Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 01.04.2020

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Auto­schei­be ein­ge­schla­gen

BAM­BERG. Über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de zwi­schen Sams­tag­nach­mit­tag, 14.00 Uhr, und Diens­tag­früh, 07.00 Uhr, wur­de die hin­te­re rech­te Sei­ten­schei­be eines in der Reg­nitz­stra­ße gepark­ten sil­ber­far­be­nen Audi A 4 ein­ge­schla­gen. Aus dem Fahr­zeug wur­de zwar nichts gestoh­len, der Sach­scha­den wur­de von der Poli­zei auf etwa 300 Euro bezif­fert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

23-Jäh­ri­ger hat­te Rausch­gift ein­stecken

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend gegen 21.20 Uhr wur­de im Stadt­teil Gaustadt an einer Bus­hal­te­stel­le ein 23-jäh­ri­ger Mann kon­trol­liert, weil er beim Erblicken des Poli­zei­au­tos etwas in einen Müll­ei­mer warf. Wie sich her­aus­stell­te, warf der Mann eine Druck­ver­schluss­tü­te mit knapp 4,5 Gramm Mari­hua­na weg, wes­halb er sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ver­ant­wor­ten muss. Das Rausch­gift wur­de von den Poli­zei­be­am­ten beschlag­nahmt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamerg-Land

HIRSCHAID. Mit einem Ein­kaufs­wa­gen als Spiel­ge­rät konn­ten 4 Jugend­li­che und ein Kind am frü­hen Mitt­woch­mor­gen im Bereich eines Ein­kaufs­mark­tes in der Bam­ber­ger Stra­ße ange­trof­fen wer­den. Die zum Teil alko­ho­li­sier­ten jun­gen Män­ner und Frau­en im Alter von 14 und 17 Jah­ren, sowie ein Kind im Alter von 13 Jah­ren wur­den nach Hau­se geschickt oder direkt zu ihren Erzie­hungs­be­rech­tig­ten gebracht. Es erfolg­ten Anzei­gen wegen des Ver­sto­ßes gegen die Aus­gangs­be­schrän­kung.

HIRSCHAID. Weil sie gegen die Aus­gangs­be­schrän­kung ver­stie­ßen, wur­den zwei 19 und 21 Jah­re alte Män­ner am Diens­tag­nach­mit­tag am Georg-Kügel-Ring ange­spro­chen und kon­trol­liert. Die bei­den Män­ner saßen gemein­sam an einer Bus­hal­te­stel­le. Bei­de zeig­ten sich zunächst ein­sich­tig. Das auf­fäl­li­ge Ver­hal­ten, sowie sei­ne kör­per­li­che Erschei­nung zogen eine ein­ge­hen­de Kon­trol­le des 19-Jäh­ri­gen nach sich. Hier­bei wur­de eine klei­ne Men­ge Betäu­bungs­mit­tel auf­ge­fun­den. Eine Anzei­ge nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz war die Fol­ge.

STRUL­LEN­DORF. Von Don­ners­tag auf Frei­tag ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter eine Stein­skulp­tur in Form eines Eich­hörn­chens von einem Grund­stück am Kapel­len­weg. Die Figur ist ca. 40 cm hoch und hat einen Wert von ca. 100,- Euro.

Hin­wei­se bit­te an die Land­kreis­po­li­zei unter 0951/9129–310

Lkr. Bam­berg / FRENS­DORF. Zwei unbe­kann­te Män­ner ver­such­ten am Sams­tag­vor­mit­tag einen 95-Jäh­ri­gen vor des­sen Anwe­sen um 20,- Euro zu betrü­gen. Sie spra­chen den Seni­or auf der Stra­ße an und behaup­te­ten, er wür­de gegen die Aus­gangs­be­schrän­kung ver­sto­ßen. Dafür müs­se er eine Stra­fe von 20,- Euro bezah­len. Der Geschä­dig­te han­del­te rich­tig und fiel nicht auf die Betrü­ger her­ein. Die Män­ner gin­gen unver­rich­te­ter Din­ge davon.

Die Poli­zei sucht nach den bei­den Män­nern, von denen kei­ne genaue­re Beschrei­bung vor­liegt. Wem sind zwei männ­li­che Per­so­nen in Frens­dorf auf­ge­fal­len? Wer wur­de noch ange­spro­chen? Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter 0951/9129–310

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt

Grö­ße­re Men­ge Rausch­gift sicher­ge­stellt

BAY­REUTH. Eine grö­ße­re Men­ge Betäu­bungs­mit­tel stell­ten Beam­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste am Diens­tag­abend bei einer Kon­trol­le im Stadt­ge­biet sicher. Ein 44-Jäh­ri­ger muss sich jetzt straf­recht­lich ver­ant­wor­ten.

Gegen 18.15 Uhr kon­trol­lier­ten die Beam­ten den Bay­reu­ther in der Carl-Bur­ger-Stra­ße. Bei der anschlie­ßen­den Durch­su­chung des Man­nes fan­den die Poli­zi­sten weit über zehn Gramm Mari­hua­na. Eine über die Staats­an­walt­schaft Bay­reuth vom Rich­ter ange­ord­ne­te Woh­nungs­durch­su­chung brach­te eben­falls Rausch­gift zum Vor­schein. Die Betäu­bungs­mit­tel beschlag­nahm­ten die Beam­ten und lei­te­ten ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren gegen den Mann ein.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Dieb­stäh­le

Eber­mann­stadt. Am Diens­tag­abend gegen 19 Uhr befan­den sich meh­re­re jun­ge Per­so­nen an der Wie­sent in der Nähe des Schwimm­ba­des ‚Ebs­er­ma­re‘ und angel­ten. Beim Ein­tref­fen der Strei­fen­be­sat­zung such­ten die jun­gen Leu­te das Wei­te und flüch­te­ten in Rich­tung Gas­sel­dorf. Dabei lie­ßen sie jedoch eini­ge Ange­l­uten­si­li­en zurück, die folg­lich sicher­ge­stellt wur­den. Ermitt­lun­gen wegen Fisch­wil­de­rei wur­den ein­ge­lei­tet. Die Poli­zei bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se.

Wei­lers­bach. Am Mon­tag­nach­mit­tag im Zeit­raum von 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr begab sich ein bis­her unbe­kann­ter Täter in die Kapel­le ‚Hei­de­brün­nel‘ und brach dort zwei Opfer­stöcke auf. Dar­aus ent­wen­de­te er einen gering­fü­gi­gen Geld­be­trag. Ein wei­te­rer Opfer­stock hielt den Auf­bruch­ver­su­chen des Täters stand. Beim Ver­las­sen der Kapel­le nahm er noch einen drei­stöcki­gen Ker­zen­stän­der mit. Die Sach- und Beu­te­schä­den betra­gen um die 300 Euro. In dem Zusam­men­hang bit­tet die Poli­zei um Hin­wei­se. Wer hat in dem Zeit­raum ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder auch Rad­fah­rer im Umkreis der Kapel­le gese­hen?

Son­sti­ges

Hilt­polt­stein. In den ver­gan­ge­nen Tagen ‚ent­sorg­te‘ ein bis­her unbe­kann­ter Täter vier gebrauch­te Win­ter­rei­fen mit Fel­gen neben der Fahr­bahn an der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Kem­ma­then und Wöl­fers­dorf. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen ille­ga­ler Abfall­ent­sor­gung auf­ge­nom­men und bit­tet um sach­dien­li­che Hin­wei­se zur Ermitt­lung des Täters.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Son­sti­ges

DORMITZ. Im Zeit­raum von Diens­tag, den 24.03.20, 15:00 Uhr bis Mitt­woch, den 25.03.20, 12:00 Uhr, wur­de in der Schle­si­er­stra­ße nahe­zu die kom­plet­te Fah­rer­sei­te eines schwar­zer Opel Astra ver­kratzt. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 ent­ge­gen.