Kulm­bach: Auto ange­fah­ren und aus dem Staub gemacht – Die Poli­zei ermit­telt

KULM­BACH. Eine unan­ge­neh­me Über­ra­schung erwar­te­te eine 20-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin aus dem Land­kreis Kro­nach, als sie Mitt­woch­nach­mit­tag wie­der zu ihrem Auto zurück­kehr­te.

Der schwar­ze Audi A3 der jun­gen Frau war am Mitt­woch zwi­schen ca. 05:00 Uhr und 14:00 Uhr am Stra­ßen­rand in der Stra­ße Am gol­de­nen Feld geparkt, als die­ser von einem bis­lang unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer beschä­digt wur­de. Der Unfall­ver­ur­sa­cher tou­chier­te die­sen im Vor­bei­fah­ren, wobei der Sei­ten­spie­gel in Mit­lei­den­schaft gezo­gen wur­de und ent­fern­te sich anschlie­ßend, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Die Scha­dens­hö­he beläuft sich auf ca. 50,- €. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach hat die Ermitt­lun­gen wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht auf­ge­nom­men und bit­tet unter der Tel.-Nr. 09221/6090 um sach­dien­li­che Hin­wei­se.