Absa­ge der Wahl der 11. Baye­ri­schen Bier­kö­ni­gin 2020/2021 – Kulm­ba­cher Kan­di­da­tin muss näch­stes Jahr ran

Mün­chen, 24.03.2020 In Anbe­tracht der aktu­el­len Coro­na-Pan­de­mie hat sich der Baye­ri­sche Brau­er­bund ent­schlos­sen, in die­sem Jahr kei­ne neue Baye­ri­sche Bier­kö­ni­gin zu wäh­len. „Der­zeit müs­sen wir lei­der davon aus­ge­hen, dass das Fina­le nicht wie geplant am 14. Mai 2020 im Löwen­bräu­kel­ler statt­fin­den kann“, so der Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Baye­ri­schen Brau­er­bunds, Dr. Lothar Ebbertz. „Nach sorg­fäl­ti­ger Abwä­gung des Für und Wider neh­men wir auch davon Abstand, eine neue Bier­kö­ni­gin die­ses Jahr auf ande­rem Weg zu wäh­len“. In Fra­ge gekom­men wäre eine rei­ne Online-Abstim­mung oder die aus­schließ­li­che Ernen­nung durch eine Jury.

Damit reagiert der Baye­ri­sche Brau­er­bund auf die Absa­gen zahl­rei­cher Braue­rei­fe­ste und Ver­an­stal­tun­gen im In- und Aus­land, bei denen die Bier­kö­ni­gin das Baye­ri­sche Bier und die hei­mi­schen Braue­rei­en hät­te ver­tre­ten sol­len.

Seit 2001 wird die Wahl der Baye­ri­schen Bier­kö­ni­gin vom Baye­ri­schen Brau­er­bund orga­ni­siert. Die Wahl ent­schei­det sich durch Stim­men des Online-Votings, die Jury­sti­m­men und durch die Saal­ab­stim­mung am Wahl­abend. Der Wahl­abend war die­ses Jahr für den 14. Mai geplant, das Online-Voting soll­te am 7. April star­ten.

Die 7 Kan­di­da­tin­nen, die sich bereits beim Casting am 04. März für das Fina­le am Wahl­abend qua­li­fi­ziert hat­ten, wer­den auch näch­stes Jahr die Gele­gen­heit bekom­men, im Fina­le gegen­ein­an­der anzu­tre­ten.

Die amtie­ren­de 10. Bier­kö­ni­gin Vro­ni Ett­stal­ler wird bis zur Wahl der Nach­fol­ge­rin im Mai 2021 im Amt blei­ben.