Stadt und Land­kreis Bay­reuth zur aktu­el­len Lage im Rah­men der Coro­na-Epi­de­mie

In Stadt und Land­kreis Bay­reuth haben sich wei­te­re Per­so­nen mit dem neu­en Coro­na-Virus infi­ziert

Eine 39-jäh­ri­ge medi­zi­ni­sche Fach­an­ge­stell­te des MedCen­ters Bay­reuth, die im Nach­bar­land­kreis Tir­schen­reuth wohnt, wur­de mit typi­schen Krank­heits­sym­pto­men am Mon­tag, den 16.03.2020 zur sta­tio­nä­ren Behand­lung im Kli­ni­kum Bay­reuth auf­ge­nom­men. Sie befin­det sich in sta­bi­lem Gesund­heits­zu­stand. Der­zeit wer­den vom Gesund­heits­amt die Pati­en­ten ermit­telt, die in der Pra­xis vom 09.03.2020 bis 12.03.2020 und am 16.03.2020 Kon­takt zu der Mit­ar­bei­te­rin hat­ten. Das MedCen­ter muss­te auf­grund der Kon­tak­te zu den Mit­ar­bei­tern dort gestern geschlos­sen wer­den. Die Ansteckungs­quel­le der Frau konn­te bis­her noch nicht ermit­telt wer­den; ist jedoch im pri­va­ten Umfeld zu ver­mu­ten.

Posi­tiv gete­stet wur­de ein 47-jäh­ri­ger Peg­nit­zer, der sich in den Faschings­fe­ri­en in Süd­ti­rol auf­ge­hal­ten hat. Der Mann weist kei­ne Sym­pto­me auf. Er wur­de unter häus­li­che Qua­ran­tä­ne gestellt.

Eben­falls posi­tiv gete­stet wur­de ein 46-jäh­ri­ger Bay­reu­ther, der sich eben­falls zum Ski­fah­ren in Süd­ti­rol auf­ge­hal­ten hat­te. Auch die­ser Mann ist sym­ptom­frei. Er wur­de unter häus­li­che Qua­ran­tä­ne gestellt.

Eine 41-jäh­ri­ge Frau aus dem Stadt­ge­biet von Pot­ten­stein wur­de wegen bestehen­der, leich­te­rer Krank­heits­sym­pto­me gete­stet und wies ein posi­ti­ves Test­ergeb­nis auf. Die Ansteckungs­quel­le konn­te auch in die­sem Fall bis­her nicht ermit­telt wer­den. Die Frau befin­det sich in häus­li­cher Qua­ran­tä­ne.

Damit haben sich ins­ge­samt 12 Per­so­nen in Stadt und Land­kreis Bay­reuth mit dem Virus infi­ziert. Bei den zwei ursprüng­lich posi­tiv gete­ste­ten, sym­ptom­frei­en Per­so­nen aus Gold­kro­nach konn­te der Virus bereits nach zwei Wochen nicht mehr nach­ge­wie­sen wer­den. Bei allen Kon­takt­per­so­nen des Ehe­paars haben sich bis­her kei­ne Infek­tio­nen nach­wei­sen las­sen.

Das Gesund­heits­amt Bay­reuth emp­fiehlt drin­gend allen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern in Stadt und Land­kreis Bay­reuth, insb. wenn sie einer Risi­ko­grup­pe ange­hö­ren, von nicht zwin­gend erfor­der­li­chen Kon­tak­ten außer­halb des engen, per­sön­li­chen Umfelds abzu­se­hen. Ins­be­son­de­re soll­te auf Besu­che in Alten- und Senio­ren­hei­men, aber auch in Kran­ken­häu­sern bis auf Wei­te­res ver­zich­tet wer­den, um die Bewoh­ner bzw. Pati­en­ten dort nicht zu gefähr­den.