FW, BuB und FDP bil­den gemein­sa­me Frak­ti­on im neu­en Bam­ber­ger Stadt­rat

„Um den Wäh­ler­auf­trag inner­halb der vor­ge­ge­be­nen Rah­men­be­din­gun­gen des Stadt­ra­tes bes­ser erfül­len zu kön­nen, haben wir uns dafür ent­schie­den, im Stadt­rat mit Beginn der neu­en Stadt­rats­pe­ri­ode eine gemein­sa­me Frak­ti­on aus den drei Stadt­rats­mit­glie­dern von Frei­en Wäh­lern (FW), Bam­bergs unab­hän­gi­gen Bür­gern (BuB) und den Frei­en Demo­kra­ten (FDP) zu bil­den“, so die künf­ti­ge FW-Stadt­rä­tin Clau­dia John. „Dies geschieht auf der Grund­la­ge zahl­rei­cher inhalt­li­cher Über­ein­stim­mun­gen in grund­le­gen­den kom­mu­nal­po­li­ti­schen Fra­gen“, betont die wie­der­ge­wähl­te Stadt­rä­tin von BuB, Danie­la Reinfel­der. „Im künf­ti­gen Stadt­rat, der stark zer­split­tert ist, kommt es ganz wesent­lich auf Zusam­men­ar­beit an. Wir wol­len mit unse­rer Drei­er-Frak­ti­on einen kla­ren Anker der Sta­bi­li­tät in der bür­ger­li­chen Mit­te im Stadt­rat set­zen“, unter­streicht der alte und neue FDP-Stadt­rat Mar­tin Pöh­ner.

Die drei künf­ti­gen Stadt­rats­mit­glie­der haben sich auch auf ein gemein­sa­mes Pro­gramm geei­nigt. „Wir müs­sen ange­sichts der sich abzeich­nen­de Kri­se in Fol­ge der Coro­na-Pan­de­mie alles tun, um den Mit­tel­stand in Bam­berg zu unter­stüt­zen – von den Unter­neh­men über die klei­nen Ein­zel­händ­ler bis hin zu den Gast­wirt­schaf­ten. Kla­res Ziel muss die Siche­rung von Arbeits­plät­zen sein“, so BuB-Stadt­rä­tin Danie­la Reinfel­der. „Ein wei­te­rer kla­rer Schwer­punkt unse­rer Frak­ti­on wird die Beschleu­ni­gung des Aus­baus der Kita­plät­ze und die Sanie­rung der Schu­len sein“, betont Clau­dia John (FW). Eine aus­ge­wo­ge­ne Ver­kehrs­po­li­tik, die auf attrak­ti­ve Ange­bo­te statt Ver­bo­te setzt, nennt FDP-Stadt­rat Mar­tin Pöh­ner als einen wei­te­ren gemein­sa­men Schwer­punkt. Zudem wol­len sich alle drei für die Schaf­fung von zusätz­li­chem Wohn­raum stark machen, u.a. durch die Aus­wei­sung von neu­em Bau­land.

Der Zusam­men­schluss der drei Stadt­rä­te soll den Namen „FW-BuB-FDP-Frak­ti­on“ tra­gen. Dies haben John, Reinfel­der und Pöh­ner mit Bezug­nah­me auf die Geschäfts­ord­nung des Bam­ber­ger Stadt­ra­tes Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke mit­ge­teilt.