Blick über den Zaun: Her­zo­gen­au­rach – Schäff­ler AG und die Fami­lie Schäff­ler spen­den eine Mil­li­on Euro an das Rote Kreuz im Kampf gegen Coro­na

Die Scha­eff­ler AG und die Fami­lie Scha­eff­ler spen­den gemein­sam 1 Mil­li­on Euro an das Rote Kreuz, um so einen Bei­trag für die Bekämp­fung der Coro­na-Kri­se zu lei­sten.

„Wir haben größ­te Hoch­ach­tung vor allen Men­schen, die in die­ser Aus­nah­me­si­tua­ti­on mit außer­ge­wöhn­li­chem Ein­satz unse­re Infra­struk­tur auf­recht­erhal­ten. Mit unse­rer Spen­de wol­len wir vor allem unse­ren Dank und unse­ren Respekt den Ärz­ten und medi­zi­ni­schen Pfle­ge­kräf­ten gegen­über zum Aus­druck brin­gen, die in die­sen Tagen im Kampf gegen Covid-19 Über­mensch­li­ches lei­sten“, sag­te Fami­li­en­ge­sell­schaf­ter und Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der Georg F. W. Scha­eff­ler.

Bereits im Febru­ar hat­te die Scha­eff­ler AG 800.000 Euro an loka­le chi­ne­si­sche Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen gespen­det und das Rote Kreuz in Chi­na unter­stützt.

Klaus Rosen­feld, Vor­sit­zen­der des Vor­stands der Scha­eff­ler AG, sag­te: „Die Coro­na-Kri­se hat mitt­ler­wei­le glo­ba­le Aus­ma­ße ange­nom­men. In die­ser schwie­ri­gen Zeit sind wir alle gefor­dert, nach Kräf­ten einen Bei­trag zur Bekämp­fung der Kri­se zu lei­sten. Das ist Teil unse­rer sozia­len Ver­ant­wor­tung.“