Baye­ri­sches Gesund­heits­mi­ni­ste­ri­um: Wei­te­rer Coro­na­vi­rus-Todes­fall in Bay­ern bestä­tigt

Ins­ge­samt nun vier Fäl­le seit ver­gan­ge­nem Don­ners­tag

Das baye­ri­sche Gesund­heits­mi­ni­ste­ri­um hat am Sonn­tag ein zwei­tes Mal über einen wei­te­ren bestä­tig­ten Coro­na­vi­rus-Todes­fall infor­miert. Ein Mini­ste­ri­ums­spre­cher sag­te in Mün­chen: “Bei die­sem Todes­fall han­delt es sich nach Anga­ben des Baye­ri­schen Lan­des­amts für Gesund­heit und Lebens­mit­tel­si­cher­heit (LGL) um einen über 80-jäh­ri­gen Pati­en­ten mit Vor­er­kran­kun­gen aus Würz­burg.” Damit gibt es in Bay­ern seit ver­gan­ge­nem Don­ners­tag ins­ge­samt vier Coro­na­vi­rus-Todes­fäl­le.

Der Ver­stor­be­ne war Bewoh­ner des glei­chen Pfle­ge­heims, aus dem auch der erste Coro­na­vi­rus-Todes­fall in Bay­ern stamm­te. Die­ser war am Don­ners­tag in Würz­burg bestä­tigt wor­den.

Am heu­ti­gen Sonn­tag waren dann zwei wei­te­re Coro­na­vi­rus-Todes­fäl­le aus dem Land­kreis Ober­all­gäu und dem Land­kreis Neu-Ulm bestä­tigt wor­den.