Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 25.03.2020

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Ein­bre­cher sucht Gar­ten­haus auf

BAM­BERG. Zwi­schen dem 02. Und 19. März die­sen Jah­res gelang­te ein Ein­bre­cher in ein Wochen­end-Gar­ten­haus am Wein­berg­weg in Bam­berg. Der Täter über­stieg hier­zu einen ca. 180 cm hohen Holz­gar­ten­zaun und gelang­te so auf das Grund­stück. Aus dem Gar­ten­haus wur­den ver­schie­de­ne Gar­ten­ge­rä­te im Gesamt­wert von knapp 700 Euro gestoh­len.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951÷9129−210 ent­ge­gen.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Auf vier Geträn­ke­do­sen im Wert von knapp 8 Euro hat­te es am Diens­tag­vor­mit­tag ein 16-jäh­ri­ger Jugend­li­cher in einem Geschäft in Bahn­hofs­nä­he in Bam­berg abge­se­hen. Der jun­ge Mann woll­te das Die­bes­gut ver­steckt in sei­ner Jacken­ta­sche aus dem Geschäft schmug­geln, wur­de aber bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei vom Laden­de­tek­tiv fest­ge­hal­ten.

BAM­BERG. Auf Lebens­mit­tel für knapp 23 Euro hat­ten es Mut­ter und Toch­ter in einem Geschäft in der Luit­pold­stra­ße abge­se­hen. Auch sie wur­den vom Detek­tiv nach Ver­las­sen des Geschäfts ange­hal­ten und die Poli­zei ver­stän­digt.

Poli­zei fin­det gestoh­le­nes Fahr­rad

BAM­BERG. Am Mitt­woch­nach­mit­tag wur­de in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein Mann mit sei­nem Fahr­rad kon­trol­liert. Hier­bei stell­te sich her­aus, dass das Moun­tain-Bike der Mar­ke Ghost im Sep­tem­ber 2019 in Erlan­gen als gestoh­len gemel­det wur­de. Der 27-jäh­ri­ge Mann gab an, das Fahr­rad für 25 Euro gekauft zu haben, wes­halb er sich wegen Heh­le­rei ver­ant­wor­ten muss.

Unein­sich­ti­ge set­zen sich wei­ter über die Aus­gangs­be­schrän­kung hin­weg

BAM­BERG. Erneut wur­den im Stadt­ge­biet zwei Per­so­nen­grup­pen ange­trof­fen, die sich nicht an die Aus­gangs­be­schrän­kung hiel­ten und sich Diens­tag­nach­mit­tag tra­fen, um gemein­sam Bier zu trin­ken. So tra­fen sich drei Per­so­nen in der Hel­ler­stra­ße und vier Per­so­nen in der Lud­wig­stra­ße, die sich nach Beleh­rung durch die Poli­zei zudem noch unein­sich­tig zeig­ten. Alle Ange­trof­fe­nen erhiel­ten einen Platz­ver­weis und müs­sen mit einer Anzei­ge nach dem Infek­ti­ons­schutz­ge­setz rech­nen.

Die Poli­zei appel­liert noch­mals an die Ver­nunft der Bevöl­ke­rung, sich zum eige­nen Schutz sowie zum Schutz ande­rer an die vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Gesund­heit und Pfle­ge erlas­se­ne All­ge­mein­ver­fü­gung zu hal­ten und das Leben in der Öffent­lich­keit auf ein Min­dest­maß her­un­ter­zu­fah­ren.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

HALL­STADT. In die bei­den Hin­ter­rei­fen eines Ford Focus stach ein Unbe­kann­ter mit einem spit­zen Gegen­stand in der Fried­hofstra­ße. Das Fahr­zeug war in der Zeit von Sams­tag­mit­tag bis Mon­tag­nach­mit­tag auf dem Fried­hofs­park­platz abge­stellt. Durch die Ein­sti­che wur­den die Rei­fen beschä­digt, es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 200,- Euro.

Zeu­gen­hin­wei­se bit­te an die Land­kreis­po­li­zei unter 0951÷9129−310.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

GUN­DELS­HEIM. Ein blau­er VW Golf wur­de von einem unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer am Ende des Königs­wegs auf dem Wan­der­park­platz ange­fah­ren und beschä­digt. Der am Diens­tag zwi­schen 09:15 Uhr und 10:00 Uhr ord­nungs­ge­mäß gepark­te Golf wur­de inner­halb der Park­lücke deut­lich ver­scho­ben und trug an der hin­te­ren Stoß­stan­ge einen Scha­den davon. Am ange­fah­re­nen Golf war gold­far­be­ner Lack­ab­rieb vom Fahr­zeug des Ver­ur­sa­chers erkenn­bar.

Wer hat am Diens­tag­vor­mit­tag ein gold­far­be­nes Fahr­zeug im Bereich des Königs­wegs gese­hen und kann Anga­ben machen? Hin­wei­se erbit­tet die Land­kreis­po­li­zei unter 0951÷9129−310.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Fal­sche Namens­an­ga­be bei Kon­trol­le

Speichersdorf/​Bei der Kon­trol­le von rele­van­ten Ört­lich­kei­ten in Bezug auf die All­ge­mein­ver­fü­gung mit Unter­sa­gung öffent­li­cher Ver­an­stal­tun­gen und Ver­samm­lun­gen wegen der Coro­na-Epi­de­mie wur­den Don­ners­tag­nach­mit­tag ver­gan­ge­ner Woche in Spei­chers­dorf in der Nähe des Schul­ge­län­des meh­re­re Per­so­nen beim Bas­ket-Ball-Spie­len fest­ge­stellt. Nach­dem die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land die Akti­vi­tä­ten auf dem eigent­lich gesperr­ten Spiel­platz unter­bun­den hat­ten, wur­den die Per­so­nen auf­ge­for­dert, ihre Per­so­na­li­en Preis zuge­ben. Die­ser Auf­for­de­rung kamen die Per­so­nen nur miss­mu­tig nach und gaben dann auch noch fal­sche Nah­men an. Durch Über­prü­fung der ange­ge­be­nen Per­so­na­li­en und Ermitt­lun­gen im Umfeld stell­ten die Beam­ten den Schwin­del aber fest. Die Per­so­nen müs­sen nun mit einer Geld­bu­ße wegen fal­scher Per­so­na­li­en­an­ga­be nach dem Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ge­setz rech­nen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Ober­eh­ren­bach. Am Diens­tag­nach­mit­tag gegen 13 Uhr kamen sich auf der Orts­durch­fahrt­stra­ße ein Last­zug und ein Sat­tel­zug ent­ge­gen. Im Bereich einer Kur­ve fuh­ren auf­grund der gerin­gen Fahr­bahn­brei­te die bei­den Brum­mis äußerst rechts. Dabei streif­te der Fah­rer des Last­zugs die Dach­rin­ne einer Scheu­ne. Ohne sich um den Scha­den in Höhe von etwa 1000 Euro zu küm­mern, fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher wei­ter. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht ein­ge­lei­tet und bit­tet um sach­dien­li­che Hin­wei­se.

Son­sti­ges

Göß­wein­stein. Am Diens­tag­nach­mit­tag teil­ten besorg­te Ange­hö­ri­ge der Poli­zei mit, dass ein 36-jäh­ri­ger Mann sich in einer psy­chi­schen Aus­nah­me­si­tua­ti­on befin­det und in der Woh­nung ran­da­liert. Beim Ein­tref­fen der Strei­fe blieb trotz guten Zure­dens der unter Alko­hol­ein­fluss ste­hen­de Mann unein­sich­tig und reagier­te äußerst gereizt. Den poli­zei­li­chen Maß­nah­men lei­ste­te er nicht Fol­ge, so dass meh­re­re Strei­fen ange­for­dert wur­den. Auch dadurch zeig­te sich der Reni­ten­te unbe­ein­druckt und belei­dig­te die ein­ge­setz­ten Beam­ten mas­siv. Bei der Gewahrs­am­nah­me fing der Unein­sich­ti­ge zu schla­gen an, bespuck­te und bedroh­te die Beam­ten. Letzt­end­lich konn­te der Mann mit ver­ein­ten Kräf­ten gefes­selt und in ein Kran­ken­haus ver­bracht wer­den.

Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen diver­ser Straf­ta­ten unter ande­rem auch wegen Wider­stands gegen Voll­streckungs­be­am­te wur­de ein­ge­lei­tet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfall­flucht

FORCH­HEIM. In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag hat­te eine jun­ge Frau ihren Opel Cor­sa ver­kehrs­ge­recht in der Bir­ken­fel­d­er­stra­ße geparkt. Als sie zum Fahr­zeug zurück­kehr­te, muss­te sie fest­stel­len, dass ihre Fah­rer­tü­re ein­ge­del­lt war. Der Ver­ur­sa­cher war uner­kannt geflüch­tet und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 2000 Euro. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon-Nr. 09191÷7090−0 erbe­ten.