Forch­heim: BNI nimmt nach weni­gen Tagen Betrieb wie­der auf

Die welt­weit größ­te und erfolg­reich­ste Unter­neh­mer­ein­rich­tung der Welt – Busi­ness Net­work Inter­na­tio­nel – hat inner­halb weni­ger Tage sei­nen Betrieb voll­stän­dig „umge­krem­pelt“ und geht voll­stän­dig online – zum Woh­le sei­ner Mit­glie­der. Sie sol­len gestärkt und mit kla­rem Vor­teil gegen­über ihrem Wett­be­werb aus die­ser beson­de­ren Situa­ti­on her­vor­ge­hen.

Busi­ness Net­work Inter­na­tio­nal (BNI) ist die erfolg­reich­ste und inzwi­schen größ­te Unter­neh­mer­ein­rich­tung der Welt. Ein­zi­ges und klar fokus­sier­tes Ziel der Ein­rich­tung sind mehr qua­li­fi­zier­te und wer­ti­ge­re Auf­trä­ge für jeden Mit­glieds­be­trieb. Dies erreicht BNI, in dem sich die Unter­neh­mer regel­mä­ßig in Teams tref­fen, sich per­sön­lich ken­nen­ler­nen und netz­wer­ken.

Genau das aber ist seit Kur­zem eine nie gekann­te Her­aus­for­de­rung. Im Rah­men sei­ner Für­sor­ge­pflicht hat BNI wie vie­le ande­re auch sei­ne Tref­fen ein­ge­stellt, um sei­ne Mit­glie­der zu schüt­zen.

„Aber BNI wäre nicht BNI, wenn es nicht in kür­ze­ster Zeit Lösun­gen hät­te. Haupt­amt­li­che und vie­le Mit­glie­der haben in nur weni­gen Tagen Din­ge ermög­licht, die woan­ders Jah­re gebraucht hät­ten“, so Peter Kai­ser, Geschäfts­füh­rer von Kai­ser-Amm TGA-Pla­nung 4.0 in Forch­heim und Gebiets­di­rek­tor bei BNI. „Ich bin begei­stert, wie die BNI-Gemein­schaft zeigt, dass sie hand­lungs­fä­hig ist, zu ihren Wer­ten und Mit­glie­dern steht und damit ein­zig­ar­tig in die­ser Welt.“, so Kai­ser.

Obwohl es gera­de für BNI und sein auf per­sön­li­chem Ken­nen­ler­nen basie­ren­de Phi­lo­so­phie eine ganz beson­de­re Her­aus­for­de­rung ist, fast eine völ­li­ge Abkehr vom bis­he­ri­gen System zu sein scheint, hat BNI inner­halb weni­ger Tage sei­nen gesam­ten Betrieb bis auf Wei­te­res voll­stän­dig auf online umge­stellt. Bei 270.000 Mit­glieds­un­ter­neh­men welt­weit eine Mara­thon­lei­stung.

BNI-Grün­der Ivan Mis­ner selbst, CEO Gra­ham Weih­mil­ler und vie­le ande­re geben eine rie­si­ge Zahl von Online-Schu­lun­gen, die BNI-Mit­glieds­un­ter­neh­men in die­ser Zeit neu posi­tio­nie­ren.

Bereits in weni­gen Tagen nimmt BNI sei­nen Betrieb wie­der voll­stän­dig auf. Ein völ­lig neu­es Kon­zept zum Abhal­ten der Chap­ter­tref­fen online, hoch­pro­fes­sio­nell und mit vie­len neu­en, auch tech­ni­schen Ideen wur­de erar­bei­tet.

Das kom­plet­te Schu­lungs­we­sen wur­de im Rah­men neu­er Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel über­ar­bei­tet. Auch dies zur „Unzeit“, weil es nicht nur um die regel­mä­ßi­gen Schu­lun­gen geht, son­dern BNI am 01.04. jeden Jah­res sei­ne Füh­rungs­teams (das sind die „Vor­stand­schaf­ten“ der Chap­ter vor Ort) aus­tauscht.

„Unter­neh­mer zu sein bedeu­tet, nicht nur bei der Grün­dung, son­dern immer wie­der etwas „zu unter­neh­men“, neue Ideen zu ent­wickeln, sich neu auf den Markt aus­zu­rich­ten, um aus Über­gangs­pha­sen als Erster gestärkt und mit kla­rem Wett­be­werbs­vor­teil her­vor­zu­ge­hen. Unter dem Mot­to „jetzt mehr denn je“ hilft BNI damit bereits jetzt jedem Ein­zel­nen sei­ner Mit­glie­der, die­se „Kri­se“ in die beste Chan­ce für das jewei­li­ge Unter­neh­men wan­deln kön­nen, die es je hat­te.“ so Kai­ser wei­ter.

Über BNI

BNI® wur­de 1985 von Unter­neh­mens­be­ra­ter Dr. Ivan Mis­ner in Arca­dia (USA) gegrün­det und ist heu­te mit über 8.621 Unter­neh­mer­teams in 71 Län­dern auf allen 5 Kon­ti­nen­ten prä­sent. Das erklär­te Ziel: Mehr Umsatz durch neue Kon­tak­te und Geschäfts­emp­feh­lun­gen. Zu den wesent­li­chen Merk­ma­len der bewähr­ten Platt­form zäh­len: Ori­en­tie­rung an mess­ba­ren Ergeb­nis­sen, Exklu­si­vi­tät der regio­nal ver­tre­te­nen Berufs­spar­ten, Pro­vi­si­ons­frei­heit sowie die jähr­li­che Qua­li­fi­zie­rung über Akti­vi­tät und Lei­stung. BNI ist ein abso­lut neu­tra­les und unab­hän­gi­ges Unter­neh­mer­netz­werk