Blick über den Zaun: Voll­sper­re auf der A 7 bei Rothen­burg sorgt für Ver­kehrs­cha­os bis heu­te Nach­mit­tag

POL-MFR: (378) Aus­ge­brann­ter LKW auf der A 7 – Voll­sper­re bis in die
Nach­mit­tags­stun­den

Rothen­burg ob der Tau­ber (ots) – In den frü­hen Mor­gen­stun­den brann­te heu­te
(18.03.2020) auf der A 7 ein Lkw voll­stän­dig aus. Ver­letzt wur­de nie­mand, aber
die A 7 bleibt in Rich­tung Ulm min­de­stens bis in die Nach­mit­tags­stun­den
gesperrt.

Gegen 02:00 Uhr tou­chier­te der Lkw eine Bau­stel­len-Beton­leit­wand zwi­schen der
Anschluss­stel­le Wör­nitz und dem Auto­bahn­kreuz Feuchtwangen/​Crailsheim. Dar­auf­hin
fing der Lkw Feu­er und brann­te samt Anhän­ger voll­stän­dig aus. Zahl­rei­che
Feu­er­weh­ren aus der Umge­gend waren bis in die Mor­gen­stun­den mit den
Lösch­ar­bei­ten beschäf­tigt. Ver­letzt wur­de zum Glück nie­mand.

Die Ber­gungs­ar­bei­ten gestal­ten sich im Bau­stel­len­be­reich schwie­rig und da auch
die Fahr­bahn durch die Hit­ze Scha­den genom­men haben könn­te, wird eine
Voll­sper­rung der A 7 in Rich­tung Süden bis in den heu­ti­gen Nach­mit­tag andau­ern.
Die Fahr­bah­nen in Rich­tung Nor­den sind frei befahr­bar.

Ab der Anschluss­stel­le Wör­nitz wird der Ver­kehr abge­lei­tet. Orts­kun­di­ge soll­ten
das Gebiet weit­räu­mig umfah­ren.

Rai­ner Seebauer/​n