Offe­ner Brief: “Ein­ge­schränk­ter Dienst­be­trieb der Stadt­ver­wal­tung Forch­heim”

(Anmer­kung der Redak­ti­on: Sie­he dazu Stel­lung­nah­me von OB Kirsch­stein zu „Ein­ge­schränk­ter Dienst­be­trieb der Stadt­ver­wal­tung Forch­heim“)

Sehr geehr­ter Herr Ober­bür­ger­mei­ster,

bei mir häu­fen sich die Anfra­gen und Beschwer­den von rat­su­chen­den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, die die Stadt­ver­wal­tung weder per­sön­lich, noch per Tele­fon und noch per Mail errei­chen kön­nen. Ich fin­de, das geht gar nicht. Gera­de der öffent­li­che Dienst muss in die­ser Zeit Dienst­lei­ster für sei­ne Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sein. In einer Zeit wo für ganz Bay­ern Kata­stro­phen­alarm aus­ge­löst wur­de und heu­te eine Aus­gangs­be­schrän­kung ver­kün­det wur­de, wo Geschäfts­leu­te und Bür­ge­rin­nen und Bür­ger wis­sen wol­len, ob sie von bestimm­ten Maß­nah­men betrof­fen sind oder die sich im Zuge der Stich­wah­len nach ihren Brief­wahl­un­ter­la­gen erkun­di­gen wol­len (weil die­se aus bekann­ten Grün­den noch nicht bei Ihnen ange­kom­men sind), kann die Stadt­ver­wal­tung als erster Ansprech­part­ner der Bür­ger nicht kom­plett abge­schot­tet wer­den.

Ich darf Sie daher ein­dring­lich im Zuge einer bür­ger­freund­li­chen Ver­wal­tung bit­ten, dass die Stadt­ver­wal­tung sofort wie­der tele­fo­nisch und per Mail für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger erreich­bar ist. Außer­dem rege ich an, zumin­dest einen per­sön­li­chen Ansprech­part­ner vor­zu­hal­ten, der als Ver­mitt­ler zwi­schen vor­spre­chen­den Bür­gern und Ver­wal­tung fun­giert. Die­ser könn­te in der alten Tele­fon­zen­tra­le im Ver­wal­tungs­ge­bäu­de Sankt-Mar­tin-Stra­ße 8 sit­zen. Hier ist der Mit­ar­bei­ter durch eine durch­gän­gi­ge Glas­schei­be vor allen gesund­heit­li­chen Gefah­ren geschützt.

Wir als Stadt­ver­wal­tung dür­fen jetzt nicht abtau­chen son­dern müs­sen für unse­re Mit­bür­ge­rin­nen und Mit­bür­ger als Dienst­lei­ster da sein.

Ich darf des­halb um rasche Umset­zung bit­ten.

Mit freund­li­chen Grü­ßen
Karl-Heinz Flecken­stein
Stadt­rat