Blick über den Zaun: Mittelfränkische Polizei löst „Corona-Partys“ auf und appelliert derartige Veranstaltungen zu unterlassen

POL-MFR: (370) Keine „CORONA-Partys“ – Appell des Polizeipräsidiums
Mittelfranken

Mittelfranken (ots) – Am Montag (16.03.2020) wurden durch Einsatzkräfte der
mittelfränkischen Polizei zwei so genannte „Corona-Partys“ in Nürnberg und in
Schwabach beendet. Das Polizeipräsidium Mittelfranken appelliert eindringlich an
die Vernunft, derartige nicht genehmigte Veranstaltungen zu unterlassen.

Am Montagabend trafen sich im Bereich der Münchener Straße circa 100 Personen am
Aussichtspunkt Silberbuck zu einer so genannten „Corona-Party“. Die mit
Generatoren betriebene Musik- und Lichtanlage wurde durch die Polizeiinspektion
Nürnberg-Süd sichergestellt und die nicht genehmigte Veranstaltung durch die
Einsatzkräfte beendet.

In Schwabach trafen sich circa 50 Jugendliche in einem Skater-Park in der
Eilgutstraße und feierten ebenfalls lautstark mit einer mitgebrachten
Musikanlage. Offenbar haben sich die Jugendlichen zuvor über soziale Netzwerke
zu der Feier verabredet. Auch hier stellten Polizeibeamte die Anlage sicher und
erteilten den anwesenden Personen entsprechende Platzverweise.

Die mittelfränkische Polizei appelliert eindringlich an die Bevölkerung,
derartige Zusammenkünfte zu unterlassen. Es liegt in der Verantwortung jeder
einzelnen Person, die Infektionsrate so gering wie möglich zu halten und so
lebensbedrohliche Erkrankungen insbesondere der Risikogruppen zu vermeiden.
Nicht genehmigte Veranstaltungen stellen Verstöße dar, die strafbewährt sind.

Die Eltern werden gebeten, ihre Kinder entsprechend zu sensibilisieren.