Stadt­wer­ke Bam­berg: Coro­na-Pan­de­mie – Update zum ÖPNV und zur Ener­gie­ver­sor­gung

Bis ein­schließ­lich Sonn­tag, 22. März, ist in den Bam­ber­ger Stadt­bus­sen die Fahrt in Rich­tung Innen­stadt (ZOB) auch ohne Fahr­schein erlaubt. Das Ange­bot ist ins­be­son­de­re für jene Fahr­gä­ste gedacht, die vor dem Ein­stieg kein Ticket kau­fen kön­nen – bei­spiels­wei­se über die VGN-App.

„Wegen des Coro­na-Virus soll nie­mand unfrei­wil­lig zum Schwarz­fah­rer wer­den“, sagt Dr. Micha­el Fie­del­dey, Geschäfts­füh­rer der Stadt­wer­ke Bam­berg. Sind die Fahr­gä­ste dann am Zen­tra­len Omni­bus-Bahn­hof (ZOB) ange­kom­men, sol­len sie am Auto­ma­ten Fahr­schei­ne für die näch­sten Fahr­ten kau­fen, bei­spiels­wei­se das prak­ti­sche Vie­rer­ticket. Zusätz­li­che Ver­kaufs­stel­len sind die Lebens­mit­tel­märk­te Rewe-Markt Rudel an der Würz­bur­ger Stra­ße sowie der Aktiv-Markt Stadter in der Gaustadter Haupt­stra­ße.

Als zusätz­li­che Maß­nah­me zum Schutz der Fahr­gä­ste und des Fahr­per­so­nals haben die Stadt­wer­ke am Mon­tag die Fahr­ten mit den Elek­tro-Klein­bus­sen ein­ge­stellt, die­ses betrifft sowohl die so genann­te „Ring­bus­li­nie“, als auch die zusätz­li­chen Fahr­ten auf der Linie zwi­schen ZOB, Wil­den­sorg und Bug. Zudem tritt ab dem kom­men­den Mon­tag, 23. März, der so genann­te „Sams­tags­fahr­plan“ in Kraft. Er soll bei Bedarf um zusätz­li­che Fahr­ten in die umlie­gen­den Gemein­den und zum Kli­ni­kum ergänzt wer­den. Fie­del­dey: „In die­ser Kata­stro­phen­si­tua­ti­on emp­feh­len wir allen Fahr­gä­sten, sich die kosten­lo­se VGN-App aufs Han­dy zu laden. Auf die­sem Weg bie­ten wir den Kun­den einen Real­time-Fahr­plan mit allen aktu­el­len An- und Abfahr­ten. Über die App ist auch der Ticket­kauf zu ver­gün­sti­gen Prei­sen mög­lich.“ Infol­ge der Coro­na-Pan­de­mie wird am Mitt­woch, 18. März, auch der per­sön­li­che Ser­vice der Stadt­wer­ke Bam­berg im Rat­haus am ZOB ein­ge­stellt. Der Self-Ser­vice-Bereich mit Ein­zahl- und Fahr­schein­au­to­mat steht bis auf Wei­te­res zur Ver­fü­gung. Der Kun­den­ser­vice ist zu den gewohn­ten Ser­vice­zei­ten tele­fo­nisch unter der Ruf­num­mer 77–4900 erreich­bar.

Die Ener­gie- und Was­ser­ver­sor­gung ist unein­ge­schränkt. Im Not­fall und bei Gas­ge­ruch sind die Stadt­wer­ke Bam­berg rund um die Uhr über die Not­fall­ruf­num­mer 0951 77–0 tele­fo­nisch erreich­bar.

Alle aktu­el­len Infor­ma­tio­nen unter www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de/​c​o​r​ona