Land­krei­se Bay­reuth und Kulm­bach: Meh­re­re Brand­stel­len im Wald fest­ge­stellt

LKR. BAY­REUTH / LKR. KULM­BACH. Ins­ge­samt sechs, haupt­säch­lich klei­ne­re Brän­de bezie­hungs­wei­se erlo­sche­ne Brand­stel­len im Wald ent­deck­ten Zeu­gen im Zeit­raum vom 15. März 2020 bis zum 22. März 2020 im Bereich Bind­lach und Hein­ers­reuth, Land­kreis Bay­reuth sowie bei Neu­dros­sen­feld, Land­kreis Kulm­bach. Es ent­stand ledig­lich gerin­ger Sach­scha­den. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth ermit­telt und sucht Zeu­gen.

In der Zeit von Sonn­tag, 15. März 2020 bis zum dar­auf­fol­gen­den Diens­tag, 17. März 2020, bemerk­te ein Zeu­ge zwei Stel­len im Wald bei Hoch­t­he­ta, an wel­chen ein Unbe­kann­ter offen­bar absicht­lich Äste zusam­men­ge­tra­gen und ange­zün­det hat­te. Das Feu­er war von selbst erlo­schen. Von Don­ners­tag, 19. März 2020, bis Frei­tag, ent­deck­te ein Spa­zier­gän­ger in einem Wald­stück in Bind­lach, Ruh­stra­ße, ober­halb des Sport­plat­zes, eine grö­ße­re Brand­stel­le. Die Böschung ent­lang eines Wald­we­ges war auf einer Län­ge von zir­ka 15 Metern ver­brannt. Auf drei von selbst erlo­sche­ne Feu­er­stel­len stieß am ver­gan­ge­nen Sams­tag­nach­mit­tag ein Pas­sant im Wald nahe eines Forst­we­ges beim Bind­la­cher Gemein­de­teil Buch­hof.

Am Sams­tag, 21. März 2020, gegen 17.30 Uhr, ent­deck­te ein Wan­de­rer in einem Wald­stück zwi­schen dem Hein­ers­reu­ther Orts­teil Cot­ten­bach und dem Bind­la­cher Orts­teil The­ta, eine etwa zwei Qua­drat­me­ter gro­ße, aus­ge­kühl­te Brand­flä­che. Tat­zeit dürf­te von Mitt­woch­nach­mit­tag bis zum Sams­tag gewe­sen sein. Am dar­auf­fol­gen­den Sonn­tag, zir­ka 10.30 Uhr, lösch­ten Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr ein etwa 40 Qua­drat­me­ter gro­ßes Stück Wie­se neben einem Wald­weg bei Neu­dros­sen­feld, Orts­teil Jös­lein. Gegen 18 Uhr, am Sonn­tag­abend, war die Feu­er­wehr erneut in Jös­lein, wegen eines noch rau­chen­den, etwa zehn auf zehn Meter gro­ßen Rei­sig­hau­fens, den ein Unbe­kann­ter offen­bar in Brand gesteckt hat­te, im Ein­satz. Der Sach­scha­den liegt bei zir­ka 50 Euro.

Per­so­nen, die sach­dien­li­che Anga­ben im Zusam­men­hang mit den Brän­den machen kön­nen, mel­den sich bit­te bei der Kri­po Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0.