Blick über den Zaun: Mit­tel­frän­ki­sche Poli­zei löst “Coro­na-Par­tys” auf und appel­liert der­ar­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen zu unter­las­sen

POL-MFR: (370) Kei­ne “CORO­NA-Par­tys” – Appell des Poli­zei­prä­si­di­ums
Mit­tel­fran­ken

Mit­tel­fran­ken (ots) – Am Mon­tag (16.03.2020) wur­den durch Ein­satz­kräf­te der
mit­tel­frän­ki­schen Poli­zei zwei so genann­te “Coro­na-Par­tys” in Nürn­berg und in
Schwa­bach been­det. Das Poli­zei­prä­si­di­um Mit­tel­fran­ken appel­liert ein­dring­lich an
die Ver­nunft, der­ar­ti­ge nicht geneh­mig­te Ver­an­stal­tun­gen zu unter­las­sen.

Am Mon­tag­abend tra­fen sich im Bereich der Mün­che­ner Stra­ße cir­ca 100 Per­so­nen am
Aus­sichts­punkt Sil­ber­buck zu einer so genann­ten “Coro­na-Par­ty”. Die mit
Gene­ra­to­ren betrie­be­ne Musik- und Licht­an­la­ge wur­de durch die Poli­zei­in­spek­ti­on
Nürn­berg-Süd sicher­ge­stellt und die nicht geneh­mig­te Ver­an­stal­tung durch die
Ein­satz­kräf­te been­det.

In Schwa­bach tra­fen sich cir­ca 50 Jugend­li­che in einem Ska­ter-Park in der
Eil­gut­stra­ße und fei­er­ten eben­falls laut­stark mit einer mit­ge­brach­ten
Musik­an­la­ge. Offen­bar haben sich die Jugend­li­chen zuvor über sozia­le Netz­wer­ke
zu der Fei­er ver­ab­re­det. Auch hier stell­ten Poli­zei­be­am­te die Anla­ge sicher und
erteil­ten den anwe­sen­den Per­so­nen ent­spre­chen­de Platz­ver­wei­se.

Die mit­tel­frän­ki­sche Poli­zei appel­liert ein­dring­lich an die Bevöl­ke­rung,
der­ar­ti­ge Zusam­men­künf­te zu unter­las­sen. Es liegt in der Ver­ant­wor­tung jeder
ein­zel­nen Per­son, die Infek­ti­ons­ra­te so gering wie mög­lich zu hal­ten und so
lebens­be­droh­li­che Erkran­kun­gen ins­be­son­de­re der Risi­ko­grup­pen zu ver­mei­den.
Nicht geneh­mig­te Ver­an­stal­tun­gen stel­len Ver­stö­ße dar, die straf­be­währt sind.

Die Eltern wer­den gebe­ten, ihre Kin­der ent­spre­chend zu sen­si­bi­li­sie­ren.