Kirchenlaibach/​Speichersdorf: Rück­kehr zum TSV an die Jahn­stra­ße

TSV Kirchenlaibach/​Speichersdorf stellt Wei­chen für neue Sai­son

SPEI­CHERS­DORF. Unab­hän­gig davon, ob und wie die aktu­el­le Fuß­ball­sai­son zu Ende gespielt wird, stellt der TSV Kirchenlaibach/​Speichersdorf die Wei­chen für die Zukunft. Dabei set­zen die Ver­ant­wort­li­chen um Abtei­lungs­lei­ter Wer­ner Knap­pe sowohl für die erste als auch für die zwei­te Mann­schaft auf fri­sche Kräf­te. Mit Tho­mas Moder und Tor­sten Küff­ner kom­men dabei gleich zwei alte Bekann­te an die Jahn­stra­ße zurück.


Wie bereits bekannt war, gehen Seba­sti­an Höreth und der TSV nach Ablauf der Sai­son getrenn­te Wege. Nach drei erfolg­rei­chen Jah­ren in der Bezirks­li­ga war es Zeit für eine Ver­än­de­rung, wie bei­de Sei­ten beton­ten. „Die­ser Pro­zess ist sehr lan­ge in mir greift. Die gemein­sa­me Zeit war und ist in der aktu­el­len Situa­ti­on abso­lut inten­siv und ich mer­ke, dass die Mann­schaft, aber auch ich dadurch eine Ver­än­de­rung benö­ti­gen. Ich bin mei­nem Hei­mat- und Her­zens­ver­ein mehr als dank­bar für die Chan­ce, die mir der TSV als Trai­ner in der Bezirks­li­ga ermög­licht hat. Als ehe­ma­li­ger Spie­ler war es eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung die­ses Team zu coa­chen“, blickt Höreth posi­tiv auf die Zeit zurück, die vor allem davon geprägt war, jun­ge ein­hei­mi­sche Spie­ler in die Mann­schaft zu inte­grie­ren.


Mit Tho­mas Moder holt der TSV nun einen alten Bekann­ten zurück an die Jahn­stra­ße. Der Reis­la­ser stand bereits in den Jah­ren zwi­schen 2005 und 2007 beim TSV als Trai­ner auf der Kom­man­do­brücke. Der 51jährige bringt einen gro­ßen Erfah­rungs­schatz als höher­klas­si­ger Spie­ler (u.a. Bay­ern­li­ga mit dem VfB Helm­brechts, Lan­des­li­ga mit dem SV Neu­sorg und Bezirks­ober­li­ga mit dem TSV Pres­s­ath, SV Wei­den­berg und TSV Bad Berneck) und Trai­ner mit. Nach sei­nem Enga­ge­ment beim TSV war er auch in der Senio­ren­mann­schaft und im Nach­wuchs­be­reich des SSV Kir­chen­pin­g­ar­ten als Trai­ner tätig. „Ich freue mich, dass die Ver­ant­wort­li­chen des TSV mir erneut ihr Ver­trau­en schen­ken. Ich ken­ne den Ver­ein sehr gut und bin immer mit Kir­chen­lai­bach posi­tiv in Ver­bin­dung geblie­ben, auch durch mei­nen Sohn , der hier im Jugend­be­reich aktiv war. Ich habe dem Fuß­ball­sport viel zu ver­dan­ken und möch­te mein Wis­sen als Trai­ner und Sport­leh­rer an die jun­ge Mann­schaft des TSV wei­ter­ge­ben“, freut sich Tho­mas Moder auf die neue Her­aus­for­de­rung. In wel­cher Liga der TSV in der kom­men­den Sai­son an den Start geht, steht noch nicht fest. Mit zwölf Punk­ten ran­giert der TSV nach 17 Par­tien auf dem zwölf­ten Tabel­len­platz, punkt­gleich mit dem SV Mistel­gau auf dem Rele­ga­ti­ons­platz und dem FC Tir­schen­reuth auf dem ersten Abstiegs­platz. 


„Wie und wann die Sai­son wei­ter­ge­hen wird steht noch in den Ster­nen. Den­noch woll­ten wir früh­zei­tig die Wei­chen stel­len und unse­ren Spie­lern eine per­so­nel­le Per­spek­ti­ve bie­ten. Des­halb haben wir mit meh­re­ren Kan­di­da­ten Gesprä­che geführt. Mit Tho­mas Moder haben wir einen her­vor­ra­gen­den Trai­ner für unse­re jun­ge Mann­schaft gewin­nen kön­nen, der den Fuß­ball­sport lebt wie kein Zwei­ter und unse­ren Ver­ein auch sehr gut kennt. Wir freu­en uns dar­auf, mit ihm in die neue Sai­son zu star­ten, egal in wel­cher Spiel­klas­se“, sagt Abtei­lungs­lei­ter Wer­ner Knap­pe und hat gleich dop­pelt Grund zur Freu­de.

Denn auch in Sachen Trai­ner für die zwei­te Mann­schaft kann Knap­pe Voll­zug mel­den. Nach nur einer Sai­son zieht sich Tobi­as Schraml als Trai­ner der A‑Klas­sen-Elf aus pri­va­ten Grün­den zurück. Mit 24 Punk­ten ran­gie­ren sei­ne Schütz­lin­ge aktu­ell auf einem her­vor­ra­gen­den fünf­ten Tabel­len­platz. Gute Vor­aus­set­zun­gen für den Neu­en: Tor­sten Küff­ner. Der Zeu­len­reu­ther absol­vier­te sei­ne fuß­bal­le­ri­sche Aus­bil­dung in der Schü­ler- und Jugend­ab­tei­lung beim TSV, ehe er zum Nach­bar­ver­ein ASV Haidenaab/​Göppmannsbühl wech­sel­te. Dort spiel­te „Küf­fe“ sowohl in der ersten als auch in der zwei­ten Mann­schaft.

Nach sei­ner C‑Lizenz als Trai­ner im Jahr 2015 sam­mel­te er erste Erfah­run­gen in der Kreis­klas­se und war in den bei­den zurück­lie­gen­den Jah­ren für die zwei­te Mann­schaft des ASV in der A‑Klasse ver­ant­wort­lich. „Ich freue mich auf die neue Her­aus­for­de­rung beim TSV und kann es kaum erwar­ten in der neu­en Sai­son los­zu­le­gen. Die Mann­schaft hat viel Poten­ti­al, auch wenn das Haupt­au­gen­merk natür­lich auf der Aus­bil­dung und Her­an­füh­rung jun­ger Talen­te an die Bezirks­li­ga-Mann­schaft liegt“, weiß Tor­sten Küff­ner um sei­ne Auf­ga­ben. „Mit Tor­sten konn­ten wir jeman­den an den TSV bin­den, der die Spra­che unse­rer jun­gen Spie­ler spricht und trotz sei­nes jun­gen Alters von 32 Jah­ren schon ver­gleichs­wei­se viel Erfah­rung mit­bringt. Wir sind über­zeugt, dass er gut zu uns passt“, ver­deut­licht Wer­ner Knap­pe.