Kata­stro­phen­zu­stand bay­ern­weit aus­ge­ru­fen: Maß­nah­men für den Land­kreis Kulm­bach

Die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung hat heu­te Vor­mit­tag den Kata­stro­phen­fall mit sofor­ti­ger Wir­kung aus­ge­ru­fen. Ziel ist, das Ord­nungs­recht und den medi­zi­ni­schen Bereich unter eine ein­heit­li­che Obhut zu stel­len. Dadurch erhält auch das Land­rats­amt Kulm­bach als Kata­stro­phen­schutz­be­hör­de unter der Lei­tung von Land­rat Klaus Peter Söll­ner wei­te­re Befug­nis­se. Das Land­rats­amt ist zen­tra­le Stel­le, um sämt­li­che Abläu­fe zu koor­di­nie­ren. Dies wur­de zum Anlass genom­men, fol­gen­de Maß­nah­men umge­hend zu ergrei­fen:

  1. Die Akti­vie­rung der haus­in­ter­nen Kata­stro­phen­schutz-Struk­tu­ren, ins­be­son­de­re die Ein­rich­tung eines Füh­rungs­sta­bes sowie die Bil­dung eines Pools von Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern aus dem Land­rats­amt, die ab sofort in erster Linie Auf­ga­ben im Rah­men des Kata­stro­phen­schut­zes über­neh­men wer­den.
  2. Die Ein­be­ru­fung des erwei­ter­ten Coro­na-Arbeits­sta­bes für den heu­ti­gen Nach­mit­tag.
  3. Die Ein­rich­tung eines zen­tra­len Test­la­bors für Abstri­che in der BRK Kreis­ge­schäfts­stel­le am Rot-Kreuz-Platz.

Alle Maß­nah­men die­nen dazu, die heu­te ver­kün­de­ten Vor­ga­ben der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung für den Land­kreis Kulm­bach umzu­set­zen. Hier­über wer­den mor­gen auch alle Gemein­den im Rah­men einer Bür­ger­mei­ster­dienst­be­spre­chung in Kennt­nis gesetzt. Zudem wer­den wir stets zeit­nah die Öffent­lich­keit über die kon­kre­ten Maß­nah­men infor­mie­ren. Alle rele­van­ten Infor­ma­tio­nen zur aktu­el­len Situa­ti­on sind stets auf unse­rer Home­page www​.land​kreis​-kulm​bach​.de zu fin­den.