Gemein­de Hau­sen freut sich über Zuwachs im gemeind­li­chen Fuhr­park

Gro­ße und klei­ne Fendt / Foto: Pri­vat

Zwei­ter Bür­ger­mei­ster Bernd Rup­pert (CSU) zeig­te sich erfreut dar­über, dass der neue Püh­rin­ger Tan­dem-Kom­mu­nal­kip­per von der Fir­ma Steng­lein an den gemeind­li­chen Bau­hof über­ge­ben wur­de. Zusam­men mit dem bereits Anfang Okto­ber aus­ge­lie­fer­ten “Fendt 516” von der Bay­Wa wur­de der Kom­mu­nal­kip­per bereits im Juni 2019 bei der Fir­ma Steng­lein bestellt. Am Ende der dama­li­gen Ver­hand­lun­gen konn­te der tech­ni­sche Lei­ter vom Bau­amt Ste­fan Popp noch eine beson­de­re “Drein­ga­be” mit der Lie­fer­fir­ma aus­han­deln. Die orts­an­säs­si­gen Kin­der­ta­ges­stät­ten und der Wald­kin­der­gar­ten bekom­men auch eine Miniatur-“Fendt-Ausführung” mit Anhän­ger. Der Anhän­ger für den Bau­hof der Mar­ke Püh­rin­ger ist rund sie­ben Meter lang, 2,5 Meter breit und kann bis zu 14 Ton­nen Gewicht tra­gen. Außer­dem ver­fügt er über einen Kip­per mit einem Kipp­win­kel von 50 Grad, sowohl seit­lich als auch rück­wärts. Der Anhän­ger wur­de für 25.250 Euro bei der Fir­ma Steng­lein aus Wai­schen­feld erwor­ben. Das Bild zeigt den gro­ßen Fendt und die klei­nen Tret­au­tos, samt klei­nen und gro­ßen Anhän­gern.