Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 20.03.2020

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt vom 20.03.2020

BAMBERG. Am Donnerstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, wurde die Polizei darüber verständigt, dass in der Pödeldorfer Straße  ein Mann Blumen aus Blumenkästen reißt. Der Täter konnte von der Polizei angetroffen werden. Der 30-Jährige gab gegenüber der Polizei an, dass er die Blumen für seine Geliebte braucht. Dennoch muss er sich wegen Sachbeschädigung verantworten. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 10 Euro beziffert.

BAMBERG. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Forchheimer Straße wurde am vergangenen Freitagabend, zwischen 18.35 Uhr 19.10 Uhr, ein grauer VW Golf am rechten hinteren Fahrzeugheck angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher hinterließ an dem Pkw Sachschaden von etwa 1000 Euro und flüchtete anschließend.

BAMBERG. Am Donnerstag, zwischen 07.30 Uhr und 14.30 Uhr, wurde ein grauer VW Golf auf dem Kundenparkplatz eines Einkaufsmarktes in der Pödeldorfer Straße angefahren. Hier verursachte der flüchtige Unfallverursacher an beiden linken Fahrzeugtüren Sachschaden von etwa 1000 Euro.

BAMBERG. In der Steinertstraße wurde zwischen Montagfrüh, 11.00 Uhr und Dienstag, 18.30 Uhr, ein schwarzer VW Polo an der Fahrertüre angefahren und Sachschaden von etwa 1000 Euro angerichtet. Auch hier machte sich der Unfallverursacher aus dem Staub.

BAMBERG. Am Donnerstagfrüh, gegen 09.45 Uhr, fiel im Bahnhofsbereich ein 40-jähriger Mann auf, der beim Erblicken der Polizeibeamten etwas in seine Hosentasche steckte.  Während der anschließenden Kontrolle des Mannes tauchte bei diesem eine Plombe auf, in der ein Haschischbrocken versteckt war. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Der Mann muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

BAMBERG. Am Donnerstagabend, kurz vor 18.00 Uhr, wurde die Polizei von der Asylbewerberunterkunft in Bamberg darüber verständigt, dass ein 43-jähriger Mann auf  einen weiteren Insassen mit einem Messer losgehen wollte. Beim Eintreffen der Streifen stellte sich heraus, dass der Angreifer mit einem Messer in der Hand auf einen anderen losging und diesem mit dem Tod bedrohte. Der Geschädigte konnte bis zum Eingreifen des Sicherheitsdienstes den Angriff des Mannes abwehren. Dieser muss sich wegen Bedrohung verantworten und wurde von den Polizeibeamten in Gewahrsam genommen.

BAMBERG. Am Donnerstagabend, gegen 20.10 Uhr, verfolgte zunächst ein etwa 25-jähriger Mann in der Hainstraße einen Jogger und  bedroht diesen mit einem Messer. Der Jogger lief anschließend in Richtung Promenadestraße weiter, als der Mann, der ca. 175 cm groß war, Sportkleidung in schwarz trug, mittelblonde kurze Haare hatte und von hagerer Statur war, auf diesen mit seinem mitgeführten Rucksack einschlug. Als der Jogger dann einen Taxifahrer um Hilfe bat, flüchtete der Angreifer in Richtung Schönleinsplatz. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Angreifer nicht mehr gefunden werden. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Land vom 20.03.2020

HALLSTADT. Nahrungs-und Genussmittel im Wert von knapp 100 Euro steckten zwei 19 und 26 Jahre alte Kunden des REAL-Marktes am Donnerstagnachmittag in ihre mitgeführten Einkaufstaschen. Dabei wurden sie vom Kaufhausdetektiv beobachtet. An der Kasse bezahlten sie lediglich Waren im Wert von 3,50 Euro. Die zwischenzeitlich verständigte Polizeistreife konnte das Diebes-Duo auf dem Parkplatz festnehmen. Anzeige wegen Ladendiebstahl wird erstattet.

HIRSCHAID. Glücklicherweise mit nur leichten Verletzungen musste am Donnerstagmittag ein 18-jähriger Fahrradfahrer durch den Rettungsdienst ins Klinikum eingeliefert werden. Um 12.45 Uhr war der Radler auf dem gekennzeichneten Fahrradweg der Staatsstraße in Richtung Hirschaid unterwegs und wurde von einem Autofahrer erfasst, der von der B 505 auf die Staatsstraße einfahren wollte und die Vorfahrt des von rechts kommenden Radfahrers missachtete. Beim Zusammenstoß stürzte der 18-Jährige. Insgesamt entstand ein Unfallschaden von ca. 2.500 Euro.

STADELHOFEN. Zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwerste Verletzungen erlitt, kam es am Donnerstagnachmittag auf der B 22, von Steinfeld in Richtung Würgau. In einer Rechtskurve stürzte der 39-jährige Motorradfahrer aus bislang unbekannten Gründen und wurde in einen angrenzenden Acker geschleudert. Dort blieb der Mann nicht mehr ansprechbar liegen. Mit dem Rettungsdienst wurde der Kradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde das Motorrad sichergestellt und durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle abgeholt.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 20.03.2020

A 73 / Breitengüßbach      Nach einem Reifenplatzer, vorne links an seiner Zugmaschine, konnte der 52jährige Fahrer eines LKW-Zuges am Donnerstagvormittag sein Gespann in Richtung Bamberg nicht mehr abfangen und prallte in die Mittelschutzplanke, die auf rund 25 m Länge eingedrückt wurde.  Der Gesamtschaden wird auf 7000 Euro geschätzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt vom 20.03.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Land vom 20.03.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Forchheim vom 20.03.2020

PINZBERG. Am Donnerstagnachmittag wollte der 19-jährige Fahrer eines Mitsubishis auf der Kreisstraße zwischen Pinzberg und Gosberg einen langsam vor ihm fahrenden Traktor überholen. Dabei übersah er jedoch einen 27-jährigen BMW-Fahrer, welcher ebenfalls zum Überholvorgang angesetzt hatte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 6.000,– Euro.

HETZLES. Am Donnerstagabend brannte außerhalb der Ortschaft ein Reisighaufen. Dieses Feuer konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Hetzles, welche mit 9 Mann vor Ort war, gelöscht werden, sodass kein Sach- oder Personenschaden entstand. Die Brandursache ist unbekannt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebermannstadt vom 20.03.2020

Behringersmühle. Am Donnerstagnachmittag fuhr ein 50-jähriger Mann mit einem Radlader auf der Straße in Richtung Wölm. Am steilen Berg blieb die Arbeitsmaschine vermutlich infolge eines technischen Defekts stehen und rollte aufgrund der Steigung rückwärts. Der Radlader kam dabei von der Fahrbahn ab, geriet nach links und fuhr dabei unkontrolliert die Böschung hoch, bis der Radlader letztendlich umstürzte und auf der Fahrbahn liegen blieb. Der Fahrer erlitt durch den Umsturz mittelschwere Verletzungen, die eine weiterführende Versorgung im Klinikum Forchheim erforderten. Die hinzualarmierte Freiwillige Feuerwehr Behringersmühle und Gößweinstein sperrte kurzzeitig zur Fahrbahnreinigung und zur Bergung des Unfallfahrzeugs die Straße. Am Radlader entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 4000 Euro.

Burg Feuerstein. Am Donnerstagnachmittag fuhr ein 70-jähriger Fahrradfahrer mit seinem Rennrad auf der Kreisstraße in Richtung Ebermannstadt. Nach einer scharfen Linkskurve in der Nähe des Parkplatzes ‚Burgstall‘ kam er infolge Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Mit schweren Verletzungen wurde der Radler ins Klinikum Forchheim verbracht. Am hochwertigen Rennrad entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Igensdorf. Im Laufe der Woche rief ein Mann bei mehreren Gewerbetreibenden im Raum Igensdorf an und warb im Auftrag der Gemeinde für eine Bürgerbroschüre, in der Inserate einzelner Geschäfte eingestellt werden sollen. Dazu sollten die Kunden pro Anzeigenfeld 390 Euro im Voraus bezahlen. Da die Bürger den Verdacht hegten, ‚übers Ohr gehauen zu werden‘, riefen sie bei der Gemeinde zurück. Von dort wurde ihnen mitgeteilt, dass ein solcher Auftrag an eine Firma nicht erteilt worden ist. Die Polizei hat Vorermittlungen wegen Betrugsverdacht aufgenommen und warnt daher die Bürger vor zwielichtigen Werbern am Telefon.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kulmbach-Stadt vom 20.03.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kulmbach-Land vom 20.03.2020

Fehlanzeige.