BLSV Ober­fran­ken: Trotz Coro­na-Pan­de­mie fit blei­ben

Trotz Coro­na-Pan­de­mie fit blei­ben: BLSV gibt Tipps für den Sport zuhau­se Appell an alle Sport­be­gei­ster­ten in Bay­ern: „Wir rücken im Sport noch näher zusam­men, indem wir Abstand hal­ten!“
Spä­te­stens nach den aktu­el­len Regie­rungs­er­klä­run­gen des Baye­ri­schen Mini­ster­prä­si­den­ten Dr. Mar­kus Söder und der Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel zur Coro­na-Pan­de­mie soll­te allen klar sein: Die Lage ist sehr ernst. Ober­stes Ziel ist, unse­re Bevöl­ke­rung zu schüt­zen und die Aus­brei­tung der Pan­de­mie zu ver­lang­sa­men. Hier­zu rich­tet der BLSV einen drin­gen­den Appell an die Sport­le­rin­nen und Sport­ler in ganz Bay­ern.
Die Coro­na-Pan­de­mie wei­tet sich dyna­misch wei­ter aus und die Zahl der Infi­zier­ten in ganz Deutsch­land steigt dra­ma­tisch an. Die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung sowie die Bun­des­re­gie­rung beto­nen in die­ser kri­ti­schen Lage, dass nun für alle ein Höchst­maß an Ver­ant­wor­tung zu gel­ten habe. Dies bedeu­tet, dass auch für den Sport in Bay­ern die Maß­nah­men strikt zu befol­gen sind, die im Zuge des Kata­stro­phen­falls bis zunächst 19. April 2020 gel­ten. Um die Wich­tig­keit die­ser Regeln zu unter­strei­chen, appel­liert der BLSV an alle Sport­be­gei­ster­ten, die fol­gen­den Maß­nah­men drin­gend ein­zu­hal­ten:

• Ver­ei­ne haben im Rah­men ihrer Für­sor­ge­pflicht alle Sport­ak­ti­vi­tä­ten ein­zu­stel­len. Hal­len, Fit­ness­räu­me oder Sport­plät­ze müs­sen ver­schlos­sen wer­den. Der eigen­mäch­ti­ge Zugang zu ver­eins­ei­ge­nen Sport­stät­ten ist zu unter­sa­gen. Alle Mit­glie­der, Trai­ner und Übungs­lei­ter sind zu sen­si­bi­li­sie­ren, Ver­eins­flä­chen gene­rell zu mei­den. Per­so­nen, die Zugangs­mög­lich­keit zu Ver­eins­an­la­gen haben, sind drin­gend über die­se Anwei­sung zu infor­mie­ren.

• Der Trai­nings­be­trieb im Ver­ein ist unter­sagt. Dar­über hin­aus soll­ten kei­ne alter­na­ti­ven Trai­nings­grup­pen gebil­det wer­den. Man soll­te sich nur allein bewe­gen und hier­für auf kei­nen Fall Sport­flä­chen des Ver­eins nut­zen. Wir emp­feh­len, aktu­ell nur indi­vi­du­el­le Trai­nings­ein­hei­ten zu absol­vie­ren und vor allem auf eine gesun­de Ernäh­rung, aus­rei­chend Schlaf und Hygie­ne­maß­nah­men zu ach­ten.

BLSV-Prä­si­dent Jörg Ammon: „Wir müs­sen jetzt auch im Sport noch näher zusam­men­rücken, indem wir Abstand hal­ten! Für jeden Ein­zel­nen ist es von gro­ßer Wich­tig­keit, ins­be­son­de­re auch im Sport sei­ne Vor­bild­funk­ti­on wahr­zu­neh­men. Mein drin­gen­der Appell an alle Sport­le­rin­nen und Sport­ler lau­tet, alle sozia­len Kon­tak­te auf das Nötig­ste zu beschrän­ken und sich an die Anwei­sun­gen der Staats­re­gie­rung zu hal­ten. Die­se Kri­se ist nur mit einem gemein­sa­men Mit­ein­an­der zu mei­stern.“
Trotz Kri­se in Bewe­gung blei­ben: „Fit mit Felix” im Baye­ri­schen Rund­funk
Auch wenn man aktu­ell nicht auf dem Sport­ge­län­de und in Grup­pen aktiv sein kann, besteht den­noch die Mög­lich­keit, sich zu Hau­se mit alter­na­ti­ven Sport-Akti­vi­tä­ten zu for­dern. Unser Koope­ra­ti­ons­part­ner Baye­ri­scher Rund­funk führt gemein­sam mit dem ehe­ma­li­gen Spit­zen­sport­ler Felix Neu­re­u­ther das Bewe­gungs­pro­gramm „Fit mit Felix“ durch. Das Kon­zept umfasst spie­le­ri­sche Bewe­gungs­übun­gen, die Kopf und Kör­per gleich­zei­tig akti­vie­ren. Die kurz­wei­li­gen Übun­gen und Tipps sind für die gan­ze Fami­lie ein­fach von zuhau­se aus nach­zu­ma­chen.

Der BLSV wird die Bei­trä­ge in sei­nen sozia­len Medi­en regel­mä­ßig ein­bin­den und damit eine Mög­lich­keit schaf­fen, täg­lich Sport trei­ben zu kön­nen – ins­be­son­de­re auch für Kin­der und Älte­re.