Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 25.03.2020

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Einbrecher sucht Gartenhaus auf

BAMBERG. Zwischen dem 02. Und 19. März diesen Jahres gelangte ein Einbrecher in ein Wochenend-Gartenhaus am Weinbergweg in Bamberg. Der Täter überstieg hierzu einen ca. 180 cm hohen Holzgartenzaun und gelangte so auf das Grundstück. Aus dem Gartenhaus wurden verschiedene Gartengeräte im Gesamtwert von knapp 700 Euro gestohlen.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Ladendiebstähle

BAMBERG. Auf vier Getränkedosen im Wert von knapp 8 Euro hatte es am Dienstagvormittag ein 16-jähriger Jugendlicher in einem Geschäft in Bahnhofsnähe in Bamberg abgesehen. Der junge Mann wollte das Diebesgut versteckt in seiner Jackentasche aus dem Geschäft schmuggeln, wurde aber bis zum Eintreffen der Polizei vom Ladendetektiv festgehalten.

BAMBERG. Auf Lebensmittel für knapp 23 Euro hatten es Mutter und Tochter in einem Geschäft in der Luitpoldstraße abgesehen. Auch sie wurden vom Detektiv nach Verlassen des Geschäfts angehalten und die Polizei verständigt.

Polizei findet gestohlenes Fahrrad

BAMBERG. Am Mittwochnachmittag wurde in der Pödeldorfer Straße ein Mann mit seinem Fahrrad kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass das Mountain-Bike der Marke Ghost im September 2019 in Erlangen als gestohlen gemeldet wurde. Der 27-jährige Mann gab an, das Fahrrad für 25 Euro gekauft zu haben, weshalb er sich wegen Hehlerei verantworten muss.

Uneinsichtige setzen sich weiter über die Ausgangsbeschränkung hinweg

BAMBERG. Erneut wurden im Stadtgebiet zwei Personengruppen angetroffen, die sich nicht an die Ausgangsbeschränkung hielten und sich Dienstagnachmittag trafen, um gemeinsam Bier zu trinken. So trafen sich drei Personen in der Hellerstraße und vier Personen in der Ludwigstraße, die sich nach Belehrung durch die Polizei zudem noch uneinsichtig zeigten. Alle Angetroffenen erhielten einen Platzverweis und müssen mit einer Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz rechnen.

Die Polizei appelliert nochmals an die Vernunft der Bevölkerung, sich zum eigenen Schutz sowie zum Schutz anderer an die vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege erlassene Allgemeinverfügung zu halten und das Leben in der Öffentlichkeit auf ein Mindestmaß herunterzufahren.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Sachbeschädigungen

HALLSTADT. In die beiden Hinterreifen eines Ford Focus stach ein Unbekannter mit einem spitzen Gegenstand in der Friedhofstraße. Das Fahrzeug war in der Zeit von Samstagmittag bis Montagnachmittag auf dem Friedhofsparkplatz abgestellt. Durch die Einstiche wurden die Reifen beschädigt, es entstand Sachschaden in Höhe von 200,- Euro.

Zeugenhinweise bitte an die Landkreispolizei unter 0951/9129-310.

Verkehrsunfallfluchten

GUNDELSHEIM. Ein blauer VW Golf wurde von einem unbekannten Fahrzeugführer am Ende des Königswegs auf dem Wanderparkplatz angefahren und beschädigt. Der am Dienstag zwischen 09:15 Uhr und 10:00 Uhr ordnungsgemäß geparkte Golf wurde innerhalb der Parklücke deutlich verschoben und trug an der hinteren Stoßstange einen Schaden davon. Am angefahrenen Golf war goldfarbener Lackabrieb vom Fahrzeug des Verursachers erkennbar.

Wer hat am Dienstagvormittag ein goldfarbenes Fahrzeug im Bereich des Königswegs gesehen und kann Angaben machen? Hinweise erbittet die Landkreispolizei unter 0951/9129-310.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Falsche Namensangabe bei Kontrolle

Speichersdorf/ Bei der Kontrolle von relevanten Örtlichkeiten in Bezug auf die Allgemeinverfügung mit Untersagung öffentlicher Veranstaltungen und Versammlungen wegen der Corona-Epidemie wurden Donnerstagnachmittag vergangener Woche in Speichersdorf in der Nähe des Schulgeländes mehrere Personen beim Basket-Ball-Spielen festgestellt. Nachdem die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land die Aktivitäten auf dem eigentlich gesperrten Spielplatz unterbunden hatten, wurden die Personen aufgefordert, ihre Personalien Preis zugeben. Dieser Aufforderung kamen die Personen nur missmutig nach und gaben dann auch noch falsche Nahmen an. Durch Überprüfung der angegebenen Personalien und Ermittlungen im Umfeld stellten die Beamten den Schwindel aber fest. Die Personen müssen nun mit einer Geldbuße wegen falscher Personalienangabe nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz rechnen.

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Verkehrsunfallfluchten

Oberehrenbach. Am Dienstagnachmittag gegen 13 Uhr kamen sich auf der Ortsdurchfahrtstraße ein Lastzug und ein Sattelzug entgegen. Im Bereich einer Kurve fuhren aufgrund der geringen Fahrbahnbreite die beiden Brummis äußerst rechts. Dabei streifte der Fahrer des Lastzugs die Dachrinne einer Scheune. Ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht eingeleitet und bittet um sachdienliche Hinweise.

Sonstiges

Gößweinstein. Am Dienstagnachmittag teilten besorgte Angehörige der Polizei mit, dass ein 36-jähriger Mann sich in einer psychischen Ausnahmesituation befindet und in der Wohnung randaliert. Beim Eintreffen der Streife blieb trotz guten Zuredens der unter Alkoholeinfluss stehende Mann uneinsichtig und reagierte äußerst gereizt. Den polizeilichen Maßnahmen leistete er nicht Folge, so dass mehrere Streifen angefordert wurden. Auch dadurch zeigte sich der Renitente unbeeindruckt und beleidigte die eingesetzten Beamten massiv. Bei der Gewahrsamnahme fing der Uneinsichtige zu schlagen an, bespuckte und bedrohte die Beamten. Letztendlich konnte der Mann mit vereinten Kräften gefesselt und in ein Krankenhaus verbracht werden.

Ein Ermittlungsverfahren wegen diverser Straftaten unter anderem auch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallflucht

FORCHHEIM. In der Nacht von Montag auf Dienstag hatte eine junge Frau ihren Opel Corsa verkehrsgerecht in der Birkenfelderstraße geparkt. Als sie zum Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ihre Fahrertüre eingedellt war. Der Verursacher war unerkannt geflüchtet und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon-Nr. 09191/7090-0 erbeten.