„Lie­der auf Banz – ein Abend mit Freun­den“: Gewin­ner des Nach­wuchs­för­der­prei­ses

"Lieder auf Schloss Banz". Foto: OEL
"Lieder auf Schloss Banz". Foto: OEL

Undu­zo, Flo­ri­an Paul & die Kapel­le der letz­ten Hoff­nung und Ina Regen bei den Lie­dern auf Banz 2020

Die Hanns-Sei­del-Stif­tung e.V. ruft jedes Jahr Grup­pen und Soli­stIn­nen auf, sich für den bekann­ten und mit jeweils 5.000€ dotier­ten För­der­preis zu bewer­ben. Das Beson­de­re an die­sem Preis für jun­ge Künst­le­rIn­nen ist die Bekannt­ga­be und Prä­sen­ta­ti­on der Preis­trä­ger wäh­rend des tra­di­ti­ons­rei­chen Lie­der­macher­fe­sti­vals „Lie­der auf Banz“, wel­ches in die­sem Jahr am 3. und 4. Juli auf der Klo­ster­wie­se vor Klo­ster Banz statt­fin­det.

„Unse­ren För­der­preis für jun­ge Lie­der­ma­cher ver­lei­hen wir schon seit 1989. Auch die kul­tu­rel­le Nach­wuchs­för­de­rung ist uns ein gro­ßes Anlie­gen, des­we­gen freue ich mich auch heu­er wie­der auf alle Musik­ta­len­te, die wir aus­zeich­nen wer­den. Und dar­auf, dass sich unse­re aus-gezeich­ne­ten Musi­ke­rin­nen und Musi­ker bei den bei­den Open Air-Ver­an­stal­tun­gen „Lie­der auf Banz“ unse­ren vie­len Freun­din­nen und Freun­den, also einem brei­ten Publi­kum auf der Klo­ster­wie­se prä­sen­tie­ren wer­den. Zurecht sagt Bet­ti­na von Arnim, dass die Musik die Ver­mitt­lung des gei­sti­gen Lebens zum Sinn­li­chen ist.“, so Mar­kus Fer­ber, Vor­sit­zen­der der HSS.

Dabei dür­fen sich die Nach­wuchs­preis­trä­ger nicht nur an zwei Tagen auf „der gro­ßen Büh­ne“ neben den eta­blier­ten Stars prä­sen­tie­ren, son­dern erhal­ten auch im inti­men Rah­men am Don­ners­tag, 2. Juli 2020 beim Nach­wuchs­preis­trä­ger­kon­zert im Klo­ster Banz die vol­le Auf­merk­sam­keit des Publi­kums.

Ein Groß­teil der bis­he­ri­gen Preis­trä­ger ist mitt­ler­wei­le nicht mehr aus der deut­schen Musik-land­schaft weg­zu­den­ken, wie bei­spiels­wei­se Rosen­stolz, Wil­ly Astor, Viva Voce und vie­le mehr. Der dies­jäh­ri­ge Mode­ra­tor der Lie­der auf Banz, Bodo Wart­ke, hat die begehr­te Tro­phäe bereits 2001 abge­räumt. Im letz­ten Jahr konn­ten sich Chri­stin Hen­kel, Lenn­art Schlin­gen und Bel­le Fin über die­se Aus­zeich­nung freu­en.

Die drei Preis­trä­ge­rIn­nen wer­den jähr­lich durch eine unab­hän­gi­ge Fach­ju­ry in meh­re­ren Run-den ermit­telt. In die­sem Jahr gab es über 100 Bewer­bun­gen, von denen letzt­lich 20 für die fina­le Ent­schei­dungs­run­de aus­ge­wählt wur­den. Im neu­en Semi­nar­raum „Franz-Josef-Strauß“ auf Klo­ster Banz rauch­ten dann die Köp­fe der 14 Jury­mit­glie­der unter Lei­tung von Pro­fes­sor Hans-Peter Nie­der­mei­er, Lei­ter der Begab­ten­för­de­rung der HSS und „Grand­f­a­ther“ des Nach­wuchs­wett­be­wer­bes. In meh­re­ren Stun­den und Run­den wur­den die Songs der Bewer­ber u.a. auch vom Bür­ger­mei­ster der Stadt Bad Staf­fel­stein, Jür­gen Koh­mann, dem künst-leri­schen Lei­ter der Lie­der auf Banz, Tho­mas Schimm, dem Lei­ter der Tagungs­stät­te Klo­ster Banz, Micha­el Mös­lein, Wolf­gang und Gaby Heyder vom Ver­an­stal­tungs­ser­vice Bam­berg, Ver­tre­tern des Baye­ri­schen Fern­se­hens, der Ver­tre­te­rin der HSS Isa­bel Küfer, dem Her­aus­ge­ber des Schall­ma­ga­zins, Tom König und ehe­ma­li­gen Preis­trä­gern begut­ach­tet und bewer­tet. Per­sön­li­che Vor­lie­ben und musi­ka­li­sche Ten­den­zen wur­den dis­ku­tiert und bewer­tet.

Am Ende haben sich Undu­zo, Flo­ri­an Paul & die Kapel­le der letz­ten Hoff­nung und Ina Regen mehr­heit­lich durch­ge­setzt. Sie sind die Gewin­ner von 2020 und dür­fen sich sowohl über das Preis­geld als auch auf das Preis­trä­ger­kon­zert sowie den Auf­tritt bei den Lie­dern auf Banz neben eta­blier­ten Künst­lern wie Chris de Burgh, Annett Loui­san, Bodo Wart­ke, Sarah Straub und vie­len mehr freu­en.

Kar­ten gibt es an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len, in allen gän­gi­gen Vor­ver­kaufs­sy­ste­men, tele­fo­nisch unter der Hot­line 0951–23837, oder unter www​.kar​ten​ki​osk​-bam​berg​.de.