Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 21.03.2020

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Zeugen gesucht

Bamberg. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein in der Jägerstraße geparkter schwarzer VW Passat von einem unbekannten Fahrzeugführer beim Ein- oder Ausparken am rechten Heck beschädigt. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro.

Abgelaufenes Versicherungskennzeichen

Bamberg. In der Memmelsdorfer Straße wurde am Freitagnachmittag ein 70-jähriger Rollerfahrer kontrolliert. Da am Kraftrad noch ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2019 angebracht war, wurde eine Weiterfahrt aufgrund eines fehlenden Versicherungsschutzes unterbunden. Außerdem erwartet dem Mann eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Verkehrsunfallflucht

Kirchehrenbach. Freitagvormittag wurde ein in der Pfarrstraße geparkter Pkw Renault beim rückwärts Ausparken angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle und hinterließ einen Sachschaden von ca. 1000,-€. Durch die Hilfe eines aufmerksamen Zeugen konnte der 60-jährige Unfallverursacher schnell ermittelt werden. Er muss sich nun wegen einer Verkehrsunfallflucht verantworten.

Verkehrsunfälle

Weilersbach. Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden von ca. 12.000,- € sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Freitagnachmittag auf der B 470 bei Weilersbach ereignete.

Eine 59-jährige Porschefahrerin wollte von der Bundesstraße nach links in die Ebermannstädter Straße abbiegen und übersah hierbei den auf der B 470 entgegenkommenden Pkw einer 21-jährigen Opelfahrerin. Beim anschließenden Zusammenstoß der Fahrzeuge wurden beiden Frauen leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Die Fahrzeuge erlitten Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die B 470 komplett gesperrt.

Polizeiinspektion Forchheim

Sonstiges

DORMITZ. Am Freitagabend schüttete ein 19-Jähriger mit Wasser abgelöschte Asche in die Mülltonne. Diese stand neben dem Anwesen und entzündete sich, sodass ein Feuer entstand. Die Mülltonne brannte vollständig ab und die Hauswand wurde ebenfalls beschädigt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 5.000,– Euro, verletzt wurde glücklicherweise niemand.