. Bislang unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu den Gartenhäusern und durchwühlten diese. Es entstanden Schäden in Höhe von etwa 400 EUR. Entwendet wurde allerdings nichts. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt, Tel.-Nr.: 0951/9129-210, entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Land vom 05.04.2020

HIRSCHAID. Im Zeitraum vom Mittwoch, den 01.04.20, bis Samstag, den 04.04.20, war ein bislang unbekannter Täter in einem Bierkeller gegenüber der Autobahnmeister an der Maximilianstraße/Kreisstraße 27 eingebrochen. Hierbei schlug er eine Fensterscheibe ein und verschaffte sich so Zutritt und entwendete Bargeld i.H.v. 5,- EUR.  Der verursachte Sachschaden liegt bei 300,- EUR. Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im relevanten Tatzeitraum bemerkt. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

HIRSCHAID.  Auf dem Kundenplatz der Fa. Edeka in der Industriestraße wurde ein geparkter blauer BMW am Stoßfänger hinten links angefahren. Als Tatzeit kommt der Samstag, zwischen 10.00 Uhr und 20.20 Uhr, in Betracht. Der entstandene Sachschaden liegt bei ca. 1000 Euro. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden, Tel. 0951/9129-310.

HEILIGENSTADT. Der 48-jährige Vater war mit der schnellen Fahrweise seines 18-jährigen Sohnes nicht einverstanden, woraufhin er bei einer Geschwindigkeit von ca. 100 km/h die Handbremse zog. Der Fahranfänger verlor daraufhin die Kontrolle über silbernen Audi/A4 und überschlug sich mehrfach. Der Pkw blieb auf dem Dach liegen, die beiden Insassen konnten sich aber selbst aus dem Pkw befreien. Bei der weiteren Aufnahme klagten die beiden Insassen über schwere bzw. leichte Verletzungen. Der 48-jährige Beifahrer war mit einem HWS und Prellungen schwerer verletzt, dadurch bedingt, dass dieser vermutlich nicht angeschnallt war. Er wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Der Fahrer hatte leichtere Schnittverletzungen an einer Hand und leichtere Prellungen am Körper und musste lediglich vor Ort durch den Notarzt behandelt werden. Gegen den 48-jährigen Beifahrer wird nun wegen Gefährlichen Eingriff im Straßenverkehr, Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

GROßGRESSINGEN. In einem Waldstück, nördlich hinter Großgressingen gerieten am Samstagnachmittag Holzablagerungen aus bislang unbekannten Gründen in Brand. Mehrere Feuerwehren aus Großgressingen, Ebrach und Burgwindheim waren im Einsatz und löschten den Brand. Aufgrund des Wetters und der aktuellen Lage wird auf Besonnenheit und Vorsicht der Bevölkerung, insbesondere dem sorgsamen Umgang mit der Brandgefahr im Wald hingewiesen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt vom 05.04.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Land vom 05.04.2020

Emtmannsberg/Birk. Am Freitag, den 03.04.20, gegen 13.25 Uhr, befuhr eine 48jährige Fahrerin mit ihrem Pkw Kia die Kreisstraße 17 in südliche Richtung. Ihr 12jähriger Sohn war Beifahrer. Kurz vor der Ortschaft Birk platzte ein Vorderreifen. Der Pkw kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr weiter nach links und stieß gegen einen Wasserdurchlauf. Nach Verlust der Bodenhaftung kam der Pkw rundum beschädigt im linken Straßengraben zum Liegen. Beide Insassen kamen mit zum Teil mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus. Neben den Rettungskräften und der Feuerwehr Birk war ein Rettungshubschrauber eingesetzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3500 Euro.

Heinersreuth/Altenplos. In der Zeit von 29.03.20, 20.00 Uhr bis 04.04.20, 13.40 Uhr wurde eine Haustür eines Zweifamilienhauses in der Straße Bühler Höhe in Altenplos beschädigt. Dabei wurde der Messingrahmen des Türgriffs verbogen. Der Sachschaden wird auf ca. 50 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0921/506-2230 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Forchheim vom 05.04.2020

Forchheim. Am Samstagnachmittag konnte ein Ladendetektiv in einem Supermarkt in der Willy-Brandt-Allee ein Trio dabei beobachten, wie sie mehrere Sport- und Elektroartikel in ebenfalls entwendete Rucksäcke steckten und dabei den Laden verlassen wollten.

Forchheim. Einen ungebetenen Gast auf seinem Grundstück im Ortsteil Reuth teilte am Samstagabend ein besorgter Mitbürger der Polizeiinspektion Forchheim mit. Bei der anschließenden Kontrollen konnten bei dem jungen Herren geringe Mengen Rauschgift sichergestellt werden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebermannstadt vom 05.04.2020

Gößweinstein. Am Samstagvormittag kam es bei einer Gewahrsamnahme eines 28-jährigen Mannes aus Forchheim zu einer Widerstandshandlung gegen die eingesetzten Polizeibeamten. Der Mann wehrte sich hierbei mit Gewalt gegen die Maßnahmen, weshalb er zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Mit Unterstützung weiterer Polizeikräfte konnte der Mann schließlich einer medizinischen Einrichtung zugeführt werden. Bei der Auseinandersetzung wurde niemand verletzt. Es wurden Strafanzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Bedrohung zum Nachteil seiner Angehörigen eingeleitet.

Hiltpoltstein. Gräfenberg. In zwei Fällen mussten Beamte der Ebermannstädter Polizei am Samstag wegen Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz einschreiten. Am Samstagnachmittag hielten sich zunächst 6 Personen aus mehreren unterschiedlichen Haushalten in Nürnberg und dem Erlanger Land zu einem Besuch in einem Privatanwesen im Raum Hiltpoltstein auf. In diesem Fall mussten die Besucher widerwillig nach Hause geschickt werden. Gegen alle 6 Beteiligten wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet. Am Samstagabend trafen sich zudem in Gräfenberg im Bereich des Kriegerdenkmals mindestens 4 unbekannte Jugendliche, um bei einem Kasten Bier zu feiern. Beim Erblicken des Streifenwagens flüchteten diese allerdings in unbekannte Richtung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kulmbach-Stadt vom 05.04.2020

KULMBACH. Im Rahmen der Kontrollen zur Überwachung der Ausgangsbeschränkung zogen Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth am Donnerstagnachmittag einen unter Drogeneinfluss stehenden 19-jährigen Autofahrer aus dem Verkehr. Er und sein gleichaltriger Beifahrer müssen sich neben einem Verstoß nach dem Infektionsschutzgesetz auch wegen unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln verantworten. Gegen 16.45 Uhr hielt die Streifenbesatzung das Fahrzeug im Stadtteil Weiher an. Beim Fahrer stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein durchgeführter Vortest verlief positiv, was eine Blutentnahme nach sich zog. Zudem führten der Mann und sein Beifahrer eine geringe Menge Betäubungsmittel mit sich. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizisten noch weiteres Rauschgift. Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz, dem Betäubungsmittelgesetz und dem Straßenverkehrsgesetz folgen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kulmbach-Land vom 05.04.2020

Fehlanzeige.