Stadt­ver­band für Sport Bam­berg gra­tu­liert OB Star­ke zur Wie­der­wahl

“Alle poli­ti­schen Akteu­re im neu­en Stadt­rat müs­sen sich ihrer Ver­ant­wor­tung bewusst sein”

Zur sei­ner Wie­der­wahl als Ober­bür­ger­mei­ster erhielt Andre­as Star­ke die Glück­wün­sche vom Stadt­ver­band für Sport Bam­berg. In der Glück­wunsch­nach­richt an das alte und neue Stadt­ober­haupt heißt es unter ande­rem: “Neben den eta­blier­ten Par­tei­en wie den Christ­so­zia­len, den Sozi­al­de­mo­kra­ten und den Grü­nen gibt es ab Mai vie­le klei­ne Grup­pie­run­gen und Ein­zel­stadt­rä­te, mehr als im aktu­el­len Gre­mi­um. Wir spre­chen hier von einem bun­ten Strauß, der sich ab Mai den vie­len anste­hen­den Auf­ga­ben und Her­aus­for­de­run­gen wid­men wird. Für uns ist daher klar: Bam­berg zu gestal­ten, Bam­berg wei­ter zu ent­wickeln und Bam­berg fit zu machen für die Zukunft – das wird eine Her­aus­for­de­rung, ja fast eine Her­ku­les­auf­ga­be wer­den für alle poli­ti­schen Kräf­te.”

Immer mehr Men­schen wol­len in Bam­berg leben und arbei­ten. Daher sei es wich­tig, die vie­len wich­ti­gen The­men anzu­ge­hen und wei­ter fort­zu­füh­ren: Erhalt und Schaf­fung von Arbeits­plät­zen, Kli­ma­schutz, Schul­sa­nie­run­gen, För­de­rung des Sports und der Kul­tur, Ent­wick­lung des Kon­ver­si­ons­ge­län­des, Schaf­fung von bezahl­ba­rem (sozialen)Wohnungsbau – um nur eini­ge The­men zu nen­nen. “Es wird daher dar­auf ankom­men, die vie­len unter­schied­li­chen Inter­es­sen gut unter einen Hut zu bekom­men und Ent­schei­dun­gen zum Woh­le der Stadt zu tref­fen. Was nicht pas­sie­ren darf, ist Still­stand. Es darf aus par­tei­po­li­ti­schen Grün­den kei­ne, oder nicht zu vie­le, Blocka­den geben. Uns ist natür­lich bewusst, dass das nicht in dei­ner Hand liegt. Wir hof­fen, dass sich alle poli­ti­schen Akteu­re des neu­en Stadt­ra­tes ihrer Ver­ant­wor­tung nicht nur bewusst sind, son­dern auch ent­spre­chend han­deln”, heißt es in der vom ersten Vor­sit­zen­den Wolf­gang Reich­mann und des­sen Vor­stands­kol­le­gen Robert Hat­zold ver­fass­ten Gra­tu­la­ti­ons­nach­richt.

Andre­as Star­ke (SPD) setz­te sich in der Stich­wahl um das höch­ste Amt der Stadt Bam­berg am ver­gan­ge­nen Sonn­tag gegen Jonas Glü­sen­kamp (Grü­nes Bam­berg) durch.

Der Stadt­ver­band für Sport in Bam­berg e.V. – er ver­steht sich als star­ker Ansprech­part­ner für die Ver­ei­ne rund um den Sport in Bam­berg. Zusam­men mit den Ver­ei­nen beglei­tet er die Ver­eins­mei­ster­schaf­ten und ehrt die Stadtmeister*innen.